Dienstag, 11. Mai 2021

Jetzt kommen auch die alten Herrschaften standesgemäß nach Hause

Zu den Kutschen im Shop

Hallo Herr Suchfort,


 


Vielen Dank, dass sie mich mit so viel Mühe unterstützen, das ist wirklich eine außergewöhnliche Kundenfreundlichkeit!!!
Da muss ich wohl mein Stromkonzept noch einmal grundsätzlich überarbeiten.
Ich freue mich natürlich auch sehr darüber, dass mein Projekt gefallen findet. Das Basteln macht aber auch unglaublich viel Spaß! So ist nun auch der Landauer fertig geworden und ich bedauere schon, keinen größeren Außenbereich für die anderen Kutschen zu haben.
Aber nun widme ich mich erst einmal der Beleuchtung 😎
 

Viele Grüße auch an ihre Frau,
Sibylle Maschke





 -----------------------

Hallo Frau Maschke,

nichts ist schlimmer, als mit allem immer alleine dazustehen und man muss natürlich auch ehrlich sein; bei mir erlaubt es im Moment auch die Jahreszeit, mir etwas mehr Zeit für so etwas zu nehmen.

Hauptsache es gelingt ...

... und das tut es ja auch, wenn ich mir den Landauer so ansehen. Schön und passend! Jetzt kommen auch die alten Herrschaften standesgemäß nach Hause. 

Vielen Dank auch dieses Mal für die schönen Bilder, das Staunen ist Ihnen gewiss.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

 

Freitag, 7. Mai 2021

Bilder vom gesamten Schloß

 Hallo Herr Suchfort,


Erst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Die LED s zur Probe laufen zu lassen, ist eine sehr gute Idee! Das werde ich bei den nächsten Lampen berücksichtigen.
Ich habe jeweils plus und minus Drähte unten verlötet und dann die zwei End-Drähte an Reißzwecken ohne Kunststoffabdeckung gelötet, die in eine Wäscheklammer gesteckt sind. Dazwischen klemme ich dann eine 3Volt Knopfzelle, wenn die Lampe brennen soll. Vorwiderstände habe ich nicht eingebaut. Ich hatte mit Herrn Girbach telefoniert und er meinte, die LED s sind für den 3Volt Betrieb gedacht. Ich hoffe, das ist okay und mir gehen nicht demnächst die Lampen kaputt...
Nun zur Frage der Bastler: Das Haus ist eine große viktorianische Villa der Firma UMBUM und besteht aus drei einzelnen Hausteilen. Es ist komplett aus Karton und ohne Kleber zusammenzubauen. Mit der Inneneinrichtung bin ich schon fertig. Leider kann ich immer nur 5 Bilder pro SMS versenden, aber ich habe Bilder von beiden Seiten und auch von der Innenansicht gemacht. Ein Bild ist vom fertig eingezäunten und begrünten Innenhof dabei.
Der Landauer ist auch fast fertig, Bilder folgen.
 

Viele Grüße Sibylle Maschke






 -------------------------

Hallo Frau Maschke, 

zum zweiten Mal am heutigen Tag. Ich erwähnte es ja schon mal; Sie sind viel zu schnell für mich!

Vielen Dank für die schönen Bilder. Da wird es unter den Bastelfreunden große Augen geben. Meine Frau hat schon neidisch gestaunt über das schöne Innenleben. Ich bin auf die Reaktionen gespannt. 

Noch mal ein paar Worte zur Elektrik, ohne Ihnen die Freude verderben zu wollen. 

LEDs sind wirklich stromempfindlich. Ich habe mir gerade mal die Mühe gemacht und die Ströme bei einer und drei parallelen LEDs an einer Knopfzelle gemessen. Bei einer LED waren es 44 mA und bei den drei LEDs 56 mA. Der Nennstrom der LED ist 20 mA. D.h., wenn nur eine LED angeschlossen wird, dann ist diese völlig überlastet und bei drei LEDs liegen wir bei knapp unter dem Nennstrom. 

Gefährlich!

Mal abgesehen, dass Sie sich an den Wegwerfbatterien tot kaufen. 

Mein Tipp eine zentrale Stromversorgung mit 12 V Steckernetzteil und dann mit Vorwiderständen arbeiten. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann haben Sie jede LED einzeln aus der Laterne herausgezogen. Damit wäre das ganz einfach mit einem 12 V Steckernetzteil und vor jede LED ein Widerstand von 1 KOhm geschalten. 

Ich habe mal bei reichelt.de die Links herausgesucht. 

Widerstände, so viele wie LEDs:

https://www.reichelt.de/widerstand-metallschicht-1-0-kohm-axial-0-4-w-1--vis-c1001fc100-p237127.html?&trstct=pos_0&nbc=1

Netzteil 12V:

https://www.reichelt.de/steckernetzteil-12-w-12-v-1-a-hnp-12-120l6-p177059.html?&trstct=pos_4&nbc=1

Damit wären Sie auf der sicheren Seite. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst


Es wird immer heller am Schloß und kein Ende abzusehen

zu den Laternen im Shop und im Blog

 Hallo Herr Suchfort,


Nun sind auch die Lampen zwei und drei fertig.
Die Größe eins passt besser zum Gig, da hat die große Lampe einen neuen schönen Platz gefunden.
Diese Größe ist tatsächlich sehr fummelig mit den Drähten, bei mehr als drei Köpfen müsste man wahrscheinlich weiter oben löten, sonst passen nicht alle Drähte durch die Löcher des Gestells. Haben sie da vielleicht einen Geheimtipp für mich? Ich habe nämlich noch einige Lampen geplant 😎
Nun sind erst einmal Landauer und Zaun dran...


Viele Grüße Sibylle Maschke





-----------------------------

zu den Laternen im Shop und im Blog

Hallo Frau Maschke,

es wird immer schöner! Es ist wirklich ein irres Projekt, das Sie da in Arbeit haben. Bevor ich auf Ihre Frage eingehe und hier meine geheimen Firmenweisheiten preisgebe, möchte ich erst einmal die Gelegenheit nutzen und Fragen anderer eifriger Bastler an Sie weitergeben. Es wurden Fragen gestellt zu der Villa. Was das für ein Modell ist und aus welchem Material. Eine erfahrene Bastlerin ist auch sehr gespannt, wie das gesamte Projekt aussieht. Vielleicht können Sie da weiterhelfen. 

