Dienstag, 3. März 2020

Bastelanleitung Motorrad

Die Motorräder im Shop

Bastelanleitung Motorrad

Zubehör für das Gründerzeit-Sortiment



DAMASU-Holzkunst. Manufaktur mit Werksverkauf. 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de


Allgemeine Hinweise

Die Motorräder im Shop

Bauanleitung

Der Bausatz wird in Schwarz oder in Natur geliefert. Die Bilder in der Anleitung zeigen das Motorrad in Hellbraun gebeizt. Diese Farbe haben wir gewählt, um die Arbeitsschritte besser darstellen zu können. Wenn Sie Ihr Motorrad mit weiteren Farben verfeinern möchten, dann sollten Sie das vor dem Zusammenbau tun. Folgende Teile benötigen Sie für den Aufbau des Motorrades.


Der Grundkörper des Motorrades wird aus mehreren Schichten zusammengeleimt. Das geschieht von innen nach außen. Zuerst werden die beiden Vorderradteile und die beiden Hinterradteile zusammengeleimt.




Diese beiden Teile werden nun auf eines der Rahmenteile geleimt.


Der Frontscheinwerfer wird mit zwei kleinen Zwischenteilen verstärkt.


Danach kommt das zweite Rahmenteil auf die andere Seite.




Der Tank und der Motorblock werden mit weiteren kleinen Teilen verstärkt. Leimen Sie diese von beiden Seiten an.


Vorn wird der große Scheinwerfer angeleimt und auch hinten wird ein kleines Rücklicht angebracht.




Am Hinterrad können Sie den Ständer einleimen. Je nachdem, ob Sie ein fahrendes oder stehendes Motorrad darstellen möchten, geben Sie dem Ständer eine andere Position.


Zum Schluss leimen Sie auch noch den Sattel und den Lenker an.






Weitere Links:

Kundenberichte

Bastelanleitungen

Pyramiden-Übersicht

Shop



Ein Hexenhaus mit Zuckerguss



Hallo,

wir haben es fertig.
Es waren zwei sehr schöne Bastelsätze, mit richtig genialen Kniffen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe der Müller bleibt trocken, ich glaube das Dach ist etwas undicht. Im nächsten Winter erweitere ich bestimmt die Sammlung. Jetzt ist erstmal Puzzle-Zeit.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche.
LG Sandra und Jens





Montag, 2. März 2020

Bastelanleitung Fußgängerbrücke

Die Fußgängerbrücken im Shop

Bastelanleitung Fussgängerbrücke

aus dem Gründerzeit-Sortiment



DAMASU-Holzkunst, Manufaktur und Werksverkauf. 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de


Allgemeine Hinweise

Die Fußgängerbrücken im Shop

Das Treppenpodest aufbauen

Es gibt zwei unterschiedliche Podeste. Diese unterscheiden sich nur in der Höhe. Der Aufbau ist gleich. Deshalb beschreiben wir hier nur den Aufbau des größeren Podestes.


Für den Aufbau benötigen Sie folgende Einzelteile.


Zuerst werden die vier Eckpfeiler zusammengeleimt. Jeder Pfeiler besteht aus zwei Teilen. Geben Sie etwas Leim auf die Zwischenräume der Verzahnung von einem Teil und setzen Sie die beiden Teile zusammen. Mit Bastler- oder Wäscheklammern können Sie die Teile beim Trocknen fixieren.




Zwischen je zwei der Eckpfeiler werden nun die ersten beiden Seitenteile geleimt. Suchen Sie sich dazu die beiden Seitenteile mit den breiteren Stegen an den Seiten heraus.


Die Seitenteile werden in den inneren Winkel der Eckpfeiler geleimt. Unten müssen das Seitenteil und die Eckpfeiler bündig abschließen. Nach oben ragen die Eckpfeiler über das Seitenteil hinaus.


Zum Trocknen können Sie die Teile wieder mit Klammern fixieren.


Lassen Sie alles gut trocknen und leimen Sie nun die Stehfläche ein.


Dazu geben Sie auf die Zapfen der Stehfläche etwas Leim und setzen die beiden vorgefertigten Teile an.


Nun können die beiden restlichen Seitenflächen eingeleimt werden. Geben Sie dazu etwas Leim in die inneren Winkel der Pfeiler und setzen Sie die Seitenflächen ein. Auch hier müssen die Seitenflächen unten bündig mit den Eckpfeilern abschließen.


Die letzte Seitenfläche wird genauso eingesetzt. Richten Sie das ganze Podest gerade aus und achten Sie darauf, dass die Eckpfeiler und die Seitenflächen auch unten ordentlich zusammengedrückt sind. Auch hier können Sie die Klammern noch einmal zum Einsatz bringen.


Zum Schluss werden die acht Kleinteile oben am Podest angebracht.




Die schmalen Streifen werden einfach in die Ecken der Pfeiler geleimt. Sie dienen nur zur Führung für evtl. später anzubringende Zaunteile.


Die kleinen Vierecke dienen als oberer Abschluss für die Eckpfeiler. Leimen Sie je ein Viereck mittig auf einen Pfeiler.




Damit ist ein Podest fertig. An jeder Seite des Podestes kann nun ein Zaunteil, eine Treppe oder ein Brückenteil angebracht werden.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Ein Geländerteil aufbauen

An die Podeste kann man an alle vier Seiten ein Brückenteil oder eine Treppe anbauen. Die nicht genutzten Seiten werden mit einem kleinen Geländerteil verschlossen. Für den Aufbau eines Geländerteiles benötigen Sie folgende Einzelteile.


Leimen Sie sechs Gitterstäbe in die Fußleiste des Geländers ein.


Von oben wird der Handlauf aufgeleimt. Achten Sie auf die Gravur vom Handlauf und Fußbalken. Die Gravuren sollten von einer Seite sichtbar sein. Richten Sie das Geländerteil gerade aus und lassen Sie es trocknen.


Das Geländerteil passt in jede Seitenöffnung eines Podestes. Die kleinen Füße des Geländerteiles sitzen auf der Oberkante des jeweiligen Seitenteiles des Podestes auf. Verschließen Sie alle nicht genutzten Seiten der Podeste mit einem solchen Geländerteil.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Eine Verbindungsbrücke aufbauen

Zwei gleich hohe Podeste können Sie mit einer Brücke verbinden. Folgende Einzelteile benötigen Sie zum Aufbau einer Brücke.


Eine Brücke besteht aus zwei Geländerteilen, die dann durch Laufbretter verbunden werden. Im ersten Schritt werden die beiden Geländerteile angefertigt. Leimen Sie dazu die Gitterstäbe in den unteren Tragebalken ein. Es gibt zwei Arten von Gitterstäben; einfache Gitterstäbe und solche mit einer Außenstütze. Beginnen Sie in der Mitte mit einem Gitterstab mit Außenstütze. Danach folgen zwei einfache Stäbe und dann wieder ein Gitterstab mit Außenstütze, usw. Achten Sie auch auf die Gravur des Balkens. Diese sollte nach außen zeigen.


Lassen Sie die Stäbe gut trocknen und setzen Sie dann mit etwas Leim den Handlauf auf. Beginnen Sie an einer Seite und fädeln Sie dann einen Gitterstab nach dem anderen in den Handlauf. Drücken Sie alles vorsichtig zusammen und richten Sie das Geländerteil gerade aus.


Wenn die beiden Geländerteile getrocknet sind, dann können Sie die Laufbretter dazwischenleimen.


Leimen Sie zuerst alle Bretter in ein Gitterteil. Achten Sie wieder auf die Gravur der Teile. Diese sollte nach oben zeigen.


