Freitag, 11. November 2022

Eine neue Pyramide in Bad Schlema!

 Zu den gotischen Pyramiden im Shop.


Der Zusammenbau hat uns viel Spaß gemacht. Eine wirklich gut durchdachte Sache .

Vielen Dank und liebe Grüße von der Fam. Strobelt aus Bad Schlema.

Mittwoch, 19. Oktober 2022

Ein Bau ohne Bauverzug!

 Zu den Weihnachtspyramiden "Kapelle" im Shop.

Hallo Familie Suchfort,


ist noch etwas Platz in Ihrem Blog für ein weiteres Kundenmodell?

Wir haben uns auf der Messe in Leipzig für die naturfarbene Kapelle entschieden. Für uns stand fest, dass wir zumindest ein eigenes Farbkonzept realisieren wollten. Zum Einsatz kam nur Holzlasur in tauben-blau (blau/grau) und Bastlerfarben in Silber und Gold. Der Boden in der Kapelle ist gepflastert. Hier kam ein einfaches, selbstgedrucktes Pflaster zum Einsatz. Als Schmuck auf der Drehachse habe ich zunächst die kleine Pyramide gebaut. Alles Weitere sagen hoffentlich die Bilder aus. Der Bau ging aufgrund der absolut durchdachten Konstruktion und der Anleitung, die keine Fragen offenließ, gut von der Hand. Großes Lob an den Konstrukteur! 
 
Liebe Grüße, 
Familie Hüddersen
 



 -----------------------------------------
 
Hallo Familie Hüddersen,
 
schon fertig? Die Messe war doch gerade erst.
 
Es geht immer noch etwas besser. Danke, dass Sie unseren Blog mit dieser schönen und individuellen Pyramide bereichert haben. Dafür räumt man doch gern noch einen Platz im Blog frei. Die Farbgebung ist mutig, aber Mut wird belohnt. Es gefällt mir, weil es das Gotische noch besser zur Geltung bring. Ganz großes Lob. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihrer neuen Weihnachtspyramide.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge, 
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst
 
 
 

Dienstag, 4. Oktober 2022

Ein kleiner aber schwieriger Bausatz, das Flugzeug

Zu dem Flugzeug im Shop.

Sehr geehrte Damen und Herren,


am Freitag habe ich auf der Messe den Flugzeugbausatz gekauft. Kaum zu Hause wurde die Bauanleitung studiert und begonnen zu bauen.




Es war doch etwas aufwendig und zeitraubend und eine Riesen Fummelei. Es hat aber unsäglichen Spaß gemacht. Wie versprochen ein paar Fotos.
 


 
Leider ist mir beim Fahrwerk ein Fehler passiert, aber mich stört es nicht.

Viel Erfolg 
wünscht
Stefan Eichelkraut
 
-------------------------------------
 
Hallo Herr Eichelkraut,
 
Gratulation! Der Bausatz sieht zwar klein und einfach aus, aber er hat es in sich. Ihnen ist es aber perfekt gelungen. Die Herausforderung ist die Tragfläche und die sieht wirklich gut aus. Da fällt das bisschen Radabstand gar nicht auf. Hätten Sie es nicht erwähnt ...

Nun geht es zum Jungfernflug mit dem Gruß der Piloten "Holm- und Rippenbruch!".

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Samstag, 17. September 2022

Messezeit!

 

Bald ist es wieder so weit! 

Die Leipziger Messe "Modell, Hobby und Spiel 2022" öffnet ihre Pforten. 

Vom 30. September bis zum 2. Oktober dreht sich auf dem Gelände der neuen Messe Leipzig wieder alles um das schönste Hobby der Welt und wir von der Manufaktur DAMASU-Holzkunst sind mit dabei. 

Wir sehen uns in der: 

Halle 2 auf dem Stand E05

Montag, 12. September 2022

Ein windschiefes Gasthaus beleuchtet und in einer Modell-Landschaft, so macht basteln spass

Zu den Räucherhäusern im Shop.  


Lieber Herr Suchfort,

Anfang Juni habe ich bei Ihnen den Bausatz gekauft, nun ist der Bau fertig und auch ganz nach meinen Wünschen und Vorstellungen hergestellt worden.

Die Punkte, die mir während der Fertigung aufgefallen sind, habe ich Ihnen schon mitgeteilt, doch es hat sehr viel Spaß gemacht.