Nun zu Ihren Fragen. Bei mehr Leuchten werden die Drähte tatsächlich oben in den Verbindungsecken der Arme mit dem Schaft verlötet und zum Schluss mit Farbe abgedeckt. Wie weit man damit gehen kann, zeigt die letzte Abbildung in der großen Laternenanleitung

https://damasu-info-blog.blogspot.com/2019/10/bastelanleitung-laternenkopfe.html#22

und auch der Baubericht von der neuen großen gotischen Pyramide

https://damasu-info-blog.blogspot.com/2020/08/baubericht-eines-individuellen.html

Bei dem Hängeleuchter habe ich acht Leuchten dort am Mittelschaft verlötet und bei der gotischen Pyramide habe ich bei den großen Ecklaternen vier Leuchten mit programmierbaren LEDs verlötet. Programmierbare LEDs haben vier Anschlüsse an jeder LED. Das geht alles, es ist aber wirklich eine Herausforderung. 

Das eigentliche Problem ist die Haltbarkeit der LEDs. Sie werden sich ja schon Gedanken darüber gemacht haben, was passiert, wenn eine LED kaputtgeht. Das Ergebnis der Gedanken ist ernüchternd. Ein Austausch ist eigentlich nicht möglich. Da Sie bei den Laternen den Vorwiderstand immer außen anbringen müssen, bleibt Ihnen nur die Alternative alle LEDs in Reihe oder Parallel zu schalten oder eine Mischform davon und dann mit zwei Drähten nach außen zu gehen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. 

Schalten Sie die LEDs parallel, dann müssen Sie zwingend identische LEDs verwenden. Kleinste Abweichungen der einzelnen LEDs können dazu führen, dass die eine oder andere LED mehr und vielleicht zu viel Strom abbekommt wie die anderen LEDs. Gegen zu viel Strom sind die LEDs empfindlich. Geht eine LED kaputt, bekommen die anderen LEDs mehr Strom und können der ersten LED folgen. Bis alle LEDs zerstört sind. 

Schalten Sie die LEDs in Reihe, dann können Sie auch unterschiedliche LEDs zusammenschalten. Der durch den Vorwiderstand begrenzte Strom fließt durch alle LEDs gleichermaßen. Er wird also auf den Strom der schwächsten LED ausgerichtet. Der Nachteil ist, geht eine LED kaputt unterbricht sie den Stromkreis und die ganze Laterne verlischt ohne das eigentlich die anderen LEDs kaputt wären und der zweite Nachteil ist, die LED-Spannungen addieren sich, man braucht also eine höhere Betriebsspannung. Bei der Hängeleuchte mit acht gelben LEDs (2,1 V) wären das schon mindestens 16,8 V. 

Wenn man solch eine hohe Betriebsspannung nicht hat und trotzdem die bessere Reihenschaltung nutzen möchte, dann kann man eine Mischschaltung nehmen, z.B. indem man je vier LEDs in Reihe schaltet, die Minusseiten der beiden Reihen zusammenlegt und als eine Leitung herausführt und dann die beiden Plusseiten einzeln herausführt und mit zwei Vorwiderständen belegt. So kommt man mit drei herausgeführten Leitungen aus und wenn eine LED kaputtgeht, dann leuchtet wenigstens noch der halbe Leuchter. 

Fazit; die Reihenschaltung ist besser! Sie ist auch leichter zu verlöten. Wenn Sie nun noch den Vorwiderstand so berechnen, dass der maximale LED-Strom halbiert wird, dann haben Sie alles getan, um den LEDs eine möglichst lange Lebensdauer zu bescheren. An der Lichtausbeute werden Sie den halben Strom kaum bemerken. Der Hintergrund dabei ist recht simpel, wenn man elektronische Bauelemente nicht an Ihren Leistungsgrenzen betreibt, dann erhöht das die Lebensdauer. Sie erhalten damit auch Reserven, bei schwankender Betriebsspannung.  

Nun verrate ich auch noch ein letztes Geheimnis. Ich lasse die LEDs, die ich verbauen möchte zuvor 2-3 Tage in einer Probeschaltung leuchten. Damit kann man auch seltene Frühausfälle ausschließen. Das ist eine Eigenschaft von elektronischen Bauelementen; sie gehen gleich kaputt oder halten ewig. Da die meisten Bauelemente bei der Herstellung nicht geprüft werden, sollte man das selbst tun.
 

So, mehr weiß ich auch nicht darüber, aber ich denke, das reicht auch damit es jetzt weiter gehen kann. 

Viel Spaß beim Basteln und viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

 zu den Laternen im Shop und im Blog

Montag, 3. Mai 2021

Ein Schloß zum Leuchten gebracht

Die Laternen im Shop

Hallo Herr Suchfort,


Nun ist endlich auch die Straßenbeleuchtung fertig geworden. Ich hätte nicht gedacht, dass die Drähte so leicht mit Acrylfarbe zu bemalen gehen. Im Gebüsch rechts neben der Lampe ist die Knopfzellen Batterie versteckt.


Viele Grüße Sibylle Maschke

 







----------------------------

Hallo Frau Maschke,

das passt wiedermal wie für Sie gemacht. Solche Accessoires bringen erst das richtige Leben in ein Modell. Wie ich sehe, hat das auch mit der Beleuchtung gut geklappt. Leider tun sich damit viele schwer, um so schöner ist es die Laternen mal auf einem Modell leuchten zu sehen. Eigentlich ist es gar nicht schwer die Elektrik einzubauen. Manchmal kann es etwas zum Fummeln sein, aber dafür will man ja schließlich basteln. 

Vielen Dank wieder für die schönen Bilder und die netten Zeilen.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Erzgebirge

Montag, 26. April 2021

Der erste Zaun steht als stände er schon immer dort

Die Zäune im Shop und im Blog

Hallo Herr Suchfort,


erst einmal vielen Dank für die tollen Zäune und die vielen Extras! Die Kugelaufsätze passen super und mit einem Tor habe ich noch gar nicht gerechnet, da habe ich mich riesig gefreut! Anbei sende ich ein paar Bilder von meinem Schloss.


Viele Grüße, Sibylle Maschke

 






 

Hallo Herr Suchfort,


heute habe ich noch einmal Hand an die Zäune gelegt, um sie noch zu begrünen. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden und schicke ihnen Bilder. Ich bin von ihren Zäunen so begeistert, dass ich schon Ideen für ein Extradiorama habe. Der Lampenbau ging heute auch sehr gut voran. Ich denke, da werde ich morgen fertig.
 

Viele Grüße Sibylle Maschke 






-------------------------------

Das wird ein feines Teil !!!

