Freitag, 15. Mai 2020

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Es ist so weit, nun werden endlich die großen gotischen Pyramiden überarbeitet. Schon ein paar Jahre schiebe ich das vor mir her. Vor mehr als 15 Jahre haben wir die großen gotischen Pyramiden auf den Markt gebracht. In der Zeit haben sie sich zu einem Klassiker in unserem Bastelsortiment entwickelt.

Aber auch Gutes kann man noch besser machen!

Schon seit einigen Jahren sammle ich Ideen und Tipps zu unseren Pyramiden und jetzt geht es an die Umsetzung. Vorsichtig natürlich; weil Bewertes soll bewahrt bleiben!

Im ersten Schritt habe ich  die Adventskalender-Unterbaue überarbeitet.

Auf den ersten Blick sieht man schon, dass sich am äußeren Bild nicht viel geändert hat, aber der Adventskalender hat jetzt keine Türen mehr, sondern Schubfächer. Die Schubfächer haben sich schon bei der Kapelle und der großen Gründerzeitpyramide bewährt. Sie sind einfacher aufzubauen und zu reparieren, zudem kommt man leichter an die kleinen Gaben zur Adventszeit heran.

Auf dem Bild wird dem eingeweihten Bastler etwas auffallen. Es gibt eine neue Farbe - Schwarz mit Silber.
Insgesamt werden wir aber die Farbpalette auf vier Farben reduzieren. Die Farben, in denen es die gotischen Pyramiden bislang gab, sind aber nicht verschwunden. Die alten Farben gehören ab sofort nicht mehr zum festen Angebot, können aber auf Wunsch noch geliefert werden. Das Gleiche gilt auch für Ersatzteile für die bisherigen Adventskalender. Auf Anfrage ist alles machbar.   


Die meisten Änderungen sind technischer Natur. Bei dem neuen Entwurf haben wir die Anforderungen zum Einbau von Technik stärker berücksichtigt. So sind am oberen und unteren Rahmen ein Absatz mit zusätzlichen Löchern zu finden. Hier können leichter Zusatzteile montiert werden. Durch den Absatz muss man auch nicht, wie bisher, jeden Schraubenkopf erst einmal versenken damit er nicht stört. An dem unteren Rahmen auf der Abbildung sind noch drei große Löcher zu sehen. Das ist die Zugentlastung für ein Anschlusskabel nach außen. Das Kabel wird einfach dreimal durch gefädelt und die Zugentlastung ist erledigt. Einfacher geht es nicht. Die Schubfächer haben einen weiteren Vorteil. Wenn Sie elektrische Komponenten einbauen möchten, dann ist es auch schön einen oder mehrere Schalter vorzusehen. Das geht ganz einfach. Bauen Sie die Schalter hinter die großen Schubfächer. Damit sind die Schalter nicht zu sehen, aber einfach zu bedienen.

Ein weiteres häufiges Problem des Aufbaues haben wir bei der Gelegenheit auch weitestgehend ausgeschlossen. Manch Bastler hat beim Zusammenleimen der beiden Rahmen ein oder mehrere Teile verdreht. Das hatte zur Folge, dass mindestens ein Rahmen noch einmal angefertigt werden musste. Ein Verdrehen geht nun nicht mehr. Die Verbindungsstellen der einzelnen Rahmenteile sind nicht mehr mit Buchstaben markiert, sondern in Puzzle-Form ausgebildet. Jedes Teil einer Rahmenebene passt nur noch an eine Stelle. Damit sind fast alle Fehler, die man bei dem bisherigen Unterbau-Rahmen machen konnte technisch gelöst; fast alle - die einzelnen Schichten des Rahmens sind mit großen Buchstaben markiert. Diese muss man alphabetisch korrekt übereinander leimen. Das sollte aber klappen.


Wenn wir auch keine elektrischen Komponenten mehr liefern können, so versuchen wir doch, Ihnen die Möglichkeit zur Elektrifizierung offenzuhalten und so weit wie es uns möglich ist zu erleichtern.

Wenn Sie bis hierher aufmerksam gelesen haben, dann wird Ihnen aufgefallen sein welche der vier Farben wir in Zukunft für die großen gotischen Pyramiden und Unterbaue noch anbieten werden. Ich denke, es ist eine schöne Auswahl, die wir da getroffen haben.

Wie geht es nun weiter?