Die Wände im Unterteil haben eine ganz tolle Nummerierung und sind auch leicht zusammen zu stellen. Um nach dem Kleben eine Stabilisierung zu bekommen, legte ich 2 Gummis außen um die Teile, bis sie richtig getrocknet waren.

 

Das Dach im Unterteil ist drauf, der Tresen ist vorhanden, das erste Bier kann gezapft werden. Bei dem Dach habe ich etwas geschummelt und nicht alle Dachlatten geklebt, sondern zwischen jeder Stützwand nur 3 Leisten. Den Rest habe ich mit einer festen Folie verbunden und dann erst die Schindeln geklebt.

Auch beim Oberteil habe ich mir als Klebehilfe zwei Gummis zur Hilfe genommen.

Beim Anbringen der Verkleidung mit den Wänden habe ich mir die Nummern der Trägerplatte auf die Wände mit Bleistift übertragen.

Nun war der wichtigste Punkt für mich, wie mache ich das mit der Beleuchtung. Da wir aus persönlichen Problemen keine Räucherkerzen verwenden, habe ich mir den Einsatz als Lampenhalterungen umgebaut. Oben habe ich wechselweise eine rote und eine gelbe LED eingebaut. Für unten wurden vier gelbe und vier Farbwechsel-LEDs eingebaut.

Neben dem Gasthof habe ich noch einen Spielplatz mit Schaukel integriert. Auch die Damen haben ihren Tisch bekommen. Der Wein wird noch geliefert, aber der Personalmangel ist auch hier vorhanden.

 

Die Männer sitzen auch schon versammelt am Stammtisch. Auch hier fehlt noch das Bier, ist aber schon geordert worden. Wie wir wissen, dauert ein gut eingeschenktes Bier seine Zeit.



Am Eingang des Gasthauses habe ich noch links und rechts eine Wandlaterne angebracht. Was man nicht so deutlich darstellen kann ist der Bratofen für das Spanferkel. Ich habe eine rote und gelbe Flackerleuchte eingebaut, um das offene Feuer darzustellen.


 

Ansonsten ist das wieder ein sehr gelungenes Räucherhäuschen, und ich bin der Meinung, es gut umgesetzt zu haben.

Ihr Gerhard Deeg

Zu den Räucherhäusern im Shop. 

 ----------------------------------------

Hallo Herr Deeg,

ja, dem letzten Satz stimme ich voll und ganz zu!

Es ist immer toll, wenn man die Modelle in einen Kontext bringt. Erst dann kommt Leben in die Bude, wie man so schön sagt. Es ist auch schön, auch mal gezeigt zu bekommen, dass nicht alles von DAMASU sein muss. Das beruhigt mich, weil ich gar nicht alles entwickeln, herstellen und liefern könnte, was für ein gelungenes Diorama erforderlich ist. Mit den Möglichkeiten des klassischen Modellbaues kann man unheimlich viel erreichen. Ihre Bilder zeigen das mal wieder eindrucksvoll. 

Sie waren wieder mal schneller als ich. Ein Lichterhaus wollte ich auch noch mal aufbauen und zeigen. Das kann ich mir nun sparen, weil ich es auch nicht besser hinbekomme. Zeit gespart, da bin ich nicht böse!

Ich wünsche Ihnen viel Freude an Ihrem neuen Diorama und bedanke mich wie schon so oft bei Ihnen für den ausführlichen Bericht und die schönen Bilder.

 Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Räucherhäusern im Shop.

Freitag, 9. September 2022

Die nächste große gotische Weihnachtspyramide mit Lichterkette

Zu den Pyramiden im Shop.

Guten Abend Familie Suchfort,

 

 
wie Sie sehen, habe ich die Pyramide schon fertig. Es hat wieder unwahrscheinlich viel Spaß gemacht. Diese überarbeitete Version ist auch noch perfekter als die vorherige Version. Diesmal habe ich eine 10m Lichterkette verwendet, die ich auch innenlang gefädelt habe. Jetzt ist sie innen herrlich ausgeleuchtet. Dafür musste ich sie durchtrennen, beidseitig entlang legen, wobei ich die Durchbrüche nutzen konnte. Dann habe ich die Lichterkette unter dem Boden wieder zusammengelötet. Dann habe ich weitere Meter Kette eng um die Etagen gelegt. Bei dem unteren Kettenring habe ich die LEDs auf dem Boden geklebt. Die restlichen 2 m lege ich dann um den Sockel.
Ich habe eben noch einen Baumsatz bestellt, den ich dann noch darauf verteilen werde.
Wunderbar für Bastelfrieks genau das richtige.