Hallo Frau Maschke,

ich habe mich schon gefragt, wie Sie die bestellten Teile zusammenfügen wollen. Irgendwie ergaben die Teile in einem Zaun zusammengefügt keinen rechten Sinn. Aber es klärt sich alles auf. Es sollten mehrere einzelne Zaunabschnitte werden. So ergibt es Sinn. 

Das i-Tüpfelchen ist natürlich die Begrünung. Mit den Möglichkeiten des Modellbaues kann man solch ein Diorama erst richtig rund machen. 

Es sieht toll aus, das wird ein richtiges Schmuckstück. Ich bin weiter gespannt!

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

 

Die Zäune im Shop und im Blog

 

Donnerstag, 22. April 2021

Eine ehrwürdige Kapelle mit aachener Domfenstern

 

Hallo Familie Suchfort,

 


ich habe schon sehr lange mit dem Bausatz für die Gotische Kapelle geliebäugelt und Anfang des Jahres habe ich mir nun den Traum erfüllt. Vor allem die Möglichkeit des immer neuen Aufbaus und die kugelige Form mit Fenstern hatten es mir angetan.

Es hat sich echt gelohnt! Schon mal vorweg: Ihr Bausatz ist echt toll. Ich habe mich wie ein gotischer Baumeister gefühlt. Wie Sie es schaffen, die Verzierungen mit in den generellen Aufbau und Funktion einzubeziehen, ist eine wahre Kunst!

 

Nun zum Aufbau:

Ich habe zunächst angefangen die Anleitung zur Orientierung zu lesen. Da bin ich genau 6 Seiten weit gekommen und schon hieß es: Baustopp. Ich war über den Satz: „Selbstverständlich können Sie die Fenster auch ohne Folie belassen oder Sie gestalten sich eine eigene Fensterdekoration und drucken diese selbst auf Papier oder Folie aus.“, gestolpert.

Schon sprudelten die Ideen, wie wir unsere Fenster gestalten wollen. Schnell war klar: wir wählen die Fenster der Chorhalle des Aachener Doms, da wir in Aachen wohnen und damit eine besondere Beziehung zum Dom haben. Nicht, dass uns Ihre Fensterfolien nicht gefallen hätten, aber wir wollten Fenster, die es auch so „in der Natur“ gibt. An einem schönen Sonnentag haben wir also die Fenster, die auch gotisch sind, fotografiert und mithilfe von einem Bildbearbeitungsprogramm auf das richtige Format gebracht. Zusätzlich haben wir die Querstreben der echten Fenster im Dom heraus retuschiert, da die Fensterrahmen der Kapelle diese Querstreben schon zur Verfügung stellen. So konnten wir sicherstellen, dass nur Buntglas zwischen den Querstreben in den Fenstern der Kapelle zu sehen sind. Die Fenster ließen wir dann bei einer Werbedruckerei auf OHP-Folie drucken. Das Ergebnis war super! Im Anhang das Foto von den drei Folien (Ihrer beiden und unserer selbst gestalteten). 


 

Dann konnte die Montage endlich starten! Aufgrund der Anregung von einem anderen Bastler in Ihrem Blog habe ich dafür Zahnstocher genutzt, was echt ein super Tipp war! Jedoch hatte ich noch nie mit Leim und Holz gearbeitet und hatte dementsprechend sehr viel Angst direkt mit den Fenstern zu starten, wie in der Anleitung vorgesehen. Die hatten doch zu viel Außenwirkung. Also habe ich erstmal mit den Teelichthaltern gestartet, um mich an den Werkstoff zu gewöhnen. Aber als diese dann auch fertig waren, hatte ich keine Wahl als doch mit den Fenstern loszulegen. Ich hatte ziemlichen Respekt vor der Aufgabe aber: völlig unberechtigt! Mit Ihrer wirklich toll beschriebenen und bebilderten Anleitung und dem zusätzlichen Video war es wirklich kinderleicht! Da hätte ich gar keine Angst vor haben müssen. Auch wenn ich immer am Wochenende tagsüber gebastelt habe, um das richtige Einleimen der Fensterfolie im Gegenlicht kontrollieren zu können. Als dann alle Fenster fertig waren, konnte man schon die gesamte Pracht der Domfenster bewundern (Anhang). Die Vorfreude auf die fertige Pyramide stieg!

 


Nach und nach wuchs dann auch der Rest der Pyramide, da ich einfach einen solchen Spaß am Leimen hatte! Bei der Tür haben wir natürlich den Ring im Maul des rechten Löwens weggelassen, da sich in Aachen dort der Daumen des Teufels in der Domtür befindet (wenn man der Legende Glauben schenkt).

 

Gestern kam nun zum ersten Mal das große Aufbauen von allen Teilen. Das Endergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wir sind sehr glücklich über die Fenster und die gesamte Pyramide! Mein Freund ist eigentlich kein Fan von klassischen erzgebirgischen Pyramiden und ich musste große Überzeugungsarbeit leisten, damit die Pyramide bei uns einziehen durfte. Jetzt wo wir sie fertig gebastelt haben, ist er komplett begeistert! Sie haben mit der Pyramide einen wirklich frischen und stilvollen Hingucker entwickelt!

 

Ein paar kleine Anmerkungen hätte ich:

  • Eine Nummerierung der Platten wäre super gewesen, dann kann man sicher sein, dass man die richtigen Platten für die Bauteile verwendet, aber es ging auch so sehr gut.
  • Bei den Teelichthaltern war die Nummer 2 bei allen sehr schwer zu lösen, vielleicht können Sie hier nochmal die Laservorlage kontrollieren?
  • Bei den Pyramiden im Shop war der Abstand zwischen der oberen Krone auf der Mittelachse und der Nabe kleiner als bei mir jetzt. Habe ich etwas falsch gemacht oder ist die extra Länge für den Ansatz des Elektromotors vorgesehen? Ich kann die Mittelachse nicht weiter in das Flügelrad hineinstecken und sie hängt momentan knapp über dem Tisch
  • Beim Bausatz der Türen stand in der gedruckten Anleitung, dass man den Draht in 18m Stücke schneiden sollte. In der Anleitung auf Ihrer Webseite war dann die richtige Angabe von 18mm vermerkt.
  • Das Konzept des Versandkartons, der gleichzeitig der Verpackungskarton ist, gefällt mir sehr gut, aber leider passen die Türen da nicht hinein.

