Freitag, 30. Oktober 2020

Eine neue Wandpyramide erstrahlt im Lichterglanz



 

Hallo Familie Suchfort,
 
nun folgt von mir der 2. Streich in Sachen Beleuchtung :-).
Ich habe mich jetzt mit der sehr filigranen Wandpyramide auseinander gesetzt.
Alles schön gefärbt und bepinselt und zusammengezimmert :-).
Es entstanden ein Weinregal-Zimmer, eine Schatzkammer, ein Werkzeugraum und eine Kapelle. 
 
Der Aufbau ist sehr gut beschrieben dennoch habe ich einige Sachen geändert.
1. Den Rahmen zum Einhängen mit den Hacken nach oben eingebaut um einen Schalter anbringen zu können.
2. Das obere Lagerholzteil mit einem Goldnagel gesichert, dazu etwas Holzrest zugeschnitten und eingeklebt und ein Loch gebohrt.
3. Das Halterblatt für die Pyramide mit Abfallholz nach unten verlängert, um ein unbewusstes Ausheben der Pyramide zu verhindern.  
 
Ich habe die Fenstertürme und die Wandleuchten mit Lichtern versehen.
Dazu habe ich wieder Mikro-LED-Lichter von den Ketten abgeknipst und mit Kabeln versehen.
Des Weiteren wird die Elektronik aus dem Batteriefach der Lichterkette verbaut.
Es werden auch 2 AA Batteriehalter in meinem Fall benötigt (Es können auch drei sein, je nach Elektronik).
Dazu kommt noch ein 2 Fach Schalter und ein Minikabel zum Verdrahten.
Kleinteile ----> Bastelstab, Zahnstocher. Lötkolben, Heißkleber usw.
 
So nun zum Einbau der Beleuchtung.
Bei den Türmen habe ich mir eine Lehre gemacht und 3 Zahnstocher zusammen geleimt und dann auf die Breite der Türmchen (innen) gekürzt.
Man könnte auch Abfallsperrholz dazu verwenden. Auf die 3 Zahnstocher habe ich einen LED-Stern geklebt (es könnte auch ein LED-Tropfen sein).
Als Halter für die Zahnstocher-Leuchten :-), dienen Abfallstücke aus den Wandplatten. Diese werden in die Türme eingeklebt.
Aber Achtung: ja nicht zu hoch einkleben, sonst passt der Teelichteinsatz nicht mehr. Bei den kleineren Türmen dient der Fensterrahmen auf der einen Seite als Auflager für die 3 Zahnstocher. Die Zahnstocherhalter mit LED wurden nur eingelegt und die Kabel nach hinten durch die vorhanden Löcher geführt.
   
Bei den Wandleuchten habe ich auf die kleinen Kerzen aus Holz, LED-Tropfen nach vorne aufgeklebt und die Drähte links und rechts neben der Halterung nach hinten geführt. Dabei unbedingt auf die Stellung der Kerzen achten. Ein Loch in die Ecke gebohrt, Drähte durchgesteckt und die Halter der Wandleuchten genau oberhalb des Loches angeleimt.
 
In den Halterahmen an der Rückwand habe ich unten mittig ein Loch gebohrt und den Schalter festgeschraubt, vorher wurde er aber mit Abfallholz verstärkt.
In der Mitte der Rückwand habe ich ein Loch gedremelt um die Elektronik unterzubringen (vor dem Zusammenbau würde es besser gehen).
An die vorhandenen Schaltkontakte der Elektronik habe ich 3 Kabel angelötet und mit meinem Schalter verbunden. Nun stehen 6-Stunden-Timer, dauer ON und OFF zur Verfügung. 
Alle Kabel wurden zur Rückseite geführt und mit der Elektronik verbunden. Auch die AA Batteriehalter wurden untereinander und mit der Elektronik verbunden.
Um den Schalter betätigen zu können wurde der Hebel von mir mit einem gebohrten Holzstab  und einem Bastelstab verlängert.
Zum besseren Verständnis sind natürlich wieder genügend Bilder beigefügt.
 
Ich hatte echt wieder einen Riesenspaß beim Basteln eines ihrer Bausätze und danke ihnen für ihr, wie man so sagt in Bayern "Hirnschmalz" bei der Entwicklung.
 
 
MfG
Robert Schneider 
























---------------------------------------

Hallo Herr Schneider,

vielen Dank für die vielen Bilder und die ausführliche Beschreibung. Ich weiß wie viel Arbeit das zusätzlich macht!

Mir gefällt immer wieder, wie aus meinen Bausätzen etwas Eigenes wird und wie sie zur Kreativität anregen. Schön ist Ihre Wandpyramide geworden und durch die zusätzliche Farbe und das Licht wirklich etwas Besonderes. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Freude damit und bin schon Gespannt auf Ihr nächstes Projekt.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Montag, 26. Oktober 2020

Viele gotische Pyramiden mit individuellem Elektroeinbau

 Zu den Pyramiden im Shop

Hallo Familie Suchfort,
 
ich möchte mich sehr für Ihre Arbeit bedanken, denn :
 
Ihre Bausätze sind echt super und sehr filigran im Aufbau.
 
Vor allem hat es mir immer wieder sehr viel Spaß gemacht mich der Herausforderung zu stellen.
Ich habe mittlerweile schon 6 Weihnachtspyramiden gebaut, eine mit 5 Etagen steht noch aus. Davon sind alle mit einer LED Beleuchtung mit Blendschutz versehen. Die einzelnen Leuchten für jeweils eine Etage wurden von einer Draht-Lichterkette abgeknipst. Das angelötete Mini-Kabel wurde nach unten geführt, also je Etage ein Kabel. Unten habe ich dann ein Loch schräg durch einen Sockel gebohrt, um einen Teil der Kabel auf die andere Seite zu bekommen. Dort wurden die Kabel zusammengefasst und mit einer Buchse versehen. An das übrig gebliebene Batteriefach mit Timer-Schaltung habe ich einen Stecker am Kabel angebracht und einer funktionierenden beleuchteten Weihnachtpyramide stand nichts mehr im Wege. Anbei ein paar Bilder von meinen Pyramiden und dem Beleuchtungsaufbau. 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Robert Schneider     














-------------------------

Es muss nicht immer etwas Vorgefertigtes sein!
 
Der Vorteil liegt klar auf der Hand; man weiß, was man getan hat und man weiß sich zu helfen, wenn mal etwas klemmt. 
 
Wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann haben Sie nicht nur die Elektrik selbst konstruiert, sondern auch so manch anderes individuell gestaltet. So muss das sein, erst dann wird es etwas Eigenes. 
 
Vielen Dank für die vielen Bilder und die Beschreibung Ihres Elektroeinbaues. Ich bin mir sicher, dass das auch andere Bastler anspornt es zu versuchen. 

Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Spaß an Ihrem schönen Hobby.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst