Donnerstag, 23. Januar 2020

Auf geht es zur Jagt

 
Hallo Herr Suchfort,

hier nun der einachsige Gig – der hat bisher die meisten Nerven gekostet, beim Einfädeln der ganzen Leisten, puh … aber wie heißt es so schön – je mehr Mühe, desto größer das Erfolgserlebnis 😊. Und ich habe mir gleich noch einen zweiten bestellt, da ich ihn auch mal bemalen möchte.






Liebe Grüße aus Nürnberg
Gabriele Riedberg

Mittwoch, 22. Januar 2020

Das Frühjahr kann kommen

 
Hallo Herr Suchfort,

und wieder ist eine Kutsche fertig geworden, der niedliche Damenpheaton. Sowas Filigranes, einfach toll 😊! Ich habe auch diesen unbemalt gelassen, das hat weniger mit Bequemlichkeit zu tun, mir gefallen die natürlichen Holztöne einfach gut so wie sie sind - die Strukturen, auch der Sitzflächen und der Lehne, sind mir schon lebendig genug.

Anbei natürlich auch ein Foto für den Blog.

Liebe Grüße aus Nürnberg
Gabriele Riedberg




-------------------------------- 

Es ist zwar noch ein wenig früh für die Damen, um in solch einer luftigen Kutsche auszufahren, aber das nächste Frühjahr kommt bestimmt! Zumindest steht das Gefährt schon mal bereit.

Fein ist die kleine Kutsche geworden. Das Zaumzeug, dass Sie fertigen, macht wirklich etwas her. Wir wünschen Ihnen auch mit und an diesem neuen Gefährt viel Freude. 

Vielen Dank für die netten Zeilen und das Bild und viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Kutschen im Shop

Dienstag, 21. Januar 2020

Die Kopie von der Kopie oder alles Originale

Zu den Eisenbahnen im Shop

Hallo Fam.Suchfort, ich wünsche Euch noch ein gesundes neues Jahr sowie viel Erfolg im Geschäft.

Gruß vom Kesselbauer Hans-Jürgen Geißler
war am Nachbau der Saxonia 1987/88 beteiligt.






--------------------------------------


Es sind natürlich alles Original, jedes für sich!

Die Saxonia von Professor Schubert aus dem 19. Jahrhundert hat die Zeit leider nicht überdauert. Irgendwann gehörte auch die Hochtechnologie seiner Zeit zum alten Eisen und wurde auch so behandelt. Zum 135-jährigen Jubiläum entstand ein Nachbau der Lok. Diese ist heute im Verkehrsmuseum Dresden zu sehen. An dem Nachbau waren viele fleißige Hände beteiligt. Einen, der daran mitgearbeitet hat, war Herr Geißler, den wir auf der Messe in Leipzig kennengelernt haben. Schön, dass er uns ein paar Bilder vom Nachbau und seinem Betrieb geschickt hat. Auf so eine Arbeit kann man mit Recht stolz sein und keine Frage, dass für ihn unser kleines Modell keine große Herausforderung war. Die Bilder beweisen es!

Zu den Eisenbahnen im Shop