 

Wir sind schon fieberhaft damit beschäftigt ein Podest für das gute Stück zu entwickeln, damit sie richtig erstrahlen kann und überlegen auch wie und ob wir batteriebetriebene LED in die Gewölbe bekommen, um die Fenster nochmal besser zu beleuchten. Dafür haben wir ja nun 8 Monate Zeit. Wenn das Ganze gut wird, schicken wir Ihnen nochmal ein Update.

 

Nochmal vielen Dank für den ganzen Spaß, den uns Ihr Bausatz bereitet hat!

 


Viele Grüße aus Aachen

Anne Forstinger

 -------------------------------

Hallo Frau Forstinger,

das ist ja nun mal was ganz besonderes! 

- die erste Bastelarbeit in dieser Art für Sie und dann gleich so ein großes Projekt,

- die ersten selbst gestalteten Fensterfolien und dann auch noch nach einem Original,

- einen Erzgebirgsmuffel erfolgreich bekehrt,

- selbst bei solchen Kleinigkeiten wie der Tür noch eigene Gedanken gemacht,

- und zu Schluss ...

           ... den Erfolg auch noch mit Sekt begossen,
 
mehr geht ja wohl kaum!
 
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Bastelerfolg und wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Freude damit.
 
Zu Ihren Hinweisen. Zuerst einmal dafür vielen Dank. Solche Hinweise sind immer wichtig, um besser zu werden. Auch, wenn das ein oder andere schon bekannt ist oder vielleicht nicht so ohne weiteres änderbar ist. 
 
Im Einzelnen. 
Das mit der Nummerierung muss ich mir noch mal ansehen. Mal sehen wie ich da entscheide. 
Es kommt immer mal vor, dass Teile nicht ganz korrekt ausgeschnitten sind. Das kann am Holz liegen, an den Lasereinstellungen oder auch an verschmutzten Linsen. Wir versuchen das so gering wie möglich zu halten und kontrollieren die Platten auch intensiv. Wo Fehler entdeckt werden ersetzen wir die Teile vor dem Versand. Das ist für uns kostengünstiger als nachzuschicken. Wenn doch solche Teile bei Ihnen landen und nicht zu verwenden sind, dann schicken wir selbstverständlich nach. Letztendlich soll kein Projekt an solchen Problemen scheitern. Den dritten Punkt muss ich mir persönlich an Revier heften. Die Achsen sind Handarbeit von mir. Da sind Toleranzen nicht ausgeschlossen. Wobei, wenn ich mir Ihre Bilder ansehe, dann ist das perfekt. Da wird wohl eher die Achse bei meiner Musterpyramide zu kurz ausgefallen sein. Das muss ich mir auch nochmal ansehen. Punkt vier; Meter und Millimeter, in leidiges Thema. Die meisten Bastler haben das bis jetzt großzügig überlesen. Das liegt an meiner Software. Eine Zahl in Kombination mit einem kurzen Text ist zu viel für sie. Warum auch immer. Ich schreibe die Maßeinheiten jetzt aus, das funktioniert. Allerdings sind schon viele Anleitungen gedruckt. Es kann also noch eine ganze Weile immer mal wieder auftreten, aber wie gesagt, in den meisten Fällen wird das großzügig überlesen. Die Türen und auch anderes mögliche Zubehör passt nicht in den Hauptkarton. Das bleibt leider auch so, weil das Entwicklungs- und Produktionstechnisch leider so entstanden ist und der Aufwand einer Änderung unverhältnismäßig hoch ist. Die Türen und auch andere Teile sind erst im Laufe der Zeit entstanden. Die muss man extra verpacken. 
 
Nach dem ersten Bastelerfolg muss es natürlich weitergehen. Für Ihr Vorhaben eines Podestes und einer Beleuchtung gibt es schon Lösungen. Hier mal zwei Links dazu: 
 
https://www.holzbastelsatz.de/epages/82324647.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/82324647/Products/bs_pym36
 
https://www.neuhatronic.de/epages/78487179.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78487179/Products/24151
 
Den Elektrobausatz können Sie von Herrn Girrbach auch einzeln bekommen, also z.B. nur die Innenbeleuchtung. 
 
Bei unserem Unterbau ist auch noch eine Belohnung für Sie mit dabei. Bei dem Adventskalender gibt es die generelle Festlegung, dass dieser jedes Jahr von IHM für SIE zu füllen ist. Warum das so ist verrate ich Ihnen später einmal. 
 
Auch da kann ich Ihnen nur viel Spaß beim Basteln wünschen und mich noch einmal für die schönen Fotos und netten Zeilen bedanken.
 
Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst  



 

Freitag, 16. April 2021

Bastelanleitung aller Zaunteile für einen Zaun im Stil des Historismus

Hier entsteht eine Übersicht zu unserem Zaunsortiment und eine Sammlung der einzelnen Bastelanleitungen zu diesem Sortiment.



Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Bastelanleitung und Bildergalerie vom Zaunsortiment

Ein Zubehör für das Gründerzeit-Sortiment.



DAMASU-Holzkunst. Manufaktur mit Werksverkauf.

09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de

Inhaltsverzeichnis
Das Zaunsortiment kurz erklärt
Die schmalen Zaunsäulen
Die breiten Zaunsäulen
Die gemauerten Zaunsäulen
Die einfachen Säulenaufsätze
Der Vasenaufsatz für die breite Metallsäule
Der Zinnenkranz für die gemauerte Zaunsäule
Die Turmhaube für die gemauerte Zaunsäule
Das Tor
Das Gartentor für hohe Zäune
Das Gartentor für kleine und mittlere Zäune
Bildergalerie




Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Allgemeine Hinweise

Das Zaunsortiment kurz erklärt


Das Zaunsortiment ist ein Teil unseres Gründerzeit-Sortimentes. Es passt zu allen Bastelsätzen, die als Bestandteil des Gründerzeit-Sortimentes ausgewiesen sind, und auch zu unserem Figurensortiment.