Mit freundlichen Grüßen 
Jutta Hinz 


----------------------------------
 
Hallo Frau Hinz,

das geht bei Ihnen ja wie das Brezelbacken! So schnell kann ja keiner entwerfen. Vielen Dank wieder für die netten Zeilen, das Bild und das Video. Die Pyramide ist wirklich schön ausgeleuchtet. DIe Lichterkette ist wirklich eine gute und einfache Idee. Ich wünsche ich Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen Pyramide und im nächsten Jahr gibt es hoffentlich auch wieder etwas großes neues von uns.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst
 

Dienstag, 6. September 2022

Es geht immer noch ein bisschen besser !

Zu den Räucherhäusern im Shop. 

Lieber Herr Suchfort,

Anfang Juni habe ich bei Ihnen den Bausatz gekauft, doch jetzt komme ich erst dazu mir die Teile und auch die Beschreibung genauer anzuschauen.

Mir sind ein paar Punkte aufgefallen, welche Sie bestimmt schnell in der Fertigung einfließen lassen könnten, was uns als Bastler, welche nicht unbedingt so räumlich sehen können wie wir, sehr helfen würden.

Bei den Wänden im Unterteil haben Sie die Wände ganz toll nummeriert. Warum haben Sie dies nicht auch bei den Fenstern gemacht, welche dahinter geklebt werden. Es wäre eine große Hilfe gewesen, denn wenn man in der ersten Euphorie irgend ein Fenster aus dem Rahmen heraus nimmt, muß man doch ganz schön überlegen und probieren, wo passt das hin.


 

Bei diesem Teil haben Sie die Nummerierung auf den schrägen Schenkel eingetragen. Es wäre besser, wenn die Nummerierung auch auf den senkrechten Schenkeln eingetragen wäre, denn wenn man die Dachplatten aufklebt, kann man die Nummern nicht mehr lesen. So kann man das Bauteil hin und her drehen und die Zahlen spiegeln sich im Licht.


Bei den Wandverkleidungen im Oberteil habe ich mir die Positionsnummern auf die Rückseite der Wände geschrieben, so dass ich genau wusste welche Wand wohin gehört.

Bei den Fensterrahmen wäre es auch sehr hilfreich, wenn auch da die Nummerierung vorhanden wäre. Mir ist folgendes passiert, ich habe einfach einen Fensterahmen herausgebrochen und dann versucht, wo passt der denn nun hin. Wäre eine Zahl vorhanden, hätte ich das wahrscheinlich nicht gemacht.


 

Ansonsten ist das wieder ein sehr gelungenes Räucherhäuschen, und ich freue mich schon drauf es im Licht erstrahlen zu lassen.

Ihr Gerhard Deeg

 --------------------------------------

 Hallo Herr Deeg, 

vielen Dank für Ihren wiederholten Baubericht und natürlich auch für die Hinweise. Aktive Bastler, die mitdenken sind für uns Gold wert. Ihren zweiten Hinweis mit den Nummern weiter unten am Gestell werde ich umsetzen. Das mit den Fenstern werde ich aber lassen wie es ist. Die Fenster sind so individuell, dass eine weitere Nummer auch nichts mehr bringt. In der Bastelanleitung weise ich explizit auf den Seiten 5 und 26 darauf hin, dass jedes Fenster nur an eine Stelle passt. Ich denke, dass das ausreicht um es ordentlich aufzubauen und wenn mal was passiert, dann findet sich auch dafür eine Lösung. Nun bin ich wie immer gespannt, was Sie aus dem Häuschen noch so hervorzaubern. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Räucherhäusern im Shop. 

 

Montag, 5. September 2022

Klein und doch eine Herausforderung - die Osterpyramide

Zu den Osterpyramiden im Shop.

Liebe Familie Suchfort!
 
Es ist eigentlich noch Zeit bis Ostern. Aber die Pyramide habe ich mal schon fertig gestellt.
Es hat wie immer Spaß gemacht und war mit den bereits an anderen Objekten gesammelten Erfahrungen und mit etwas Geduld gar nicht schwierig das Ei  mit nur "zwei Händen" zu erstellen.
 
Liebe Grüße!
Wolfgang Gasch
 

 
 


--------------------------------------------

Ein bisschen Spaß muss sein!
 
Das Osterei ist bastlerisch schon eine Herausforderung, zumal, wenn man es auch noch farbig gestaltet. Die Mühe lohnt sich aber, wie man an Eurer Pyramide eindrucksvoll sehen kann. Nun wird die neue Pyramide aber wieder eingepackt. Als Nächstes sind die Weihnachtssachen wieder in Gebrauch!
 
Viele Grüße aus dem noch nicht verschneiten Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Montag, 29. August 2022

Bastelanleitung Marktbude 6



Zu den Marktbuden im Shop.

Bastelanleitung Marktbude 6



DAMASU-Holzkunst, Manufaktur und Werksverkauf. Inh. Daniela Suchfort

09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de, www.bastelsatz.de

Inhaltsverzeichnis
Bastelanleitung Marktbude 6




Zu den Marktbuden im Shop.

Allgemeine Hinweise

Bastelanleitung Marktbude 6


Die Marktbude gibt es farbig gebeizt oder naturbelassen. Die Anleitung zeigt den Aufbau eines farbigen Modelles. Die Arbeitsschritte sind bei beiden Varianten die gleichen. Zum Aufbau der Marktbude benötigen Sie die abgebildeten Platten. Kontrollieren Sie zunächst die Trägerplatten auf Vollständigkeit.

Im ersten Arbeitsschritt wird die Seitenwand mit der Tür vorbereitet. Dazu muss die Tür hinter die Seitenwand geleimt werden. Geben Sie ein paar Tropfen Leim auf die Tür und setzen Sie diese hinter die Wand. Zum Trocknen können Sie die Teile etwas beschweren oder Bastel- bzw. Wäscheklammern verwenden.



Nun können Sie die Marktbude schon zusammensetzen. Dazu benötigen Sie die abgebildeten Teile.

Leimen Sie die Vorder- und die Rückwand in eine der beiden Seitenwände. Wichtig ist dabei die Anordnung der Wände. Die Nuten in den Seitenwänden haben einen unterschiedlichen Randabstand. Die Vorderwand, die Wand mit der kleineren Öffnung, gehört in die Nuten mit dem kleineren Randabstand. Die hintere Wand ist um 1,5 Millimeter weiter in das Hausinnere eingerückt.



Auf der gegenüberliegenden Seite leimen Sie die zweite Wand an. Vor dem Trocknen leimen Sie auch die Bodenplatte unter die vier Wände. Das Logo der Bodenplatte zeigt in das Innere der Marktbude und befindet sich näher zur Rückwand. Drücken Sie alle Leimverbindungen vorsichtig zusammen und entfernen Sie alle Leimreste an der Außenseite der Wände. Die Lochreihe in der Bodenplatte können Sie zur evtl. Beleuchtung der Marktbude nutzen. Sie können darin direkt runde 5-Millimeter-Standard-LEDs einsetzen oder Sie können die Löcher für die Kabeldurchführung nutzen.



Als nächstes werden die beiden Dachplatten und der Firstbalken aufgeleimt. Für die Verbindung der Dachplatten mit den Seitenwänden kommt eine spezielle Klickverbindung zum Einsatz. Dadurch halten die Dachplatten von selbst auf den Wänden und Sie brauchen sie beim Trocknen des Leims, nicht festzuhalten. Geben Sie zunächst etwas Leim auf die beiden Seitenwände für die erste Dachplatte. Setzen Sie dann eine Nutöffnung vorsichtig auf einen Zapfen der Seitenwand. Durch leichtes hin- und herschieben der Dachplatte merken Sie, wann die Nut den Zapfen gefunden hat. An dieser Stelle drücken Sie die Dachplatte mit leichtem Druck fest. Die anderen Zapfenverbindungen drücken Sie in der gleichen Art und Weise fest. Kontrollieren Sie, dass die Dachplatten auf beiden Seitenwänden bündig aufliegt und entfernen Sie auch hier wieder die Leimreste.



Vor der zweiten Dachplatte leimen Sie den Firstbalken ein. Die Katze steht an der Rückseite der Marktbude. Die zweite Dachplatte wird genauso wie die erste Dachplatte aufgeleimt.



Über der Luke wird das Markt-Amt-Schild angeleimt.