Zum Schluss leimen Sie auch das zweite Geländerteil an die Laufbretter. Drücken Sie beide Geländerteile ordentlich zusammen und richten Sie die Brücke gerade aus.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Eine Treppe aufbauen

Es gibt zwei verschiedene Treppenlängen. Die kürzere Treppe mit vier Stufen führt vom Boden auf das kleinere Podest und die Treppe mit fünf Stufen verbindet ein kleines mit einem großen Podest. Der Aufbau beider Treppen ist gleich. Deshalb zeigen wir hier nur den Aufbau der größeren Treppe.


Für eine Treppe benötigen Sie folgende Einzelteile. Beachten Sie bitte die beiden einfachen Geländerstäbe mit der etwas tiefer eingeschnittenen Nut auf der einen Seite. Legen Sie diese beiden Teile bitte zur Seite.


Zuerst werden die beiden Geländerteile der Treppe aufgebaut. Für ein Geländerteil benötigen Sie einen Fußbalken, einen Handlauf und eine Anzahl Geländerstäbe. Es gibt drei unterschiedliche Arten von Geländerstäbe. Sie benötigen vier Geländerstäbe mit einer Außenstütze, neun normale Geländerstäbe und einen normalen Stab mit einer größeren Nut auf einer Seite. Leimen Sie alle Stäbe, außer den zur Seite gelegten Stab, in den Fußbalken ein. Achten Sie auf die Gravur des Fußbalkens. Diese sollte immer nach außen zeigen. Beginnen Sie von unten mit zwei normalen Stäben, danach folgt ein Stab mit der Außenstütze, dann wieder zwei normale Stäbe, usw.




Bei der kleineren Treppe mit vier Stufen benötigen Sie etwas weniger Geländerstäbe. Beginnen Sie bei dieser Treppe unten mit nur einem normalen Stab. Danach kommt ein Stab mit Außenstütze und dann wieder zwei normale Stäbe, usw.


Lassen Sie die Stäbe etwas antrocknen und leimen Sie dann den Handlauf an. Setzen Sie den Handlauf von unten her nacheinander auf alle Geländerstäbe auf. Drücken Sie den Fußbalken und den Handlauf vorsichtig zusammen.




Zum Schluss wird der Geländerstab mit der etwas tieferen Nut eingesetzt. Er ist oben der letzte Geländerstab. Die tiefere Nut gehört an den Fußbalken. Leimen Sie diesen Stab so ein, dass er mit dem Fußbalken eine gerade Linie bildet.


Bauen Sie das zweite Geländerteil in der gleichen Art und Weise auf. Beachten Sie dabei, dass ein rechtes und ein linkes Geländerteil entstehen muss.


Wenn beide Geländerteile getrocknet sind, dann können Sie die Treppenstufen dazwischenleimen.


Drücken Sie beide Geländerteile vorsichtig zusammen und richten Sie die gesamte Treppe gerade aus.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Montage der Brücke

Die fertig vorbereiteten Einzelteile können nun zu einer kompletten Brücke montiert werden. Dabei gibt es nicht nur eine Aufbaumöglichkeit. Alle vier Seiten eines Podestes sind gleichberechtigt, d.h. Sie können die Brücke oder die Treppen nach Belieben an ein Podest ansetzen und so die Treppenverläufe frei gestalten. Sie sind auch nicht auf die Bauteile des Grundbausatzes beschränkt, alle Teile sind auch einzeln im Shop zu finden. Somit steht einem richtig großen Bauwerk nichts entgegen. Auf den folgenden Abbildungen sehen Sie verschiedene Aufbaumöglichkeiten des Grundbausatzes.


Die Brücke ist für einen stationären Aufbau auf Ihrer Anlage gedacht. Leimen Sie bitte alle Teile auf eine feste Grundplatte auf.












Weitere Links:

Kundenberichte

Bastelanleitungen

Pyramiden-Übersicht

Shop