Mittwoch, 12. Januar 2022

Die erste neue Pyramide für 2022 - die Osterpyramide!

 Die Osterpyramiden im Shop.

Eine frische Pyramide für das Osterfest, 

frisch wie der Frühling!


Die Pyramide ist NEU, NEU, NEU und das kann man wörtlich nehmen.

NEU, weil es unsere erste Pyramide für das Osterfest und den Frühling ist! Vorbei ist die Zeit, in der man das ganze Jahr auf eine Pyramide zum Fest warten musste.

NEU, weil es die erste Pyramide ist mit einer raumfüllenden Innenachse, die trotzdem leicht und transparent wie der Frühling ist!

NEU, weil es die erste Pyramide ist, die nur in unserem neuen Shop www.bastelsatz.de veröffentlicht wird!


 

Was bleibt, ist der Spaß und die Herausforderung an der Bastelarbeit. Der Aufbau des großen Eies wird Sie begeistern, aber auch fordern. Probieren Sie es aus und bereichern Sie Ihr Osterfest mit dieser besonderen Pyramide!

Weiter Informationen im Shop und/oder in der Bastelanleitung.

Matthias Suchfort

DAMASU-Holzkunst

PS. Das ist das ideale Modell, um sich mal mit Farbe auszulassen. Frische, fröhliche und grelle Farben, diese Pyramide verträgt alles.









 Die Osterpyramiden im Shop.



Dienstag, 11. Januar 2022

Und noch ein Stadttor ist fertig geworden!

Zu den Pyramiden Stadttor im Shop.

Sehr geehrte Frau und Herr Suchfort

als meine Frau und ich im August bei Ihnen in der Werkstatt waren, habe ich mich kaum sattsehen können, an den tollen Modellen, die Sie herstellen. Besonders gefallen hat mir das Stadttor, welches ich auch gleich vor Ort bestellt habe. Frau Suchfort erwähnte, dass Sie sich über Erfahrungsberichte beim Basteln der Modelle sehr freuen würden und da die Weihnachtszeit  nun schon fast vorbei ist, wollte ich dies gerne tun.
Ich bin wirklich sehr begeistert von Ihrem Modell. Die Qualität des Bausatzes ist phänomenal und es machte mir wirklich sehr viel Spaß ihn zusammenzubauen. Auch seine ersten Weihnachtseinsätze hat das Stadttor nun hinter sich und ich muss sagen, alles funktioniert genau so, wie es sein sollte. Ich ziehe meinen virtuellen Hut vor Ihrer Arbeit und vor Ihren Ideen. Machen Sie bitte weiter so. Es war garantiert nicht das letzte Mal, dass ich einen Bausatz von Damasu gekauft habe. Ich freue mich schon auf Ihre Ideen in der Zukunft. Eine kleine Anregung hätte ich noch zum Schluss: Es wäre hilfreich, wenn in der Anleitung bei der Beschreibung der jeweiligen Arbeitsschritte stehen würde, auf welchem Holzbogen (die sind ja durchnummeriert) sich die zu verbauenden Teile befinden.
Ich wünsche Ihnen beiden für das kommende Jahr alles Gute.

Herzliche Grüße aus München,

Sebastian Wagenlechner
 
---------------------------------
 
Hallo Herr Wagenlechner,
 
wir freuen uns sehr, dass Sie diese große Pyramide aufgebaut haben und Ihnen die Arbeit daran Spaß gemacht hat. Wir freuen uns natürlich auch, dass es nicht Ihr letztes Projekt sein soll. 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Diese Idee wird immer mal wieder an mich herangetragen, aber ich werde sie nicht umsetzen. Da ich ständig an meinen Modellen und Anleitungen weiter arbeite, würde das regelmäßig im Chaos enden. Solch ein Querverweis ist nur hilfreich, wenn er bis auf das i-Tüpfelchen stimmt. Wenn das nicht der Fall ist, dann kehrt sich die gut gemeinte Hilfestellung in das Gegenteil um. Die Fehlerwahrscheinlichkeit, gerade bei späteren Änderungen, ist sehr hoch. Aus diesem Grund lasse ich die Finger davon. Im Endeffekt bedeutet das für Sie und alle anderen Bastler, dass Sie sich noch intensiver mit dem Bausatz auseinandersetzen müssen und das kann doch nicht schlecht sein. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihrer neuen Pyramide und auch bei den zukünftigen Bastelprojekten.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst
 
 
 
 

Der Beginn von etwas Größerem.

Zu den Stadttorpyramiden im Shop.



 

Hallo Familie Suchfort,

ich wünsche Ihnen noch ein gesundes neues Jahr, viel Erfolg und vor allem Gesundheit.

Hier ein kurzer Bericht von mir zum Bau der Stadttorpyramide:

Der Zusammenbau der Pyramide hat wie immer einen riesigen Spaß gemacht. Es hat auch wieder alles wunderbar gepasst.

Ich habe ja diesmal auch erstmalig an die Beleuchtung gewagt und den 9V Block genutzt – hält ewig und kein Kabelsalat – SUPER.                            

Eine Sache haut aber nicht so richtig hin. Das Flügelrad ist sehr wackelig. Die Zähne sitzen irgendwie nicht richtig in der Führung. Meine Frau und ich haben das Flügelrad mehrmals auseinandergebaut und wieder neu zusammengesetzt. Wir finden den Fehler aber nicht.

Auch finde ich einen Wächter für das „große“ Stadttor zu wenig. Sowas muss doch richtig bewacht werden. Leider sind solche Wächter (mit Gewehr oder ähnlichem) einzeln im Shop nicht zu finden. Welche Figuren könnte ich denn alternativ dafür nehmen?

Als nächstes möchte ich Stück für Stück um das Tor herum altertümliches Markttreiben gestalten – natürlich mit Laternen, Kutschen usw.. Jetzt wo ich weiß, wie das mit der Beleuchtung funktioniert, möchte ich jetzt so richtig loslegen.

Ach so, noch zwei Fragen: Kann ich das Stadttor jetzt noch nachträglich mit einem Motor betreiben und geht das auch mit einem 9V Block? Wenn ja, welchen Motortyp. Benötige ich dafür ein Umschaltgetriebe?

Und noch eine Frage von meiner Frau: Gibt es nächstes Jahr (also dieses Jahr) wieder mal ein außergewöhnliches Räucherhäuschen aus Ihrem Ideenschatz?

Eine Idee wäre auch eine Verbindung zwischen Pyramide und Räucherhäuschen, also quasi eine rauchende Pyramide.

In der Anlage habe ich noch Bilder eingefügt. Die Videos schicke ich separat.

Ich hoffe wir dürfen wieder mal bei Ihnen persönlich vorbeischauen.

Liebe Grüße Familie Lehnecker



 -------------------------------

Hallo Familie Lehnecker,

auch wir wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und natürlich viel Bastelspaß. 

Es ist immer schön zu hören und zu lesen, wenn wieder so ein großes Projekt fertig geworden ist. Gratulation!

Zu Ihren Fragen und Hinweisen:

So wie Sie es schildern, denke ich, dass das Flügelrad korrekt aufgebaut ist. Die Flügel haben mehr seitliches Spiel bekommen, dafür gibt es aber keine hängenden Flügel mehr und auch das Verstellen der Flügelblätter geschieht mit weniger Kraft. Das waren die Kriterien, die mir wichtig waren. 