Als nächstes wird die Luke vervollständigt. Beginnen Sie mit der Ladentheke. Dazu leimen Sie die beiden Trägerteile in die kleinen Nuten an der Unterseite der Wandöffnung und darauf die rechteckige Thekenplatte.





Links der Luke wird ein Lukendeckel angeleimt. Die Gravur des Deckels zeigt dabei nach außen. Lassen Sie alles gut trocknen.



Nun fehlt der Marktbude nur noch die Rückwand. Diese ist ein separates Teil, an das noch ein Schlüsselbund angebracht werden muss. Die Rückwand wird im Moment nur vorbereitet, aber noch nicht fest in die Marktbude eingeleimt. Durch die noch offene Rückseite der Marktbude können Sie in diese leichter eine Figur einsetzen. Erst danach wird die Rückwand eingeleimt.



Damit ist die Marktbude fertig aufgebaut und kann mit einer Figur bestückt werden. Dazu finden Sie in unserem Zubehörsortiment verschiedene passende Figuren.



Zu den Marktbuden im Shop.


Weitere Links:

Berichte von Bastlern für Bastler.
Zur Sammlung von Bastelanleitungen.
Wir über uns
Zu neuen Holzbastelsätzen von DAMASU!


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln!








Copyright:
2022 Matthias Suchfort, DAMASU - Holzkunst, 09544 Neuhausen/Erzgebirge




Bastelanleitung Marktbude 5

 



Zu den Marktbuden im Shop.

Bastelanleitung Marktbude 5



DAMASU-Holzkunst, Manufaktur und Werksverkauf. Inh. Daniela Suchfort

09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de, www.bastelsatz.de

Inhaltsverzeichnis
Bastelanleitung Marktbude 5




Zu den Marktbuden im Shop.

Allgemeine Hinweise

Bastelanleitung Marktbude 5


Die Marktbude gibt es farbig gebeizt oder naturbelassen. Die Anleitung zeigt den Aufbau eines farbigen Modelles. Die Arbeitsschritte sind bei beiden Varianten die gleichen. Zum Aufbau der Marktbude benötigen Sie die abgebildeten Platten. Kontrollieren Sie zunächst die Trägerplatten auf Vollständigkeit.

Im ersten Arbeitsschritt werden die beiden Seitenwände und die Dachgaube vorbereitet. Dazu müssen die Tür- und Fensterteile hinter die Seitenwände geleimt werden. Geben Sie ein paar Tropfen Leim auf die Tür- und Fensterteile und setzen Sie diese hinter die Wände. Zum Trocknen können Sie die Teile etwas beschweren oder Bastel- bzw. Wäscheklammern verwenden.



Nun können Sie die Marktbude schon zusammensetzen. Dazu benötigen Sie die abgebildeten Teile.

Leimen Sie die Vorder- und Rückwand in eine der beiden Seitenwände. Wichtig ist dabei die Anordnung der Wände. Die Nuten in den Seitenwänden haben einen unterschiedlichen Randabstand. Die Vorderwand, die Wand mit der kleineren Öffnung, gehört in die Nuten mit dem kleineren Randabstand. Die hintere Wand ist um 1,5 Millimeter weiter in das Hausinnere eingerückt.



Auf der gegenüberliegenden Seite leimen Sie die zweite Wand an. Vor dem Trocknen leimen Sie auch die Bodenplatte unter die vier Wände. Das Logo der Bodenplatte zeigt in das Innere der Marktbude und befindet sich näher zur Rückwand. Drücken Sie alle Leimverbindungen vorsichtig zusammen und entfernen Sie alle Leimreste an den Außenseiten der Wände. Die Lochreihe in der Bodenplatte können Sie zur evtl. Beleuchtung der Marktbude nutzen. Sie können darin direkt runde 5-Millimeter-Standard-LEDs einsetzen oder Sie können die Löcher für die Kabeldurchführung nutzen.



Als nächstes werden die beiden Dachplatten und der Firstbalken aufgeleimt. Für die Verbindung der Dachplatten mit den Seitenwänden kommt eine spezielle Klickverbindung zum Einsatz. Dadurch halten die Dachplatten von selbst auf den Wänden und Sie brauchen sie beim Trocknen des Leims nicht festzuhalten. Geben Sie zunächst etwas Leim auf die beiden Seitenwände für die erste Dachplatte. Setzen Sie dann eine Nutöffnung vorsichtig auf einen Zapfen der Seitenwand. Durch leichtes hin- und herschieben der Dachplatte merken Sie, wann die Nut den Zapfen gefunden hat. An dieser Stelle drücken Sie die Dachplatte mit leichtem Druck fest. Die anderen Zapfenverbindungen drücken Sie in der gleichen Art und Weise fest. Kontrollieren Sie, dass die Dachplatte auf beiden Seitenwänden bündig aufliegt und entfernen Sie auch hier wieder die Leimreste.