Unser Angebot gliedert sich in drei Teile. Zum Ersten können Sie sich aus einem Grundsortiment von Zaunsäulen und Zaunfeldern einen Zaun nach Ihren Wünschen selbst zusammenstellen. Im zweiten Teil bieten wir Ihnen gleich ganze Zaunsortimente an. Das können Startersets sein oder auch umfangreichere Aufbauten, die zum Teil auch Bauteile enthalten, die Sie nicht als Einzelteile im Grundsortiment finden. Das können Toranlagen, Pavillons, Pergolas oder ähnliches sein. Diese Sortimente können Sie mit den Zaunbauteilen aus dem Grundsortiment ergänzen und zu größeren Zaunanlagen ausbauen. Zum Dritten bauen wir aus den Zaunteilen auch größere Bauwerke, die in sich eigenständig sind. Dazu zählt unter anderem die Straßen- oder die Palmenhaus-Pyramide oder auch die Schwibbogen. Zuerst einige Worte zum Grundsortiment. Das Zaunsortiment ist modular aufgebaut. Sie können die Zäune in drei verschiedenen Höhen und beliebigen Längen aufbauen. Es gibt dafür Zaunfelder in drei verschiedenen Höhen und in zehn verschiedenen Längen. Die Höhen sind so abgestuft, dass Sie von einem kleinen Zierzaun über einen normalen Gartenzaun bis hin zu einem hohen herrschaftlichen Zaun als Rahmen für Ihr Projekt alles abdecken können.



Übergangsfelder machen es möglich, in einem Zaun auch verschiedene Höhen zu kombinieren. Dazu gibt es dann auch die Zaunsäulen in unterschiedlichen Höhen.

Ein weiteres Element in diesem Sortiment bilden die Tore und Durchgänge. Sie stellen praktisch eine Sonderform der Zaunfelder dar.



Die Zaunfelder und die Zaunsäulen folgen einem Zentimeter-Rastermaß, das heißt, Sie können zum Beispiel eine viereckige Grundfläche einzäunen und werden immer die dazu nötigen Längen trotz unterschiedlicher Zaunfelder zusammenstellen können.



Es gibt drei unterschiedliche Säulenformen. Jede dieser Säulenformen gibt es in acht verschiedenen Höhen. Eine Säule besteht immer aus dem eigentlichen Säulenkörper, das heißt, es fehlt der übliche obere Zierabschluss. Dieser kann separat ergänzt werden. Der Aufbau ohne den oberen Zierabschluss hat den Vorteil, die Zaunsäulen auch übereinander anordnen zu können und damit ganz unterschiedliche Höhen zu erreichen.











An die drei Säulen kann man unterschiedlich viele Zaunfelder in unterschiedlichen Richtungen anstecken. Die schmalen Metallsäulen sind zur geraden Fortführung eines Zaunes gedacht. Dazu kann man an zwei gegenüberliegenden Seiten jeweils ein Zaunfeld anstecken.

Die breite Zaunsäule hat die Möglichkeit, an allen vier Seiten Zaunfelder anzustecken. Damit kann man sie wie die schmale Zaunsäule zur Fortführung eines Zaunes verwenden aber auch als Ecksäule. Man kann mit dieser Säule auch eine Abzweigung oder ein Kreuzen von Zäunen realisieren.

Die gemauerte Zaunsäule ist achteckig. Diese Säule kann man dort einsetzen, wo der Zaun besonders massiv erscheinen soll. Durch die achteckige Form kann man mit dieser Säule auch einen 45-Grad-Winkel des Zaunes realisieren. Wir geben bei den Bausätzen drei Wandteile zum Einhängen der Zaunfelder und sieben normale Wandteile mit. Somit kann man die gemauerten Säulen wahlweise für den Anschluss von ein bis drei Zaunfelder aufbauen. An welche der acht Säulenseiten die Teile für die Zaunfelder eingesetzt werden, legen Sie beim Aufbau entsprechend Ihres Projektes fest.



Oben werden die Säulen jeweils mit einem Säulenaufsatz abgeschlossen. Dieser kann im einfachsten Fall eine einfache Abdeckplatte sein. Schöner sieht es aber aus, wenn Sie einen richtigen Säulenabschluss aufsetzen. Dabei können Sie zwischen den einfachen Abschlüssen, die es für jede Säule mit dem gleichen Motiv gibt, wählen oder Sonderaufsätze für einzelnen Säulenformen verwenden. Sonderaufsätze sind speziell für eine Säulenbauform entworfene Aufsätze, mit denen man besondere Stellen im Zaun noch einmal extra hervorheben kann. Ein Beispiel dafür ist der Zinnenaufsatz für die gemauerten Säulen, in dem man sogar ein Teelicht einsetzen kann.

Als Säulenaufsätze für die breiten Metallsäulen und die gemauerten Säulen kann man auch die Laternen aus unserem Laternensortiment verwenden. Alle Zaunsäulen sind für die Durchleitung von elektrischen Leitungen vorbereitet. Damit kann man auf die Säulen gestellte Laternen auch zum Leuchten bringen. Die Metallsäulen kann man zudem im Inneren selbst beleuchten. Wie das geht, lesen Sie bitte in unserem Blog nach.

Der Aufbau eines Zaunes ist recht einfach. Nach dem Aufbau der Zaunsäulen werden die Zaunsäulen und Zaunfelder einfach zusammengesteckt. Dazu haben die Zaunfelder Hakenzapfen an den Seiten, die in entsprechende Öffnungen in den Zaunsäulen passen. Diese Hakenverbindung ist recht lose gestaltet. Dadurch können Sie die Zaunfelder um ca. 15° abwinkeln. Das ist sehr interessant, wenn Sie nicht rechtwinklige Zäune aufbauen möchten. Es lassen sich so auch runde Formen wie bei einem Pavillon realisieren.

Nachdem Sie eine Zaunanlage fertig zusammengestellt haben, sollten Sie diese auf jeden Fall auf der Bodenplatte und untereinander verleimen. Die Zäune und das Zubehör werden Ihnen naturbelassen oder farbig gebeizt geliefert. Farbig gebeizt heißt bei diesem Sortiment, dass Zaunteile, die im Original aus Metall gefertigt sind, schwarz gebeizt werden und andere Bauteile, wie Mauerwerk oder Kupferdach in den entsprechenden Farben. Wo es uns aus fototechnischen Gründen angebracht erschien, haben wir für die Abbildungen in dieser Anleitung die Teile in Hellbraun eingefärbt. In dieser Farbe sind Details meist besser zu erkennen. Das ändert aber nichts an der Farbgebung Ihres Bausatzes. Die Teile des Zaunsortimentes sind vielfach sehr filigran. Das macht den Charme der Gestaltung im Stil des Historismus aus. Für Ihre Arbeit mit dem Sortiment bedeutet das aber besondere Vorsicht. Lösen Sie die Teile sehr behutsam aus den Trägerplatten. Suchen Sie zuerst die Befestigungspunkte der Teile und schneiden Sie diese mit einem scharfen Cuttermesser weg. Drücken Sie dann die Teile vorsichtig aus der Platte.

Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Die schmalen Zaunsäulen


Die schmalen Zaunsäulen sind zur geraden Weiterführung eines Zaunes gedacht. Bei diesen Säulen können Sie Zaunfelder nur rechts und links anstecken. Die Säulen gibt es in acht verschiedenen Höhen.

Eine Säule besteht aus vier Seitenteilen, fünf Deckelteilen und zwei Stützen. Lösen Sie alle Teile vorsichtig aus der Trägerplatte aus. Achten Sie bei den Deckelteilen auf die Bezeichnung oben und unten. Legen Sie sich diese Teile separat zurecht. Beginnen Sie damit, die vier Seitenteile ohne Leim zusammenzustecken. Achten Sie dabei auf die Zapfen an den Enden der Seitenteile. Die längeren Zapfen sind immer unten an der Säule.

Danach leimen Sie die beiden oberen Deckelteile an das obere Ende der Seitenteile und die drei Bodendeckel an das untere Ende der Seitenteile. Beginnen Sie dabei immer mit den kleineren Teilen. Am Boden wird zum Schluss der langgezogene Deckel angeleimt. Die schmalen Seiten des langgezogenen Deckels zeigen immer zu der Säulenseite mit den Einhängelöchern für die Zaunfelder.

Zum Schluss leimen Sie die beiden Stützteile in die entsprechenden Löcher des langen Bodendeckels.





Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Die breiten Zaunsäulen


Bei den breiten Säulen können Sie die Zaunfelder an allen vier Seiten anstecken. Sie können die Säulen nutzen, um einen geraden Zaun weiterzuführen oder eine Ecke im Zaun aufzubauen. Die Säulen gibt es in acht verschiedenen Höhen.

Eine Säule besteht aus vier Seitenteilen und fünf Deckelteilen. Lösen Sie alle Teile vorsichtig aus der Trägerplatte aus. Achten Sie bei den Deckelteilen auf die Bezeichnung oben und unten. Legen Sie sich diese Teile separat zurecht. Beginnen Sie damit, die vier Seitenteile ohne Leim zusammenzustecken. Achten Sie dabei auf die Zapfen an den Enden der Seitenteile. Die längeren Zapfen sind immer unten an der Säule.

Danach leimen Sie die beiden oberen Deckelteile an das obere Ende der Seitenteile und die drei Bodendeckel an das untere Ende der Seitenteile. Beginnen Sie dabei immer mit den kleineren Teilen.







Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Die gemauerten Zaunsäulen


Die gemauerten Zaunsäulen sind als besonders hervorstechende massive Bauelemente eines Zaunes gedacht. Auch an diese gemauerten Säulen können Zaunfelder oder Tore angesteckt werden. Dazu dienen die gelochten Mauerteile. Diese gelochten Mauerteile können Sie beliebig auf den acht Seiten der Säule verteilen. Für die acht Seiten einer gemauerten Säule werden zehn Wandteile mitgeliefert, sieben normale Wandteile und drei gelochte Wandteile. Damit können Sie frei wählen, ob Sie ein, zwei oder drei Zaunfelder an Ihre Säule anstecken möchten.

Die Säule gibt es in unterschiedlichen Höhen. Der Aufbau der Säule ist jedoch immer der gleiche. Für diese Bastelanleitung bauen wir eine große Säule mit 134 Millimeter Höhe auf. An diese möchten wir später drei Zaunfelder im 90-Grad-Winkel anstecken können. Dazu verwenden wir also die drei gelochten Wandteile und dazu fünf normale Wandteile.



Die Säulen gibt es in acht unterschiedliche Höhen. Demzufolge gibt es je nach Höhe der zu bauenden Säule ein bis drei unterschiedlich hohe Teile. Es gilt aber immer eine Regel; das größte Teil ist immer unten und das kleinste Teil ist immer oben.



Die zweite feste Regel betrifft die Positionierung eines Mauerteiles selbst. Jedes Mauerteil hat oben und unten zwei Zapfen. Diese Zapfen haben einen unterschiedlichen Abstand zueinander. Es gilt der größere Abstand ist immer unten.

Nun kann die Montage der Säule beginnen. Leimen Sie dazu die acht größten Mauerteile in einen der Zwischenringe ein. Achten Sie dabei auf die Positionierung der gelochten Mauerteile. Diese gehören an diese Stelle, die Sie laut Ihrem Projekt festgelegt haben. Alle Mauerteile werden mit dem breiten Zapfenabstand nach unten in diesen ersten Zwischenring geleimt.



Lassen Sie die Teile kurz antrocknen und leimen Sie dann den zweiten Zwischenring auf die Mauerteile. Zum Trocknen können Sie die Säule etwas beschweren.



Zur zusätzlichen Stabilisation können Sie die Verbindungsstellen von innen mit einigen Tropfen Leim versehen.

Für die folgenden Mauerreihen wiederholen sich die Vorgänge. Leimen Sie zuerst die acht nächstgrößeren Mauerteile mit den größeren Zapfenabständen in die bestehende Säule ein und setzen Sie dann den nächsten Zwischenring auf. Stabilisieren Sie die Teile wieder von innen mit etwas Leim. Achten Sie beim Einleimen der Mauerteile auf die korrekte Positionierung der gelochten Teile. Diese müssen an der selben Stelle sitzen wie bei dem darunterliegenden Mauerabschnitt.



Damit ist die Grundsäule fertig. Je nach Ihrem Projekt kann sie nun an der entsprechenden Stelle eingebaut oder mit einem Säulenaufsatz vervollständigt werden.





Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Die einfachen Säulenaufsätze


Das gesamte Zaunsortiment ist modular aufgebaut, das heißt, Sie können die einzelnen Teile in vielen Varianten zusammensetzen. Dazu gehört auch, dass Sie Zaunsäulen übereinander anordnen können. Aus diesem Grund sind die Zaunsäulen und der obere Säulenabschluss in zwei Baugruppen getrennt. Es gibt fünf verschiedene einfache Säulenabschlüsse und diese gibt es in drei verschiedenen Größen für die drei unterschiedlichen Säulenformen. Damit können Sie in einem Zaun alle drei Säulenformen verwenden und trotzdem alle Säulen oben mit dem gleichen Motiv abschließen lassen.

Die einfachen Säulenaufsätze sind immer gleich aufgebaut, deshalb zeigen wir hier nur den Aufbau eines Aufsatzes.

Lösen Sie alle Teile vorsichtig aus der Trägerplatte aus. Die Bodenplatte bei den großen Aufsätzen für die gemauerten Säulen sind nicht rund sondern achteckig.