Mit dem LED-Licht kann man sehr schöne Effekte erreichen und Sie werden mir rechts geben, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist. Es trauen sich aber leider viel zu wenige an das Thema. Schön, dass sie es getan haben! Zur Batterieauswahl ist dieser Artikel lesenswert:

https://damasu-info-blog.blogspot.com/search?q=Akku

Das Thema Motor ist etwas schwieriger. Es müssen dabei zwei Probleme gelöst werden. Erstens die Geschwindigkeit und zum Zweiten die Lautstärke. Auch hierzu mal ein paar Links:

Ein Antrieb mit Synchronmotor: 

 https://damasu-info-blog.blogspot.com/2019/01/bastelanleitung-umkehrgetriebe.html

Ein Antrieb mit Schrittmotor:

https://damasu-info-blog.blogspot.com/2018/05/elektrodokumentation-zur.html

Das sind die beiden Motorvarianten, die ich in meinen Schaupyramiden einsetze. Die erste Variante kann jeder aufbauen. Allerdings läuft das Holzgetriebe nicht ganz ruckelfrei. Alternativ kann man das Getriebe auch weglassen. Dann kann es aber passieren, dass die Pyramide rückwärts läuft. In dem Falle muss man eben noch mal ein und ausschalten, bis sie sich in der gewünschten Richtung dreht. Motoren in dieser Bauform gibt es auch mit nur einer Drehrichtung (cw). Diese sind allerdings etwas teurer und auch schwer im Internet zu finden. Die zweite Variante läuft einwandfrei, aber der Aufbau ist wirklich nur etwas für Elektronikbastler. Ein Batteriebetrieb sollte man bei einem Motor nicht einplanen. Der Stromverbrauch ist zu hoch und die Synchronmotoren brauchen auch Wechselstrom. 

Der Einbau eines Motors ist nicht weiter schwierig. Man kommt ja von unten gut ran. 

Der eine Wächter sollte in Friedenszeiten reichen, aber die Figur mit in das allgemeine Programm aufzunehmen, ist geplant. Allerdings dauert das noch etwas. Im Moment sind die neuen Figuren noch nicht an der Reihe. Bis dahin kann ja das Tor noch mit anderen Figuren auf Treppen, Terrassen, Ausflugsrundgängen und Zugbrücken bevölkert werden. 

Neuheiten wird es auch dieses Jahr geben. Neben dem Wachposten sind noch andere geplant. Neue Pyramiden, Räucherhäuser und Accessoires stehen genauso auf meinem Wunschzettel wie das Markttreiben, aber Konkretes verrate ich noch nicht. Ich weiß aus Erfahrung, dass ich nicht alles schaffen werde und das gibt dann immer lange Gesichter. Ein bisschen Überraschung muss ja auch sein. Die Erste wird noch in dieser Woche kommen ....

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Stadttorpyramiden im Shop.

 ------------------------------- 

Hallo Hr. Suchfort,

 

ich verfolge regelmäßig Ihren Damasu-Info-Blog, deshalb möchte ich kurz zum Beitrag der Familie Lehnecker etwas aus meiner Erfahrung mitteilen.

Es geht um die Frage, ob nachträglich ein Motor verbaut werden kann , und welcher Motortyp.

Es kann natürlich immer nachträglich ein Motor verbaut werden. Voraussetzung ist das entfernen des Glaslagerkreuzes und ein Unterbau der den Motor aufnehmen kann. Ich habe als Unterbau  bei meiner Stadttorpyramide eine Baumscheibe verwendet, und habe auf die Motorachse eine übriggebliebene Holzscheibe aus dem Bausatz mit einer Senkschraube verbunden. Darauf habe ich einen 0-Ring geklebt, und auf diesem sitzt die Pyramidenachse.

Das heißt , die Achse wird nur durch Reibung mitgenommen und verbleibt auch an Ort und Stelle.

Vorteil: Ich kann die Pyramide jederzeit wieder mit Teelichtern antreiben wenn ich möchte.

Jetzt zum Motor:

 

Ich habe Diesen verbaut:


 

Dieser läuft auch mit 9 V  (habe ich mehrfach getestet) weiß aber nicht wie lange.

Er läuft immer nur im Uhrzeigersinn.

Er ist nicht völlig geräuschlos, aber für meine Zwecke ausreichend, und hat bisher eine komplette Advents-und Weihnachtszeit (6 Wochen täglich 6 Stunden)

durchgehalten.

Vielleicht hilft diese Info dem einen und anderen Bastler.

 

Im Übrigen gefällt mir die Idee einer Osterpyramide. Man könnte meinen ,Sie haben alle Pyramidenarten im Programm, aber aus meiner Sicht fehlt noch eine imposante Hängepyramide, für die auch eingefleischte Bastler von Damasu, die  eigentlich keinen Platz mehr haben, noch ein Plätzchen finden werden.

 

Mit lieben Grüßen aus Dresden

 

Ralf Wohlrab

Zu den Stadttorpyramiden im Shop.

 

Montag, 10. Januar 2022

Eine präzise Pyramide

Zu den Pyramiden im Shop.

Sehr geehrter Herr Suchfort,

 

wir haben die Pyramide gebaut (ganze Familie 14 Stunden). Sie ist wunderschön geworden. Wir waren über die hohe Präzision der Teile positiv überrascht, was sie so wunderbar filigran erscheinen lässt. Dadurch wirkt sie sehr gleichmäßig und ist so leichtgängig, dass eine Kerze als Antrieb ausreicht. Eine echt tolle Arbeit von Ihnen!

Ich werde sie naturbelassen, denn man kann sie m.E. durch Farbe nicht verbessern.

Einen kleinen Verbesserungsvorschlag haben wir: Trotz aller Präzision gibt es leichte Abweichungen bei der Höhe der Teller. Hier sind etwas kleinere Distanzstücke und dafür ausgleichende Scheiben wünschenswert. Alternativ können auch mehr Distanzstücke mit jeweils ein bis zwei Millimeter +/-  mitgeliefert werden, Platz dafür ist ja noch genug da.

Ansonsten wünschen wir Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihren wunderschönen Bausätzen! Wahrscheinlich kommen wir nächstes Weihnachten wieder auf Sie zu, meiner Tochter gefallen die Treppenpyramiden.

Freundliche Grüße und alles Gute für das Neue Jahr!

 ------------------------------------------

Hallo Herr Hoeft,

wenn es auch etwas spät kommt wünschen wir auch Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes neues Jahr und viel Freude an Ihrer neuen Pyramide. 

Wir freuen uns über Ihren Bastelerfolg und hoffen, dass Sie auch viel Spaß an der Arbeit gehabt haben. 

Ob eine Pyramide eine farbige Fassung bekommt oder nicht ist immer eine sehr individuelle Entscheidung. Schön ist, was gefällt!

Vielen Dank für Ihren Hinweis mit den Tellerhöhen. Dem Problem habe ich bei der Überarbeitung schon viel Aufmerksamkeit geschenkt, aber es ist nur schwer in Griff zu bekommen. Die Toleranzen fangen schon bei der unterschiedlichen Höhe der Glaslager an und summieren sich dann nach oben hin durch unterschiedliche Holzstärken und auch Leimschichten auf. Bei einer Tellerpyramide kann man das sicherlich durch Abschleifen oder Zwischenringe etwas korrigieren, was aber bei der Treppenpyramide gar nicht mehr geht. Ich sage immer, ein bisschen Handarbeit muss man auch sehen können. Ich denke, das tut der Pyramide keinen Abbruch. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Pyramiden im Shop.

Samstag, 18. Dezember 2021

Ein frischer Wind auf dem Frühstückstisch

Zu den Stilpyramiden im Shop.

Ein herzliches Glück auf aus Zwickau. 

 


 

Wieder einmal ganz lieben Dank für den Bausatz dieser tollen Stilpyramide Jugendstil. Sie passt mit dieser tollen Farbe perfekt in unsere Küche und erfreut uns jeden früh zum Frühstück. Es ist für uns mittlerweile eine lieb gewonnene Tradition in der Vorweihnachtszeit geworden, eine Pyramide von Damasu zu basteln. Nun ist es schon die 5. 😊. 