Vor der zweiten Dachplatte leimen Sie den Firstbalken ein. Die zweite Dachplatte wird genauso wie die erste Dachplatte aufgeleimt.

Im folgenden Arbeitsschritt werden die beiden Fachwerkverzierungen auf die Seitenwände aufgeleimt. Die Fachwerkverzierungen sind sehr ähnlich aufgebaut. Auf der Türseite fehlen allerdings zwei Balken. Welche Teile für die Türseite vorgesehen sind, ist auf der Trägerplatte beschriften. Lösen Sie zuerst die Fachwerkteile für die Seite mit dem einen Fenster aus.



Zum Aufleimen der einzelnen Teile hat sich eine bestimmte Reihenfolge bewährt. Folgen Sie einfach den Bildern und beginnen Sie mit dem senkrechten Balken an der Fensterseite. Dieser wird bündig an die Vorderkante geleimt. Der schräge Balken unter dem Dach hat zwei unterschiedlich angeschrägte Enden. Das ist kaum zu erkennen, aber wenn Sie den Balken vor dem Anleimen mal auflegen werden Sie sehen, dass er nur auf eine Art und Weise bündig an dem senkrechten Balken anliegt.





Der Mittelbalken bekommt durch die bisher angeleimten Teile eine feste Position. Achten Sie auch bei dem zweiten schrägen Balken unter dem Dach auf die korrekte Positionierung.





Bei den inneren Balken ist dann keine feste Reihenfolge mehr zu beachten.



Das Fachwerk auf der Türseite wird genauso aufgebracht. Auch hier beginnen Sie wieder mit dem senkrechten Balken an der Fensterseite.

Das Dach wird noch mit einer Gaube vervollständigt. Die Fensterwand der Gaube ist schon im ersten Arbeitsschritt mit den Fensterrahmen hinterklebt worden. Für den Aufbau benötigen Sie die abgebildeten Teile.

Zuerst werden die Fensterwand und der Firstbalken in die Dachöffnung geleimt. Lassen Sie diese beiden Teile gut trocknen.



Danach werden die beiden Dachplatten aufgeleimt. Dazu geben Sie etwas Leim auf die Seiten des Fensterteiles und auf die langen Kanten der Dachdreiecke.



Zum Einbau der Ladentheke werden drei Gestellteile in die Vorderfront geleimt. Dazu hat die Öffnung der Frontseite drei kleine Aussparungen. Die drei Gestellteile werden mit der massiven, dreieckigen Seite in das Budeninnere eingeleimt. Auf die drei Gestellteile wird die große Thekenplatte geleimt.





Nun fehlt der Marktbude nur noch die Rückwand. Diese ist ein separates Teil, an das das rückwärtige Regal angebracht wird. Die Rückwand wird im Moment nur vorbereitet, aber noch nicht fest in die Marktbude eingeleimt. Durch die noch offene Rückseite der Marktbude können Sie diese leichter mit Ware und einer Figur bestücken. Erst danach wird die Rückwand eingeleimt. Zum Aufbau der Rückwand benötigen Sie folgende Einzelteile. Beginnen Sie damit, die Seitenteile des Regals in die Rückwand einzuleimen. Die Position wird durch die Nuten bestimmt.



Auf die unteren Zapfen der Seitenteile wird die Schrankfront geleimt und darüber die drei Regalbretter. Lassen Sie auch das wieder gut trocknen.



Damit ist die Marktbude fertig aufgebaut und kann mit Ware und einer Figur bestückt werden. Dazu finden Sie in unserem Zubehörsortiment verschiedene passende Figuren und Warensortimente.



Zu den Marktbuden im Shop.


Weitere Links:

Berichte von Bastlern für Bastler.
Zur Sammlung von Bastelanleitungen.
Wir über uns
Zu neuen Holzbastelsätzen von DAMASU!


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln!








Copyright:
2022 Matthias Suchfort, DAMASU - Holzkunst, 09544 Neuhausen/Erzgebirge