Leimen Sie zuerst das größte Teil in die Bodenplatte und danach die beiden halben Teile. Richten Sie die halben Teile exakt mittig zu dem großen Teil aus. Als Orientierung können Sie die mittlere Aussparung nutzen. Lassen Sie die ersten Leimverbindungen trocknen. Danach leimen Sie die vier restlichen Teile mit dem Zapfen in Richtung der mittleren Öffnung im 45-Grad-Winkel zwischen die schon angeleimten großen Teile. Lassen Sie auch das wieder gut trocknen. Den fertigen Aufsatz leimen Sie auf die entsprechende Zaunsäule.













Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Der Vasenaufsatz für die breite Metallsäule


Die Vase ist ein besonderer Aufsatz für die breiten Metallsäulen. Die Teile der Vase sind besonders filigran. Lösen Sie diese besonders vorsichtig aus der Trägerplatte aus. Folgende Teile benötigen Sie für eine Vase.



Leimen Sie zuerst das größere Mittelteil in die Grundplatte ein und richten Sie es senkrecht aus.

Die sechs halben Vasenteile gibt es in zwei Größen. Zwei Teile sind etwas größer als die vier restlichen Teile. Am einfachsten kann man das oben erkennen. Leimen Sie die beiden größeren Teile im 90-Grad-Winkel zu dem ersten Teil in die Grundplatte. Im oberen Bereich werden die Teile auch an das erste Teil geleimt und mittig ausgerichtet.



Die vier restlichen Teile werden in die Lücken geleimt. Verleimen Sie auch diese Teile im oberen Bereich mit den schon stehenden Teilen.

Die drei kleinen Ringe werden von oben auf die Vasenteile geleimt. Die fertige Vase können Sie auf eine Säule leimen.





Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Der Zinnenkranz für die gemauerte Zaunsäule


Der Zinnenkranz ist ein besonderer Aufsatz für eine gemauerte Zaunsäule. Sie haben die Möglichkeit, in diesen Aufsatz ein Teelicht mit einzusetzen. Er ist aber auch in Verbindung mit einer Turmhaube dafür vorbereitet, die Turmhaube elektrisch zu beleuchten. Der Zinnenkranz besteht aus zwei Teilen, dem Turmkopf und einem Ansatzstück. Für den Turmkopf benötigen Sie folgende Teile.



Ein Turmkopf hat zwei Verbindungsringe. Der obere Verbindungsring kann zwei unterschiedliche Funktionen haben. Wenn Sie das innere Teil mit den Aussparungen und den fünf kleinen Löchern herausnehmen, dann können Sie später einen Teelichteinsatz in den Zinnenkranz einsetzen. Lassen Sie die innere Platte in dem Ring, dann können Sie diese Fläche für weitere Aufsätze nutzen. Diese Fläche ist für verschiedene Funktionen vorbereitet. Die Schlitze dienen zur Positionierung einer weiteren Turmhaube, durch das Loch in der Mitte können Sie Kabel führen, um eine Laterne aus unserem Laternen-Sortiment auf der Säule zu platzieren und die vier kleineren Löcher um das Mittelloch können vier 5-Millimeter-Standard-rund-LEDs aufnehmen, mit denen Sie eine Turmhaube ausleuchten können. Selbstverständlich können Sie auch noch andere Dinge auf der Säule platzieren. Ihrer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Die Außenwände werden aus drei Lagen Holz hergestellt. Damit sehen die Wände wuchtiger aus. Beginnen Sie mit den geschlitzten Wandteilen. Jedes Teil wird mit beiden Verbindungsringen verleimt und vernutet.



Zum Trocknen können Sie die Seitenteile mit einem Gummiring arretieren und das ganze etwas beschweren.

Auf die erste Reihe der Wandteile werden nun die Wandteile mit den zwei kleinen Zapfen an der Unterseite geleimt. Die Zinnen an der Oberkante sind etwa einen halben Millimeter tiefer wie die Zinnen der hinteren Wand. Das ist so korrekt.



Als Letztes werden die Teile mit dem Mauerwerk aufgeleimt. Auch diese sind wieder einen halben Millimeter kleiner als die mittlere Platte. Damit ist der Turmkopf fertig.



Das Ansatzstück besteht aus acht gleichen Mauerteilen.

Leimen Sie die acht Wandteile in die Zapfenlöcher der Bodenplatte des Turmkopfes. An das untere Ende der Wandteile leimen Sie den Verbindungsring. Lassen Sie alles gut trocknen.



Geben Sie zur Stabilisierung noch etwas Leim von innen auf die Verbindungsstellen der Wandplatten. Achten Sie darauf, dass Sie den Leim nicht nach außen drücken. Als Letztes werden noch Abdeckplatten als Abschluss auf die Zinnen geleimt. Dazu finden Sie auf der Trägerplatte die abgebildeten Teile. Die kleinsten Vierecke leimen Sie zwischen die Zinnen. Sie sollten hinten bündig mit der Wand abschließen und nach vorn etwas vorragen.



Die größeren Vierecke kommen auf die mittlere Zinne jeder Seite.



Die abgewinkelten Abdeckungen kommen auf die Verbindungsstellen der Wandteile Damit ist der Zinnenkranz fertiggestellt und kann auf eine Mauersäule aufgeleimt werden.



Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Die Turmhaube für die gemauerte Zaunsäule


Der Zinnenkranz einer gemauerten Zaunsäule kann auch noch mit einer Turmhaube versehen werden. Folgende Teile benötigen Sie dafür.



Das Grundgerüst bilden die acht Seitenstreben und die drei Verbindungsringe. Leimen Sie alle acht Streben an die drei Verbindungsringe. Von den beiden großen Verbindungsringen gehört der durchbrochene nach unten.

Drücken Sie alles vorsichtig bis zum Anschlag zusammen und richten Sie die Baugruppe vor dem Trocknen gerade aus.

Die acht Seitenwände werden zwischen die Seitenstreben geleimt. Die Seitenwände und die großen Zwischenringe sind dazu oben und unten verzapft. Die geschlossene Fläche einer Seitenwand ist immer unten. Lassen Sie auch das wieder gut trocknen.



Das Dach der Turmhaube ist zweiteilig. Beginnen Sie mit den großen Teilen. Diese werden einfach auf die Seitenstreben aufgeleimt. Der Zapfen mit dem kleinen Haken dient als Positionierhilfe.



Danach werden auch die kleinen Dachplatten an die Haubenspitze geleimt. Auch diese haben wieder solch einen Zapfen mit Haken als Hilfe zur Positionierung.