 

Danke für diese ausgefallenen Pyramidenbausätze.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein wundervolles Weihnachtsfest und schonmal alles Gute für das 

kommende Jahr.



Familie Gramer aus Zwickau

-----------------------

Hallo Familie Gramer,

das hat Stil...

... und solch eine Tradition lob ich mir natürlich auch! 

Da bekomme ich gleich noch mehr Lust, schon mit den Pyramidenideen vom nächsten Jahr anzufangen! Aber eines nach dem anderen. Jetzt wünsche ich Ihnen erst einmal eine schöne, besinnliche und vor allem gesunde Weihnachtszeit und noch viel gemütliche Frühstücke mit Ihrer Familie und der stilvollen Dekoration. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

 

 Zu den Stilpyramiden im Shop.

Freitag, 17. Dezember 2021

Besser wie das Original...

... so schön kann das kein Baumeister!

Zu den Stadtorpyramiden im Shop.

Hallo liebe Familie Suchfort,

 


mit etwas Verspätung aber noch rechtzeitig zum Fest ist unsere Stadttor-Pyramide fertig geworden. Wie immer bei Ihren Bausätzen verlief die Montage – auch dank der hervorragenden  Anleitung- problemlos, wenn auch ein paar knifflige Situationen dabei auftraten, z.B. die Laternen und der Zusammenbau des Flügelrades. Aber nach ein bißchen Fluchen und tiefem Luftholen wurden auch diese Hürden gemeistert. Der größte Teil wurde original gebaut, ein paar farbliche Akzente an den Natursteinmauern und dem Terrassenboden flossen dabei mit ein. Eine zusätzliche Laterne für den Treppenaufgang kam hinzu.

Die Wache habe ich aufgrund der Corona-Situation um 3 Mann aufgestockt, damit auch ja kein Virus in die Stadt kommt! 😊

Bei der Wahl der Farben habe ich mich an unsere Stadt-Farben – hellblau und weiß- gehalten.

Die Beleuchtung ist in drei Stromkreise aufgeteilt:              

  1.  die Haus- und Innenbeleuchtung,
  2.  die Laternen,
  3. die Turmbeleuchtung mit Farbwechsel-LED.

Die Schalter habe ich unauffällig im Kasten unter´m  Abort-Erker versteckt.

An dieser Stelle auch nochmals meinen herzlichsten Dank für die problemlose Bereitstellung der Ersatzteile !!

Mit den Bildern im Anhang möchten meine Frau und ich Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen fleißigen Weihnachtsmann und nicht zuletzt einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen – das alles natürlich bei hoffentlich bester Gesundheit !!!

 







Viele liebe Grüße aus Thüringen!

Matthias Roß

 -------------------------------------------

Wie immer, wenn ich sehe, dass aus meinen Bausätzen mehr gemacht wird, bin ich begeistert!

 Hallo Herr Roß,

das ist doch mal ein Hingucker. Obwohl ich selbst viel mit LEDs und Farbe arbeite, bin ich doch immer wieder begeistert, um wie viel mehr man damit herausholen kann. Eigentlich ist es nicht schwer, aber es wagen sich nur wenige daran. Um so schöner ist es, wenn man solche Bilder zeigen kann. 

Ein bisschen Herausforderung muss solch ein Bauwerk schon sein und ein bisschen Fluchen entspannt. Das neue Flügelrad hat sich als kleine Hürde herausgestellt, dabei ist auch das ganz einfach zu montieren. Ich weiß nicht, ob Sie es gesehen haben, aber ich habe vor Kurzem ein kleines Video als Montagehilfe ins Netz gestellt. Hier noch mal der Link dazu:

Video zur Flügelradmontage   

Ende gut, alles gut, jetzt bleibt mir Ihnen und Ihrer Familie nur noch eine schöne und gesunde Weihnachtszeit und viel Freude mit Ihrer neuen Gründerzeit-Pyramide zu wünschen. 

 Viele Grüße aus dem Erzgebirge, 

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Stadtorpyramiden im Shop.


Montag, 6. Dezember 2021

Eine stimmungsvolle Weihnachtskapelle




Zu den Pyramiden im Shop.
 

Das neue Flügelrad farblich etwas verändert.

Zu den Pyramiden im Shop.

Zu den Ersatzflügelrädern im Shop.

Viele Grüße aus dem Weihnachtsland Hanicke,

 

das neue Flügelrad sieht einfach klasse aus.


Eine Anmerkung zur auszudruckenden Lehre: Diese war anfänglich ein Problem, da mein Drucker (wieder mal ohne das er das sollte), die Vorlage auf die Seite angepasst hat. Damit stimmt diese nicht mehr und wird unbrauchbar. Das war mein anfängliches Problem, da man dies nicht unbedingt gleich sieht. Die Winkel der Strahlen weichen dann aber um etwa 2 Grad ab (teilweise auch mehr) und dann liegen die Flügel total verquer in der Lehre. Das wird dann so nichts. 

LG Uwe

---------------------------------------

Nun kann die Pyramide neu geschmückt in die Saison starten. Farbe ist immer sehr schwierig, weil eben Geschmackssache und über Geschmack ... , Du kennst den Spruch. Wichtig ist dabei nur, dass es Dir gefällt. Nein, auch das war wieder falsch! Wichtig ist, dass es Deiner Frau gefällt, dann ist die Welt in Ordnung. In diesem Sinne wünschen wir Euch eine schöne und friedliche Adventszeit.

Daniela und Matthias

DAMASU-Holzkunst

 

Zu den Pyramiden im Shop.

Zu den Ersatzflügelrädern im Shop.

 

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Batterien ...

 ... aber jetzt habe ich welche entdeckt, die sogar mir gefallen!

9V Batterieblöcke gibt es schon lange und Akkus auch. Diese für mich neuen Akkus sind zudem mit einem eigenen Ladegerät ausgestattet. Das ist nicht schlecht und muss ausprobiert werden. Ich habe mir eine Packung mit vier Akkus und einem USB-Kabel mit vier Ausgängen im Set bestellt. Wen es interessiert, der gibt im Netz einfach mal folgendes ein: " EBL 9V 6f22 Batterie 5400mWh ".

Ich habe die Akkus getestet und festgestellt, dass sie sehr nützlich für kleine Beleuchtungsaufgaben sind. Nach dem erst Laden habe ich sie mit 60 mA wieder entladen. Mehr als 12 Stunden halten die Akkus durch. Dabei habe ich festgestellt, dass sie auch einen Tiefentladeschutz haben. Die angeschlossenen LEDs sind über die Zeit kaum dunkler geworden und das Ende kam dann schlagartig; gerade noch hell erleuchtet und dann aus. So muss das sein, an einem Dämmerlicht hat doch keiner Freude. 

Weiterhin habe ich festgestellt, dass man die Akkus auch mit angestecktem Ladekabel nutzen kann. Bei den meisten Geräten kann man nur laden oder Strom ziehen, aber nicht beides gleichzeitig. Hier geht das. Ist der Akku leer, dann wird einfach das Kabel angesteckt und weiter geht der Betrieb, bei gleichzeitigem laden des Akkus. Das mitgelieferte Ladekabel ist ein USB-Kabel mit vier Ladeausgängen. Damit kann man alle vier Akkus gleichzeitig laden. Es geht aber auch jedes andere USB-Kabel mit dem Mikro-USB-Stecker auf der Akkuseite. Baut man den Akku geschickt ein, dann kommt man ohne Akkuwechsel aus. Dadurch, dass es ein normales USB-Kabel ist, ist man nicht mal auf eine Steckdose angewiesen, es tut auch eine Powerbank. 




 

Zusammengenommen ist das alles sehr praktisch und erspart einen Haufen Batteriemüll und auch das immer vorhandene Netzkabel. 