Im nächsten Schritt nehme ich mir die Pyramide selbst vor. Am Design wird sich auch hier nichts Grundlegendes ändern. Das Meiste wird sich auf die technische Ausführung beziehen. Manches davon wird sich erst bei der Arbeit ergeben aber anderes kann ich jetzt schon verraten: Es wird ein neues automatischen Flügelrad geben, die Wendeltreppe wird komplett überarbeitet und die Fußgruppe wird etwas höher um mehr Platz für Technik zu schaffen. Insgesamt soll das Gestell auch etwas stabiler werden.

Den Elektro-Komplettbausatz von neuhatronic wird es weiterhin geben. Er wird auch, genauso einfach einzubauen gehen wie bisher.

Aber auch hier wird es etwas Neues geben. Im Zuge der Überarbeitung entsteht eine neue elektrische Schaupyramide für die Messe und unsere Verkaufsausstellung. Bei dieser Pyramide werde ich einige Schritte weitergehen. Was ich da tun werde, das dokumentiere ich hier im Blog. Die zusätzlichen Holzteile werde ich auch in einem Erweiterungsbausatz  zusammenfassen. Die elektrischen Komponenten kann ich leider nur auflisten mit der Angabe von Bezugsquellen. Es kann gerne nachgebaut werden aber ich werde es Ihnen nicht einfach machen.

Damit genug der Worte ich muss an die Arbeit, so Corona will ist nicht mehr viel Zeit bis zur Modell, Hobby und Spiel in Leipzig.

Sobald es etwas Neues gibt, wird es hier im Blog zu lesen sein.

Matthias Suchfort
DAMASU-Holzkunst


Zu den Unterbauen im Shop:




Dienstag, 12. Mai 2020

Tipps zum Aufbau von Engeln

Liebe Mitbastlerinnen und Bastler von Damasu-Teilen, 

Ich möchte für ungeübte Engelchensbauer ein paar kleine Tipps geben.




1) klaut Euch bei Mama oder Frau einen Küchenschwamm und Paprika Spieß (Holz)
2) Farben verwende ich Aqua Color von R..v..ll, Modellbau
3) Leim Holzleim Original vom Vogel für justierbare Bauteile
4) Leim Holzleim Express vom Vogel für Ärmchen und andere schnell zu fixierende Bauteile.
5) nach Fertigstellung dünn mit Klarlack überlackiert.

HINWEIS :

für die Montage in das Fußteil kleines Loch bohren zur Aufnahme Montagehilfe Paprikastab....... Nur einstecken, nicht kleben
(wäre schön wenn diese Hilfsbohrung werkseitig vorhanden wäre)

Viel Spaß Euch Allen und gutes gelingen. 
Für Rückfragen, auch für andere Bauteile, gerne Kontakt unter meiner, Damasu bekannten, E-Mail Adresse.

Mit Bastlergrüssen
Bastler Martin




---------------------------------------

Bastler müssen sich zu helfen wissen, sonst sind es keine Bastler!

Die Farbgebung ist gelungen. Das sieht fertig bestimmt wieder schön aus.

Das Problem wird wohl jeder haben. Eine Figur die rundherum angemalt wird muss man entweder von außen festhalten können oder zwischen den Einzelschritten ordentlich trocknen lassen. Ein Loch an der Stelle ist schlecht, weil wer braucht welchen Durchmesser? Wir haben das Problem mit "Aufspießen" gelöst. Wir haben Stahlnadeln, mit denen der untere Körper vor der Montage von unten aufgespießt wird. Ein Nagel tut es aber auch.

Bei uns sieht das dann so aus:




Samstag, 2. Mai 2020

Nun kann schon wieder Weihnachten werden!

Hallo liebe Familie Suchfort!
 
Nun habe ich, nach einer beinahe 6-monatigen Bastelzeit diese prächtige Pyramide fertig. Beinahe jeden Abend waren ca. ein bis zwei Stunden Bastelzeit, solange wir nicht verreist waren oder anderes anlag. Es war eine sehr schöne, abwechslungsreiche Bastelzeit. Dabei galt es auch einige Herausforderungen zu meistern. Nun steht das Prachtstück da und erfreut uns.
Aber eigentlich hätte ich dieses Wunderwerk gar nicht bauen können, denn es gäbe es ja gar nicht, wenn.....
Ja, wenn nicht Herr Suchfort solch grandiose Ideen entwickelt und diese so kreativ in ein super Bastelwerk umsetzt, dann würde der Bastelwelt ein Erlebnisbereich aus dem Erzgebirge fehlen.
Danke den beiden lieben Menschen, Daniela und Matthias Suchfort für ihre Arbeit!
Danke auch, für die problemlose Bereitstellung von Ersatzteilen und die erfolgte Bereitschaft helfende Auskünfte zu geben!
 