Zum Schluss leimen Sie die Turmspitze ein.

Die fertige Haube wird nur auf den Zinnenkranz aufgesetzt. Sie muss nicht verleimt werden. Wenn Sie die Turmhaube beleuchten möchten, dann setzen Sie bis zu vier LEDs in die Platte des Zinnenkranzes ein. Damit das Licht besser gestreut wird, können Sie ein Stück normales Papier aufgerollt in die Turmhaube schieben.





Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Das Tor


Zum Zaunsortiment gehört auch eine große Garteneinfahrt. Diese wird verschlossen von einem zweiflügligem Tor. Entsprechend dem Zaunsortiment gibt es auch das Tor in verschiedenen Breiten und Höhen. Der Aufbau aller Tore ist immer der gleiche. Deshalb zeigen wir hier nur den Aufbau eines Tores. Drei Schritte sind für den Aufbau nötig. Beginnen Sie mit dem Vervollständigen der beiden Tore. Folgende Teile benötigen Sie dafür.

Leimen Sie zuerst den Versteifungsstreifen hinter das Torblatt. Als Orientierung dienen Ihnen die beiden pilzförmigen Zapfen an dem Streifen. Leimen Sie den Streifen ganzflächig an, er soll ein Verziehen des Tores verhindern. Achten Sie darauf, dass Sie einen rechten und einen linken Torflügel anfertigen müssen.

In die kleine Aussparung des Versteifungsstreifens leimen Sie noch den kleinen Haltering. An die andere Seite des Torblattes leimen Sie die langen Scharnierteile. Die Anzahl der Scharniere hängt von der Höhe des Tores ab. Hier sind es vier Scharnierteile.



Als Zweites bereiten Sie die Haltestangen für die Tore vor. Für eine Haltestange benötigen Sie die folgenden drei Teile. Leimen Sie das u-förmige Teil in die Grundplatte und setzen Sie dabei auch die Öse der Haltestange mit ein.



Sowohl von den Torblättern als auch von den Haltestangen müssen Sie zwei Stück anfertigen. Achten Sie beim Torblatt darauf, dass Sie ein rechtes und ein linkes Torblatt anfertigen müssen.

Als Drittes bereiten Sie die andere Scharnierseite vor. Dazu leimen Sie den Hakenstreifen in die Haltelöcher einer Zaunsäule. Dieser Streifen wird genauso eingehangen wie ein normales Zaunfeld. Er passt an alle Säulenarten, vorausgesetzt die Zaunsäule ist ausreichend hoch.



In die Aussparungen der Hakenleiste werden nun die doppelten Scharnierteile geleimt und gerade ausgerichtet. Lassen Sie die Scharnierteile am Torblatt und an den Zaunsäulen gut trocknen, bevor Sie die Tore einhängen.

Zum Einhängen der Tore benötigen Sie den mitgelieferten Draht. Isolieren Sie ihn ab und richten Sie ihn gerade aus, dann setzen Sie das Tor in die Scharniere der Zaunsäule und fädeln den Draht von unten durch alle Scharniere. Zum Schluss knicken Sie den Draht rechtwinklig ab und schneiden ihn kurz.



Damit ist Ihr Tor fertig zum Einbau in Ihrem Projekt. Richten Sie die Säulen so aus, dass etwa 1 Millimeter Luft zwischen den beiden Torhälften bleibt. Die Befestigungen für die Haltestangen leimen Sie so auf die Bodenplatte, dass sie das Öffnen der Tore nicht behindern.





Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Das Gartentor für hohe Zäune


Bei den Gartentüren für die hohen Zäune ist die Tür in einem Zaunfeld integriert. Die Tür hat immer die gleiche Breite, sie kann aber in unterschiedlich breite Zaunfelder eingesetzt werden. Da der Aufbau immer gleich ist, zeigen wir hier nur den Aufbau einer Gartentür. Folgende Teile benötigen Sie dafür.

Beginnen Sie im ersten Arbeitsschritt damit, das Türblatt zu vervollständigen. Auf der einen Seite wird dazu ein Türriegel angebracht. Dieser besteht aus dem Riegel selbst und zwei Halteteilen. Sie können den Türriegel auf beiden Seiten des Türblattes anleimen. Dadurch können Sie wahlweise eine Tür mit Rechts- oder Linksanschlag herstellen. Setzen Sie zuerst den Riegel mit dem schmaleren Teil in die Aussparung der Tür. Danach leimen Sie die beiden Halteteile darüber. Achten Sie darauf, dass der Riegel beweglich bleibt.



Auf der anderen Seite werden die drei langen Scharnierteile eingeleimt.

Im zweiten Arbeitsschritt wird der Türrahmen vervollständigt. Dieser bekommt eine Riegelfalle als Gegenstück für den Türriegel. Auch die Riegelfalle kann von beiden Seiten angeleimt werden. Wählen Sie die passende Seite zu Ihrer Tür aus. Auf der anderen Seite werden die sechs kleinen Scharnierteile eingeleimt. Richten Sie diese gerade aus. Lassen Sie alles gut trocknen, bevor Sie die Tür einhängen.



Zum Einhängen der Tür benötigen Sie den mitgelieferten Draht. Isolieren Sie diesen ab und richten Sie ihn gerade aus. Setzen Sie nun von der Türschlossseite aus die Tür in die Scharniere des Rahmens ein und fädeln Sie den Draht von unten durch alle Scharniere. Zum Schluss knicken Sie den Draht rechtwinklig ab und schneiden ihn kurz.

Kontrollieren Sie, dass der Türriegel vernünftig funktioniert. Es sollte so sein, dass bei zurückgeschobenem Riegel die Tür nicht durch den Türrahmen zur falschen Seite aufgehen kann und der vorgeschobene Riegel ordentlich in die Riegelfalle einhakt und die Tür geschlossen hält.



Das fertige Türfeld können Sie nun wie jedes andere Zaunfeld zwischen zwei Zaunsäulen einsetzen.





Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Das Gartentor für kleine und mittlere Zäune




Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik

Bildergalerie






























Die Zäune im Shop
elektrifizieren einer Zaunsäule
Bastelanleitung für Laternen
allgemeine Hinweise zur LED-Technik


Weitere Links:

Berichte von Bastlern für Bastler.
Zur Sammlung von Bastelanleitungen.
Wir über uns
Zu neuen Holzbastelsätzen von DAMASU!


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln!








Copyright:
2021 Matthias Suchfort, DAMASU - Holzkunst, 09544 Neuhausen/Erzgebirge