Ich habe das mal zu Testzwecken in eine Stilpyramide eingebaut. Dabei habe ich vier langsame-RGB-Wechsellicht-LEDs verwendet. Je zwei davon sind in Reihe geschaltet und mit einem Vorwiderstand auf 10 mA eingestellt. Mit den zusammen 20 mA müsste die Pyramide etwa eineinhalb bis zwei Tage leuchten. Mal sehen, bis jetzt musste ich den Akku noch nicht laden. 

Um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu erreichen, sollte man sich in jedem Fall im Vorfeld über die Zusammenschaltung der LEDs Gedanken machen. Zwei Tipps dazu:

1. Man sollte die Akkuspannung möglichst effektiv ausnutzen. z.B. haben gelbe LEDs in der Regel eine Nennspannung von 2,1 V, d.h. man kann durchaus vier solcher LEDs in Reihe schalten, um dann nur noch 0,6 V mit dem Vorwiderstand in Wärme umzusetzen.

2. Man sollte vorher testen, mit wie viel Strom noch die gewünschte Lichtausbeute erreicht wird. Man wird staunen, mit wie wenig Strom so eine moderne LED noch ausreichend hell leuchtet. Es ist meisst besser eine LED mit sehr hohem MCD-Wert zu nehmen und die mit wenig Strom zu betreiben, als eine LED mit wenig MCD und das dann mit mehr Strom auszugleichen. 

Wer sich dazu noch mal sachkundig machen möchte, sei auf den Blog-Artikel verwiesen:

https://damasu-info-blog.blogspot.com/2015/06/led.html

 


Fazit: Wer ein wenig Licht in sein Meisterwerk bringen möchte und nicht unbedingt das olle Netzkabel quer über den Kaffeetisch ziehen will, ist mit diesen praktischen Akkus gut beraten.

 



 

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Bastelanleitung Osterpyramide



Die Pyramiden im Shop

Bastelanleitung Osterei-Pyramide



DAMASU-Holzkunst, Manufaktur und Werksverkauf. Inh. Daniela Suchfort

09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.bastelsatz.de,

Inhaltsverzeichnis
Der Aufbau des Ostereies
Der Aufbau des Pyramidengestelles
Der Aufbau des Flügelrades
Allgemeine Hinweise für erzgebirgische Pyramiden




Die Pyramiden im Shop

Allgemeine Hinweise

Der Aufbau des Ostereies


Das raumfüllende Osterei ist das prägende Teil Ihrer neuen Osterpyramide. Sie sollten sich besonders viel Zeit dafür nehmen. Wir liefern Ihnen die Teile für das Osterei in naturbelassenem Holz. Es lohnt sich, vor dem Beginn der Arbeiten über die Gestaltung des Ostereies nachzudenken. Möchten Sie es so lassen oder wie ein sorbisches Osterei farbenfroh gestalten? Wir haben Ihnen zwei Beispiele abgelichtet. Bei beiden Pyramiden haben wir das Ei nach dem Zusammenbau mit weißem Mattlack aus der Sprühdose lackiert. Das Ei der grünen Pyramide haben wir dann auch noch mit Acrylfarben weiter verziert. Bei der violetten Pyramide haben wir auch das Gestell einer naturbelassenen Pyramide mit farbiger Beize individuell gestaltet. Gerade bei so einer Frühlings- oder Osterpyramide kann man durchaus mit Farben etwas mutiger sein.



Wenn Sie die farbliche Gestaltung mit Beizen oder Wasserfarben erledigen möchten, dann können Sie dies auch vor dem Zusammenbau des Ostereies tun. Das geht etwas einfacher, weil Sie da die Teile flach und einzeln auf Ihrer Arbeitsfläche anmalen können. Bei Farben, die auftragen, wie zum Beispiel Lacke, sollten Sie die farbliche Gestaltung nach der Montage durchführen.



Das Osterei ist sehr filigran aufgebaut. Es besteht im Wesentlichen aus Ringen und Verbindungsteilen. Die Verbindungsteile werden dabei immer in die Aussparungen der Ringe gesteckt und verleimt. Da zwischen zwei Ringen immer eine ganze Reihe an Verbindungsteilen gleichzeitig eingefädelt und verleimt werden muss ist die Arbeit recht aufwendig. Unser Tipp: Wenn Sie es sich alleine nicht zutrauen, dann bitten Sie jemanden, Ihnen eine Hand zu leihen! Wir haben einen Ablauf der Arbeitsschritte für den Aufbau des Ostereies festgelegt, der für die einzelnen Teile eine gewisse Trocknungszeit gewährleistet. Beginnen Sie mit den Ringen 4 und 5 sowie den 16 Kreuzteilen. Lösen Sie diese Teile vorsichtig aus der Trägerplatte aus.

Legen Sie den Ring 4 mit der beschrifteten Seite nach unten auf Ihre Arbeitsfläche und leimen Sie die 16 Kreuze in die äußeren 16 kleinen Aussparungen ein. Lassen Sie die Kreuze dabei etwas nach außen kippen.



Lassen Sie die Kreuze etwas antrocknen, damit Sie Ihnen beim nächsten Arbeitsschritt nicht mehr herausrutschen können. Der Ring 5 wird nun auf die Kreuze geleimt. Die Beschriftung zeigt dabei wieder nach unten. Dieser Ring hat 32 Aussparungen. Davon sind immer im Wechsel 16 viereckige und 16 rechteckige angeordnet. Für die Kreuze nutzen Sie bitte die 16 rechteckigen Aussparungen.



Geben Sie etwas Leim auf die oberen Zapfen der 16 Kreuze und fädeln Sie nun ein Kreuz nach dem anderen in die Aussparungen des Ringes 5 ein. Achten Sie dabei darauf, dass schon eingefädelte Kreuze nicht wieder herausrutschen. Dabei kann eine dritte Hand sehr hilfreich sein. Diese sorgt dafür, dass das erste Kreuz in dem Ring 5 bleibt.



Richten Sie die Baugruppe möglichst symmetrisch aus. Dabei sollten alle Kreuze senkrecht stehen und die ganze Baugruppe von allen Seiten gleich aussehen. Auch ein Blick von oben sollte einen gleichmäßigen Abstand der Ringe zeigen. Kontrollieren Sie auch noch einmal alle Verbindungsstellen, dass nichts herausgerutscht ist.

Damit ist die erste Baugruppe fertig. Die zweite Baugruppe ist sehr ähnlich aufgebaut. Lösen Sie dazu die Ringe 6 und 7 sowie die 8 Dreiergruppen aus der Trägerplatte aus. Für die Aufnahme der Verbindungsteile haben diese beiden Ringe 24 Aussparungen in Dreiergruppen.



Legen Sie den Ring 7 mit der Beschriftung sichtbar auf Ihre Arbeitsfläche und leimen Sie die 24 Teile in die Aussparungen. Die Teile können sich wieder nach außen neigen.



Lassen Sie die Teile wieder etwas antrocknen und geben Sie dann auf die oberen Zapfen etwas Leim.



Fädeln Sie den Ring 6 mit der Beschriftung nach oben auf die Zapfen und richten Sie alles wieder möglichst symmetrisch aus.

In der dritten Baugruppe wird die Spitze des Ostereies begonnen. Dazu benötigen Sie die Ringe 8 und 9 sowie 16 der abgebildeten Verstrebungen. Lösen Sie die Teile wieder vorsichtig aus der Trägerplatte.

Legen Sie den Ring 9 mit der Beschriftung nach oben auf Ihre Arbeitsfläche. Leimen Sie die Streben mit der breiten Seite paarweise in die entsprechenden Aussparungen. Die Streben zeigen dabei nach außen.

