Donnerstag, 29. April 2010

Bastelsatz Räucherhaus Wassermühle

Zu den Räucherhäusern im Shop

Bastelanleitung Räucherhaus Wassermühle



DAMASU-Holzkunst, Manufaktur und Werksverkauf. 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de



Allgemeine Hinweise


Zu den Räucherhäusern im Shop

Das Wasserrad montieren

Beginnen Sie den Bau des Räucherhauses mit der Montage des Wasserrades. Folgende Teile benötigen Sie dazu.



Leimen Sie die Schaufelbretter in eines der Seitenteile ein. Es gibt keine besondere Anordnung der einzelnen Bretter, achten Sie nur darauf, dass die unförmigen Seiten nach außen zeigen. Leimen Sie danach das zweite Seitenteil auf. Dazu müssen nicht alle Schaufelbretter mit Leim versehen werden. Jedes zweite oder dritte Brett reicht. Legen Sie das zweite Seitenteil auf und fädeln Sie dann ein Brett nach dem anderen in die entsprechenden Löcher.



An jede Seite wird eine Balkenverstärkung angeleimt und zum Schluss auch noch eines der Abschlussteile auf jede Seite.










Zu den Räucherhäusern im Shop

Die Wände vorbereiten

Im zweiten Arbeitsschritt werden die fünf Wände vorbereitet. Folgen Sie dazu einfach den Abbildungen.







Von den Balkenwerken gibt es zwei verschiedene Ausführungen. Sie unterscheiden sich an der Dachlinie. Es gibt das Balkenwerk mit und ohne die kleinen Zapfen. Auf die Wand leimen Sie ein Teil ohne Zapfen.





Die reine Balkenwand besteht aus einem Teil mit und einem Teil ohne die Zapfen.





Die Tür leimen Sie in mehreren Arbeitsschritten an. Lassen Sie dazwischen die Teile gut trocknen.










Zu den Räucherhäusern im Shop

Das Haus zusammenbauen

Im dritten Arbeitsschritt wird der Hauskörper aufgebaut. Dazu stellen Sie die vier abgebildeten Wandteile ohne Leim auf das Sockelteil und halten die vier Wandteile mit einem Gummiring zusammen.





Streichen Sie nun alle Verbindungsstellen von innen mit reichlich Leim aus. Vergessen Sie dabei auch nicht die Verbindungen zwischen den Wandteilen und dem Sockelteil. Diese Art der Verleimung garantiert Ihnen, dass keine Leimflecke an der sichtbaren Außenwand entstehen können.



Die Zapfenverbindungen können Sie auch von unten mit Leim bestreichen. Das gibt zusätzlichen Halt. Lassen Sie alles gut trocknen.



Entfernen Sie nun den Gummiring und leimen Sie die restlichen Teile des Gebäudekörpers an.



Heften Sie zuerst mit etwas Leim das Wasserrad an den Mittelpfosten der Hauswand an.



Dann leimen Sie das Balkenteil davor. Die Platte mit den Zapfen liegt außen. Geben Sie etwas Leim auf die unteren Zapfenenden und auch wieder etwas Leim auf den mittleren Balken, um das Wasserrad festzuhalten.





Zum Schluss leimen Sie den Dachfirst über die drei Wandteile. Achten Sie darauf, dass alle drei Wandteile ordentlich in den Nuten des Dachfirstes sitzen. Lassen Sie wieder alles gut trocknen.




Zu den Räucherhäusern im Shop

Das Dach decken

Vollendet wird das Haus mit dem Dach. Dazu müssen Sie einzelne Schindelreihen auf die großen Wandteile leimen. Lösen Sie zuerst alle Schindelreihen aus. Diese sind von 1 bis 12 durchnummeriert. Legen Sie sich die Schindeln der Reihe nach auf Ihrem Arbeitsplatz zurecht. Achten Sie dabei auf das Lochmuster an der oberen Kante der Schindeln. In jeder Reihe sollten die gleichen Lochmuster liegen. Zusätzlich gibt es zwei Schindelreihen ohne Nummern und Löcher. Das sind die beiden obersten Schindelreihen, also die Nummer "0". Die beiden Teile sind identisch, es ist also egal, welcher Reihe Sie welches Teil zuordnen.



Für die erste Schindelreihe geben Sie etwas Leim auf die untersten Zapfen der Wandteile.



Beginnen Sie mit der Schindelreihe "12". Setzen Sie die Schindelreihe auf und drücken Sie diese mit leichtem Druck auf die Zapfen. Die Zapfen sind so gestaltet, dass sie einrasten und die Schindelreihe von selbst festhalten. Damit können Sie ohne Trocknungspausen die Schindelreihen aufleimen.



Leimen Sie immer wechselseitig auf jede Dachseite eine Schindelreihe auf.



Bei den folgenden Schindelreihen können Sie auch etwas Leim auf die Oberkante der vorherigen Schindelreihe geben.



In dieser Art und Weise leimen Sie nun alle nummerierten Schindelreihen auf.





Die letzte Schindelreihe hat keine Zapfen mehr. Beim Anleimen und Trocknen müssen Sie diese etwas länger festhalten.





Den Dachabschluss bildet der Schornstein. Er besteht aus den abgebildeten fünf Teilen.



Setzen Sie die vier Wandteile zusammen und streichen Sie diese wieder von innen mit Leim aus. Lassen Sie die vier Teile trocknen.



Leimen Sie nun den Schornstein in die entsprechende Dachaussparung ein. Achten Sie darauf, dass er rundherum dicht verleimt ist, damit der Rauch später wirklich aus der Schornsteinmitte kommt. Auf den Schornstein kommt zum Schluss der Schornsteinkranz.







Ganz zum Schluss leimen Sie noch die kleine Stufe vor die Tür. Damit ist das Haus fertig aufgebaut.






Zu den Räucherhäusern im Shop

Die Räucherhausplatte anfertigen

Zum Aufstellen der Räucherkerze braucht jedes Räucherhaus noch eine Bodenplatte mit dem Blech für die Räucherkerze. Diese wird im letzten Bauabschnitt aufgebaut. Folgende Teile benötigen Sie dafür.



Leimen Sie die Formplatte auf die große Bodenplatte. Dazu sehen Sie auf der Bodenplatte eine entsprechende Gravur. Auf die Formplatte leimen Sie mittig das Räucherhausblech.





Unter die Ecken leimen Sie die vier kleinen Füße. Diese sind nicht symmetrisch. Probieren Sie vorher aus, an welche Ecke welcher Fuß gehört.





Jedes gemütliche Haus hat auch eine Bank davor stehen. So auch unsere Wassermühle. Im letzten Arbeitsschritt bauen Sie diese Bank auf. Leimen Sie dazu die beiden Bankgestelle in die entsprechenden Löcher der Bodenplatte.





Geben Sie etwas Leim auf die Bankgestelle und setzen Sie die Holzlatten ein. Dazu ist eine Pinzette von vorteil.





Damit ist Ihr Räucherhaus Wassermühle vollendet. Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit.





Weitere Links:

Kundenberichte

Bastelanleitungen

Pyramiden-Übersicht

Shop