Lassen Sie die Leimverbindung wieder etwas antrocknen und leimen Sie dann den Ring 8 mit der Beschriftung nach oben auf die Streben. Richten Sie auch diese Baugruppe symmetrisch aus.



Im nächsten Arbeitsschritt werden die erste und zweite Baugruppe mit den Hasen verbunden. Lösen Sie dazu die Hasen mit den Zapfen oben und unten aus der Trägerplatte aus. Sie benötigen 16 Hasen. Es sind aber einige mehr auf der Trägerplatte.

Leimen Sie die 16 Hasen in die erste Baugruppe und lassen Sie diese etwas antrocknen. Die Ringe 5 und 6 sind fast gleich groß, das bedeutet, die Hasen stehen senkrecht.



Geben Sie wieder etwas Leim auf die oberen Zapfen und fädeln Sie die zweite Baugruppe mit dem großen Ring auf die Hasen.

Nun wird die Spitze des Eies fertiggestellt. Dazu benötigen Sie den kleinen Verbindungsring und die acht abgebildeten Streben.

Leimen Sie die Streben in den Verbindungsring und das Ganze dann auf die vorbereitete Spitze des Eies.



Zwischen der schon fertiggestellten großen Baugruppe und der Spitze des Eies fehlt nun noch der Blütenring. Dieser besteht aus acht Blüten. Die Arbeitsschritte sind wieder die gleichen wie bisher. Die Herausforderung besteht aber in der starken Neigung der Blüten nach innen. Lösen Sie die acht Blüten wieder vorsichtig aus der Trägerplatte aus.

Jede Blüte gibt es zweimal. Leimen Sie diese in die große Baugruppe immer paarweise gegenüber ein und lassen Sie sie etwas nach innen neigen.

Lassen Sie auch die Blüten etwas antrocknen und leimen Sie dann die Spitze auf.



Richten Sie auch das Teil wieder symmetrisch aus. Als letzte Baugruppe wird die Unterseite des Eies angefertigt. Dazu benötigen Sie den großen Verbindungsring 3 und die acht abgebildeten Streben.

Leimen Sie die Streben in den Verbindungsring. Legen Sie dazu den Ring mit der Beschriftung nach unten auf Ihre Arbeitsfläche. Die Baugruppe wird von unten an den Ring 4 geleimt.

Damit ist das Ei selbst fertiggestellt. An dieser Stelle haben wir bei unseren bunten Beispielen zum Beginn der Anleitung das Ei weiß gespritzt. Wir haben das vor dem Einsetzen der Pyramidennadel getan, um die Nadel und damit die Reibungsflächen zwischen Nadel und Pyramidengestell nicht mit Farbe zu verunreinigen. Zum Schluss wird nun noch die Nadel eingesetzt. Dazu benötigen Sie neben der Nadel auch die beiden abgebildeten Holzscheiben. Das Verleimen der Nadel erfolgt in einem Zug ohne Trocknungspause. Machen Sie sich vor dem Arbeitsbeginn mit den folgenden Arbeitsschritten vertraut.

Stecken Sie die Nadel mit der Spitze voran von oben durch das Ei. Von unten geben Sie etwas Leim an die Nadel und an die gesamte Fläche zwischen den Streben.

Die beiden Platten werden gemeinsam auf die Nadel geschoben, dabei liegt die Platte 2 innen. Verleimen Sie die Platten 1 und 2 am äußeren Rand und schieben Sie diese sofort auf die Nadel bis an die Platte 3.



Korrigieren Sie zum Schluss die Länge der Nadelspitze. Diese sollte ca. 8 Millimeter herausragen.

Lassen Sie auch die Nadel trocknen. Damit ist das Osterei fertiggestellt und Sie können sich nun beruhigt ein Gläschen Eierlikör gönnen.



Die Pyramiden im Shop

Der Aufbau des Pyramidengestelles


Im zweiten Kapitel erfolgt der Aufbau des Pyramidengestelles. Es beginnt mit der Vervollständigung der Bodenplatte. Dazu benötigen Sie die abgebildeten Einzelteile. Lösen Sie diese aus den Trägerplatten bzw. legen Sie diese bereit.

Zuerst werden von unten die Füße an die Bodenplatte geleimt. Drehen Sie dazu die Bodenplatte so, dass das Logo nach unten auf Ihre Arbeitsfläche zeigt. Legen Sie zuerst die vier großen Fußscheiben auf die runden Stellflächen an den Ecken und die vier schmalen Steifen dazwischen. Richten Sie alles symmetrisch aus.



Leimen Sie dann die großen Scheiben an die Grundplatte. Richten Sie dabei immer wieder alle Teile aus, dass alles symmetrisch bleibt.



Nach den vier runden Scheiben leimen Sie auch die Streifen ein.



Abschließend leimen Sie auf jede der runden Scheiben drei weitere Scheiben auf. Diese werden von Ebene zu Ebene immer kleiner.



Damit ist die Unterseite fertig und die Bodenplatte kann auf der Oberseite vervollständigt werden. Beginnen Sie mit dem Aufleimen der vier Schriftbanderolen. Diese sollen später, mit einem Blick um die Pyramide, einen sinnvollen Spruch ergeben. Der Spruch lautet: "Es ist das Osterfest alljährlich für den Hasen recht beschwerlich!". Leimen Sie die Banderolen in der entsprechenden Reihenfolge auf. Die Banderolen müssen an der Vorderkante bündig zur Bodenplatte geleimt werden, sonst kommt man im nächsten Arbeitsschritt mit dem Gestell in Schwierigkeiten. Zum Festhalten der Teile eignen sich Bastelklammern oder Wäscheklammern sehr gut.



Auf die Ecken über den Füßen werden die vier Teelichttüllen geleimt und in diese die vier Blecheinsätze. Verwenden Sie für die Blecheinsätze auch Holzleim. Das reicht, um sie zu befestigen und ermöglicht auch ein späteres Auswechseln.



Als Nächstes wird das eigentliche Pyramidengestell aufgebaut und dabei auch das Osterei eingesetzt. Im ersten Schritt wird das Nest angefertigt. Dazu benötigen Sie die 12 abgebildeten Sparren, den großen Ring, das kleinere Verbindungsteil und das Glaslager. Lösen Sie die Teile wieder vorsichtig aus der Trägerplatte.

Mit den 12 Sparren werden der große Ring und das kleine Verbindungsteil zusammengeleimt. Dabei werden die Streben immer in Dreiergruppen nebeneinander gesetzt. Das kleine Verbindungsstück hat eine Markierung für das Glaslager. Diese Markierung zeigt in das Innere des Nestes.



Lassen Sie die Streben trocknen und leimen Sie dann das Glaslager ein. Auch hierfür verwenden Sie den Holzleim. Noch ein Wort zum Glaslager. So ein Glaslager ist ein Verschleißteil und es sollte auch regelmäßig gereinigt und neu geölt werden. Deshalb ist es grundsätzlich wichtig, dass man die Pyramide öffnen kann, um das Glaslager mal zu wechseln oder zu reinigen. Bei der hier angewendeten Bauform ist das nur sehr schwer machbar, aber die offene Art des Aufbaues erlaubt es trotzdem, dass das Glaslager zu reinigen und notfalls auch auszuwechseln geht. Zum Reinigen und zum neu Ölen haben sich bei der Pyramide Wattestäbchen bewährt.



Als Nächstes werden drei der großen Gestellteile eingeleimt. Dabei wird zunächst die obere Verbindung noch weggelassen.



Zum Trocknen der drei großen Gestellteile ist es sinnvoll, sie in die entsprechenden Aussparungen der Bodenplatte zu stecken. Damit kann man sie besser ausrichten, damit sie gerade zusammenleimen. Dort werden sie aber noch nicht angeleimt. Mit dem Einleimen des vierten Gestellteiles wird auch das Ei mit eingesetzt. Reinigen Sie dazu das Glaslager und wenn Sie einen Tropfen harzfreies Öl (Nähmaschinen- oder Waffenöl) zur Verfügung haben, dann ölen Sie das Glaslager damit.

Geben Sie auf drei Nuten des oberen Verbindungsstückes etwas Leim und fädeln Sie das Verbindungsstück auf die obere Nadel des Eies.

Setzen Sie nun das Ei in das Glaslager und das obere Verbindungsstück in die drei großen Gestellteile ein. Lassen Sie das Ei rotieren und prüfen Sie den Rundlauf. Es sollte überall genügend Platz sein, damit das Ei nirgendwo schleifen kann.

Verschließen Sie nun die Pyramide mit dem vierten Gestellteil.

Zum Schluss leimen Sie das Pyramidengestell in die Aussparungen der Bodenplatte. Damit ist auch das Pyramidengestell fertig aufgebaut.



Die Pyramiden im Shop

Der Aufbau des Flügelrades


Nun fehlt nur noch das Flügelrad für eine richtige Pyramide. Dieses besteht aus zwei Baugruppen, der Nabe und den Flügeln. Beides muss zunächst wieder vorbereitet werden. Beginnen Sie mit der Nabe. Folgende Teile benötigen Sie dazu.

Leimen Sie die acht Seitenteile in die beiden Verbindungsringe.



Leimen Sie die Abdeckplatte auf die bisherige Nabe und lassen Sie alles gut trocknen.

Das Flügelrad soll eine Blüte darstellen. Deshalb bekommt die Nabe nun noch eine Bekrönung in Form von Blütenpollen. Diese acht Teile werden einfach oben auf die Nabe geleimt.



Im zweiten Arbeitsschritt werden auch die Flügel vorbereitet. Jeder Flügel besteht aus zwei miteinander verleimten Flügelblättern. Auch die doppelten Flügelblätter sollen das Flügelrad zu einer Blüte machen. Die kleineren Flügelblätter werden dazu an der entsprechenden Markierung auf die großen Flügelblätter geleimt. Zwei der Flügelblätter haben zusätzlich einen Schmetterling. Auch diese sind auf den großen Flügelblättern markiert. Zum Verleimen der Flügelblätter sind wieder die Bastelklammern recht hilfreich.



Nach dem Trocknen der Flügel und der Nabe kann das Flügelrad montiert werden. Dazu werden die einzelnen Flügel im 45-Grad-Winkel über die Verbindungsstellen der Seitenteile der Nabe und des oberen Verbindungsringes gesteckt und mit einem Tropfen Leim verleimt. Stecken Sie die beiden Flügel mit den Schmetterlingen gegenüber ein.



Lassen Sie das Flügelrad wieder trocknen und beenden Sie den Aufbau der Pyramide mit dem Aufsetzen des Flügelrades auf die Pyramidenachse.



Wir wünschen Ihnen viel Freude und ein schönes Osterfest mit Ihrer neuen Osterpyramide.



Die Pyramiden im Shop

Allgemeine Hinweise für erzgebirgische Pyramiden


In der vergangenen Weihnachtssaison wurde ich gefragt, woran es liegen könnte, dass sich Omas alte Pyramide nicht mehr so recht drehen mag. Das kann viele Ursachen haben. Meistens sind es nur Kleinigkeiten, die man schnell selber beheben kann oder die man einfach beachten sollte, damit man an seiner original erzgebirgischen Weihnachtspyramide lange Freude hat. Ich habe hier einige Tipps zusammengetragen und hoffe, dass ich auch Ihnen damit weiterhelfen kann.

Glaslager

Die untere Führung wird durch ein Glaslager mit einer darin laufenden Nadel gewährleistet. Tragen Sie bitte stets dafür Sorge, dass das Glaslager keinen außergewöhnlichen Druck oder Schlag bekommt und stets sauber ist. Beim Aufstecken des Flügelrades, beim Transport und bei der Lagerung ist das Glaslager grundsätzlich zu entlasten. Bei den meisten Pyramiden stecken Sie dazu ein Stück Schaumstoff oder Pappe zwischen die Nadel und das Glaslager. Bei manchen Pyramiden können Sie das Glaslager auch ganz entfernen. Bitte das Glaslager in regelmäßigen Abständen säubern und gegebenenfalls mit einem Tropfen harzfreien Öl schmieren. In der Regel säubert man es beim Aufstellen der Pyramide vor der Saison.

Transport und Lagerung

Die Pyramide ist stets aufrecht zu transportieren und zu lagern! So verhindert man, dass sich die Mittelwelle verbiegt. Alle losen Teile z. B. Kerzentüllen sind separat zu verpacken. Die Lagerung muss in frostsicheren und trockenen Räumen erfolgen, damit sich das Holz nicht verzieht. Einmal verzogenes Holz ist nicht mehr zu richten. Das Glaslager muss entlastet und gesichert werden.

Reinigung und Pflege

Die Pyramide bitte nur trocken mit einem weichen Pinsel reinigen. Versuchen Sie die Pyramide, so weit wie es möglich ist, zu zerlegen. Das erleichtert Ihnen die Arbeit und verhindert, dass Kleinteile abbrechen. Benutzen Sie kein Wasser oder Reinigungsmittel. Kerzenwachs gehört auf eine gute Pyramide. Wenn das Wachs tropft, kann man es in der Regel leicht abbrechen. Wachsreste, die bis auf das letzte Krümelchen von der Pyramide abgekratzt werden, beschädigen in der Regel die Holzoberflächen. Die Blecheinsätze in den Kerzentüllen kann man gegebenenfalls auswechseln. Für einen einwandfreien Betrieb der Pyramide müssen die beweglichen Teile sauber und geschmiert sein. In der Regel wird eine Pyramidenachse an zwei Stellen gehalten und geführt. Das sind meist das Glaslager mit einer Spitze am Boden der Pyramide und eine Achsführung im oberen Bereich. Es gibt aber auch Ausnahmen mit einer anderen Anordnung von Glaslager und Achsführungen oder Kugel- oder Magnetlagern. In jedem Fall ist immer dafür Sorge zu tragen, dass die beweglichen Verbindungen einwandfrei funktionieren. Vor jeder Saison sollte man sich diesen Lagerstellen widmen. Ein Glaslager kann man durch einfaches Auswischen mit einem weichen Tuch oder ähnlichem reinigen. Danach wird es mit einem Tropfen harzfreiem Öl neu geschmiert. Dazu kann man Waffen- oder Nähmaschinenöl verwenden. Kontrollieren Sie bei der Gelegenheit auch die Unversehrtheit des Glaslagers. Die Oberfläche muss glänzend und frei von Rissen sein. Die Nadel darf keinen Einlaufpunkt oder andere Spuren hinterlassen haben. Ein typischer Hinweis für Probleme im Glaslager ist eine anlaufende Pyramide, die nach wenigen Momenten stehen bleibt. Schiebt man dann den Pyramidenteller etwas zur Seite, läuft die Pyramide wieder an und bleibt nach wenigen Momenten wieder stehen. Das kommt daher, dass die Nadel immer den gleichen Punkt im Lager sucht und wenn dort etwas ist, dann bleibt sie stehen. Auch die obere Nadelführung muss sauber und geschmiert sein. Diese Führung ist meist offen, so dass sich auch dort Staub und Schmutz ansammeln können. Reinigen Sie die Achse und auch die Achsdurchführung am Pyramidengestell. Danach muss auch diese Stelle neu geschmiert werden. Wie, das hängt von den Materialien ab. Sind die Achse und die Durchführung aus Metall, dann kommt auch hier das harzfreie Öl zum Einsatz. Ist ein Teil aus Holz, dann sollte man besser mit Kerzenwachs schmieren. Dazu wird das Holzteil einfach mit weißem Kerzenwachs eingerieben. Ist in der Pyramide ein Kugellager verbaut, dann muss auch dieses in der Regel einmal im Jahr gereinigt und neu geschmiert werden. Ein Kugellager hat mehr Reibungspunkte wie eine einfache Pyramidennadel. Eine Pyramide mit Kugellager wird also schon von Hause aus schwerer laufen wie eine Pyramide mit Glaslager. Deshalb wird ein Kugellager nur dort eingesetzt, wo es bautechnisch nicht anders geht. Man nutzt dabei offene Kugellager, weil die Kugellagerabdeckungen auch wieder Reibungspunkte sind. Das hat zur Folge, dass die Kugellager verschmutzen. Bauen Sie ein Kugellager zur Reinigung immer aus. Gereinigt wird es mit Spiritus oder Waschbenzin. Benutzen Sie nie Wasser zum Reinigen, das Kugellager würde sonst rosten. Spülen Sie das Lager gründlich aus und bewegen Sie es dabei. Bei starken Verschmutzungen kann man das Lager auch einige Tage im Spiritus liegen lassen. Lassen Sie die Reinigungslösung an der Luft trocknen. Versuchen Sie nicht, das Lager mit einem Tuch oder Ähnlichem trocken zu reiben. Dabei könnten Sie neue Fusseln und andere Teilchen in das gereinigte Lager bringen. Prüfen Sie das Lager vor dem Ölen. Es sollte leicht laufen und gut nachlaufen. Es darf dabei auch ein wenig klappern und rasseln. Sind Sie mit der Prüfung zufrieden, dann können Sie es neu ölen. Auch dazu kommt wieder das harzfreie Öl zum Einsatz. Ein oder zwei Tropfen genügen. Bei einer erneuten Prüfung sollte das Lager genauso leicht laufen, aber das Rasseln und Klappern ist einem geschmeidigen Lauf gewichen. So vorbereitet können Sie das Lager wieder einbauen. Bei einem Magnetlager sind Reinigung und Ölen nicht notwendig. Hier muss man nur darauf achten, dass alle Abstände an den Lagerflächen eingehalten werden und die Achse frei laufen kann.

Kerzen

Benutzen Sie nur die vom Hersteller empfohlenen Kerzen. In den meisten Fällen sind das die normalen Pyramidenkerzen (Durchmesser 14 Millimeter / Höhe ca. 100 Millimeter). Betreiben Sie die Pyramide mit allen dafür vorgesehenen Kerzen; nicht mehr und nicht weniger. Der Hersteller hat seine Pyramiden getestet und die Kerzenzahl festgelegt. Wenn Kerzentüllen herausnehmbar sind, dann nehmen Sie diese bitte zum Wechseln der Kerzen aus ihrer Halterung. Nach dem Einsetzen der Kerzen sollten diese fest und gerade in den Tüllen sitzen. Kontrollieren Sie, dass die Blecheinsätze der Tüllen vorhanden und in Ordnung sind. Bei größeren Pyramiden sind evtl. die Anbringung und Anordnung von zusätzlichen Kerzen möglich. Sollte Ihnen die Anordnung von zusätzlichen Kerzen freigestellt sein, dann achten Sie bitte auf einen ausreichenden Abstand der einzelnen Kerzen. Bei übereinander angeordneten Kerzen kann die obere Kerze von der Wärme der darunterliegenden Kerze aufgeschmolzen werden. Befindet sich eine Kerze in dem Wärmestrom einer anderen Kerze, so beginnt die erste Kerze zu flackern. Das ist immer ein Zeichen dafür, dass sich Kerzen gegenseitig beeinflussen. Die flackernde Kerze kann zudem ihr eigenes Wärmefeld zur Seite ausbreiten und somit die Pyramide selbst gefährden. Beobachten Sie Ihre Pyramide genau, um solche Gefahren frühzeitig zu erkennen. Tipp: Es gibt für die normalen Kerzentüllen zusätzliche Tropfenfänger aus Glas, Keramik oder Blech. Damit sind Pyramide und Tischdecke etwas besser vor tropfendem Wachs geschützt. Bei Pyramiden mit Teelichtern ist unbedingt auf die Qualität der Teelichter zu achten. Normale Teelichter sind auf eine lange Brenndauer ausgelegt. Sie sind nicht auf eine optimale Wärmeabgabe getrimmt. Den Unterschied kann man leicht feststellen, indem man eine Standard-Pyramidenkerze und ein normales Teelicht nebeneinander stellt und anzündet. Mit der Hand über den Flammen kann man die Unterschiede deutlich spüren. Es gibt spezielle Teelichter für Pyramiden z.B. von der Firma EWA. Unter dem Suchbegriff -Teelichter für Pyramiden- sind sie im Internet leicht zu finden. Für eine Teelichtpyramide sollten Sie unbedingt auf diese speziellen Teelichter zurückgreifen. Die folgende Abbildung zeigt einen Kerzenhalter mit einem normalen aber gut brennenden Teelicht (links) und einem speziellen Teelicht für Weihnachtspyramiden (rechts). Der Unterschied an der Kerzenflamme ist deutlich zu sehen.

Es gibt im Zubehörhandel Adapter zum Austausch der einzelnen Kerzentypen. Mit diesen Adaptern können Sie eine Teelicht-Pyramide auch mit Kerzen betreiben oder eine Kerzenpyramide mit Teelichtern. Beim Austausch sollten Sie sich aber immer bewusst sein, dass der Hersteller seine Pyramide mit den von ihm vorgesehenen Kerzen getestet hat. Das betrifft vor allem den Abstand der Flamme zum Flügelrad und auch die Wärmemenge, die zum Betrieb der Pyramide benötigt wird. Gerade bei Teelichtpyramiden kann durch eine höhere Pyramidenkerze der Abstand zum Flügelrad zu klein werden.

Benutzung der Pyramide

Stellen Sie die Pyramide bitte auf einer exakt waagerechten, stabilen und feuerfesten Unterlage auf. Kontrollieren Sie, dass das bewegliche Mittelteil frei, leicht und rund läuft. Der Raum sollte frei von Zugluft sein. Unterschätzen Sie bitte nicht das Problem der Zugluft. Eine Pyramide wird mit sehr wenig Energie betrieben. Aufsteigende Luft treibt dabei das Flügelrad an. Damit die Luft die gewünschte Strömungsbewegung erhält, wird sie von den Kerzen punktuell erwärmt. Die Luft an den Kerzen dehnt sich dadurch aus und wird in Bezug auf das Volumen leichter als die umgebende Raumluft. Die leichtere Luft steigt somit nach oben und bewegt auf dem Weg dorthin das Flügelrad. Die Luftbewegungen, die die Kerzen erzeugen, sind aber nicht die einzigen Luftbewegungen im Raum. Es gibt viele weitere Ursachen für Luftbewegungen. Dazu gehören undichte Fenster und Türen, Fenster und Türen die geöffnet oder geschlossen werden, sich bewegende Personen im Raum oder andere Wärmequellen bis hin zu den Personen selbst. Diese Luftbewegungen wirken zum einen genauso auf das Flügelrad wie die gewünschte Luftbewegung der Kerzen. Zum Zweiten können diese Luftbewegungen die aufsteigende Luft der Kerzen ablenken und so verhindern, dass die Kerzenluft das Flügelrad überhaupt erreicht. Auch wenn man selbst diese Luftbewegungen nicht spürt oder nicht als unangenehm empfindet, können sie eine Pyramide beeinflussen. Man sollte das nicht unterschätzen. Es kann in Extremfällen sogar so weit gehen, dass sich die Pyramide, mit oder ohne brennende Kerzen, rückwärts dreht. In den meisten Fällen hat man aber einfach Probleme, die Pyramide zum Laufen zu bekommen oder sie bleibt ohne einen Grund stehen. Übrigens hat auch die Pyramide selbst einen Einfluss darauf. Ein größeres Flügelrad reagiert empfindlicher auf Raumluft wie ein kleineres. Große und schwere Pyramidenachsen sind auch träger als leichte Achsen. Bei solchen Pyramiden kann es vorkommen, dass die Energie der Kerzen nicht zum Anlauf der Pyramiden ausreicht. Diese brauchen dann etwas Starthilfe. Was kann man nun tun? Die Lösung ist ganz einfach; sorgen Sie dafür, dass die Luftströmung der Kerzen als Einzige das Flügelrad erreicht. Die Umsetzung ist meist nicht ganz so einfach. Man hat beim Kauf oder Bau der Pyramide ja schon den idealen Standort im Raum vor Augen und nun stellt sich heraus, dass dieser Standort eben doch nicht so ideal ist. Um herauszufinden, ob das Problem wirklich die Zugluft ist, sollten Sie die Pyramide an einem anderen Ort im Zimmer oder gar in einem anderen Zimmer ausprobieren. Finden Sie einen Ort wo sie läuft, dann haben Sie das Problem der Zugluft gefunden. Jetzt müssen Sie schauen, ob Sie die Zugluft an Ihrem Wunschort verändern können. Einfach zu beheben sind undichte Fenster oder Türen. Auch Luftbewegungen durch sich öffnende und schließende Fenster lassen sich in der Zeit der Pyramidennutzung einschränken oder kontrollieren. Manchmal ist auch eine abschaltbare mechanische Raumbelüftung das Problem. Schwieriger wird es, wenn die Ursache die Raumheizung selbst ist. Diese möchte und kann man im Winter nicht so einfach abschalten. Auch mit einem neuen Standort der Heizung ist es im Raum meist nicht so einfach. In dem Fall hilft nur einen neuen geeigneten Standort für die Pyramide zu finden. Seltener ist das Problem einer unrund laufenden Mittelachse. Das kann mehrere Ursachen haben. Zum Ersten kann die Mittelachse verbogen sein. Dieses Problem ist meist schwer zu lösen. Das Richten einer verbogenen Achse ist sehr schwer. In der Regel wird sie bei jedem Versuch nur noch krummer. Die einfachste Lösung ist da eine neue Mittelachse. Zum Zweiten kann es sein, dass die obere Achsdurchführung und der Mittelpunkt des Glaslagers nicht übereinanderstehen. Prüfen kann man das mit einem Lot. Solch ein Problem kann auch wieder mehrere Ursachen haben. Zu kontrollieren wäre hier das Pyramidengestell. Vielleicht ist etwas kaputt oder verzogen oder ist die Anbringung des Glaslagers nicht in der Mitte. Wenn man eine Ursache gefunden hat, dann muss eine individuelle Lösung dafür gefunden werden. Eine dritte Ursache kann in einer Unwucht der Mittelachse bestehen. Diese entsteht vor allem dann, wenn die Bestückung nicht gleichmäßig verteilt ist. Das Problem tritt vor allem bei Themen-Pyramiden auf, dass sind solche Pyramiden, bei denen die Bestückung nicht nur aus gleichmäßig verteilten Engeln oder anderen Figuren besteht, sondern etwas bestimmtes dargestellt werden soll und die Positionierung der Figuren eben diesem Thema folgt und nicht der Prämisse der Ausgewogenheit. Beim Lauf der Pyramidenachse wird man solch eine Unwucht deutlich sehen. Innerhalb einer Umdrehung ändert sich die Geschwindigkeit deutlich. Bei einer exakt geraden Pyramide spielt solch eine Unwucht keine große Rolle, aber das ist selten der Fall. Wie kann man solch eine Unwucht feststellen und vor allem beheben? Das ist gar nicht so schwer. Entfernen Sie zuerst das Flügelrad. Auch dieses kann eine Unwucht haben und damit das Ergebnis verfälschen. Danach stellen Sie die Pyramide etwas schräg. Wenn Sie nun die Achse einige male in Bewegung setzen und sie immer an der gleichen Stelle stehen bleibt, womöglich auch noch mit einer Pendelbewegung am Ende, dann wissen Sie, dass die Achse eine Unwucht hat. Die schwere Seite der Achse wird immer am tiefsten Punkt Ihrer schräg gestellten Pyramide zum Stehen kommen. Das Problem kann man mit einem zusätzlichen Gewicht auf der gegenüberliegenden Seite beheben. Ich lege zum Testen gerne einige Schraubenmuttern auf den Pyramidenteller und lasse die Achse immer wieder drehen bis ich mit dem Rundlauf zufrieden bin. Im Idealfall bleibt die Achse an einem willkürlichen Ort ohne Pendelbewegung stehen. Diesen Idealfall erreicht man aber selten, es ist auch nicht notwendig. Wenn man dann ermittelt hat, wieviel Gewicht an welchen Ort fehlt, kann man sich Gedanken machen, wie man dieses Gewicht anbringen kann. Das ist dann wieder eine individuelle Entscheidung. Man kann doch noch eine oder mehrere Figuren positionieren oder vielleicht die Muttern einfach unter den Pyramidenteller leimen. Letzteres ist meine bevorzugte Methode. Es ist das gleiche Prinzip, wie beim Auswuchten der Räder am Auto. Bei keinem der zuvor genannten Unwägbarkeiten und Probleme wird man in der Lösung den Idealfall wirklich erreichen, aber wenn man sich in allen Punkten ein stückweit dem jeweiligen Ideal annähert, dann sollte einer funktionierenden Weihnachtspyramide nichts im Wege stehen.

Sicherheitshinweise

Die Pyramide ist komplett aus Holz gefertigt und somit auch brennbar. Achtung! Offenes Feuer niemals unbeaufsichtigt lassen! Stellen Sie die Pyramide auf eine feuerfeste Unterlage und achten Sie darauf, dass keine brennbaren Gegenstände in unmittelbarer Nähe sind. Wichtig ist ebenfalls, dass alle Figuren auf den Pyramidentellern festgemacht sind. Lose Figuren können die Welle blockieren. Bei einer stehenden Pyramidenwelle besteht immer Brandgefahr!

Kaufempfehlung

Achten Sie beim Kauf einer Pyramide auf folgende Hinweise: Der Hersteller sollte auf der Pyramide oder der Verpackung ersichtlich sein. Damit können Sie sich bei Problemen an den Fachmann wenden. Die verwendeten Kerzen sollten einem handelsüblichen Standard entsprechen. Gewöhnlich werden 14 Millimeter Pyramidenkerzen verwendet. Für Pyramiden mit Teelichtern nutzen Sie 40-Millimeter-Standard-Teelichter für Pyramiden. Aber Achtung, beim Kauf von Teelichtern unbedingt auf Qualität achten, sonst reicht die Wärme nicht zum Antrieb der Pyramide aus. Im Internet gibt es Teelichter, die speziell für Weihnachtspyramiden entwickelt wurden. Diese haben eine ähnliche Wärmeentwicklung wie normale Pyramidenkerzen. Das Glaslager und möglichst auch das gesamte Innenleben der Pyramide sollten leicht demontierbar sein. Das erleichtert Ihnen später die Pflege und die Reparatur der Pyramide. Es sollte eine stabile Verpackung vorhanden sein, denn in der Regel wird die Pyramide ca. elf Monate eingelagert.

Die Pyramiden im Shop


Weitere Links:

Berichte von Bastlern für Bastler.
Zur Sammlung von Bastelanleitungen.
Wir über uns
Zu neuen Holzbastelsätzen von DAMASU!


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln!








Copyright:
2022 Matthias Suchfort, DAMASU - Holzkunst, 09544 Neuhausen/Erzgebirge