Liebe Grüße!
Wolfgang Gasch
aus Leipzig
 
 





 



-----------------------------------

Hallo Familie Gasch,

gut Ding will Weile haben. Es soll ja schließlich schön werden und schön ist sie geworden. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Meisterwerk. Es sind zwar noch 236 Tage bis Weihnachten aber ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau schon jetzt viel Freude an und mit Ihrer neuen Pyramide.  

Vielen Dank für die schönen Fotos und die netten Zeilen.

Viele Grüße nach Leipzig,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst


 

Montag, 20. April 2020

Eine Bretterbude im Wald aber mit Kultur

Hallo Herr Suchfort,
 
Anbei Fotos von meinem Diorama "Abendmusik am Katzenhaus". 
Der Bodenbelag ist getrocknetes Laub und Moos aus dem Garten, also alles natürlich. Dieses Teil gibt es 2 mal.
 
Mit freundlichen Grüßen aus dem Hausknast
Martin Keimburg 





------------------------------------

Hallo Herr Keimburg,

Es gefällt mir immer wieder, wenn man die Bausätze in einen Kontext einfügt. Schön ist es geworden und vielen Dank für die Bilder. Ich denke es animiert zum Nachbau. 

Hausknast hat auch etwas Gutes. Man sieht es ja. Nach Corona werden wir uns wieder nach der Zeit zum Basteln sehnen! 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge, 
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Dienstag, 24. März 2020

Eine kleine Gotische dreht sich in Potsdam


Sehr geehrte Damen und Herren.

Wir waren am 24.2.20 bei Ihnen in der Werkstatt und waren begeistert von der großen Auswahl. Wir haben am 26.2.20 eine kleine gotische Weihnachtspyramide (3 Etagen) gekauft. Wir möchten uns noch mal für die gute Beratung bedanken. Sie ist fertig aufgebaut und funktioniert.

Mit freundlichen Grüßen Schmidt Lange aus Potsdam. Und bleiben Sie Gesund.

Dienstag, 3. März 2020

Bastelanleitung Motorrad

Die Motorräder im Shop

Bastelanleitung Motorrad

Zubehör für das Gründerzeit-Sortiment



DAMASU-Holzkunst. Manufaktur mit Werksverkauf. 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de


Allgemeine Hinweise

Die Motorräder im Shop

Bauanleitung

Der Bausatz wird in Schwarz oder in Natur geliefert. Die Bilder in der Anleitung zeigen das Motorrad in Hellbraun gebeizt. Diese Farbe haben wir gewählt, um die Arbeitsschritte besser darstellen zu können. Wenn Sie Ihr Motorrad mit weiteren Farben verfeinern möchten, dann sollten Sie das vor dem Zusammenbau tun. Folgende Teile benötigen Sie für den Aufbau des Motorrades.


Der Grundkörper des Motorrades wird aus mehreren Schichten zusammengeleimt. Das geschieht von innen nach außen. Zuerst werden die beiden Vorderradteile und die beiden Hinterradteile zusammengeleimt.




Diese beiden Teile werden nun auf eines der Rahmenteile geleimt.


Der Frontscheinwerfer wird mit zwei kleinen Zwischenteilen verstärkt.


Danach kommt das zweite Rahmenteil auf die andere Seite.




Der Tank und der Motorblock werden mit weiteren kleinen Teilen verstärkt. Leimen Sie diese von beiden Seiten an.


Vorn wird der große Scheinwerfer angeleimt und auch hinten wird ein kleines Rücklicht angebracht.




Am Hinterrad können Sie den Ständer einleimen. Je nachdem, ob Sie ein fahrendes oder stehendes Motorrad darstellen möchten, geben Sie dem Ständer eine andere Position.


Zum Schluss leimen Sie auch noch den Sattel und den Lenker an.






Weitere Links:

Kundenberichte

Bastelanleitungen

Pyramiden-Übersicht

Shop



Ein Hexenhaus mit Zuckerguss



Hallo,

wir haben es fertig.
Es waren zwei sehr schöne Bastelsätze, mit richtig genialen Kniffen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe der Müller bleibt trocken, ich glaube das Dach ist etwas undicht. Im nächsten Winter erweitere ich bestimmt die Sammlung. Jetzt ist erstmal Puzzle-Zeit.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche.
LG Sandra und Jens





Montag, 2. März 2020

Bastelanleitung Fußgängerbrücke

Die Fußgängerbrücken im Shop

Bastelanleitung Fussgängerbrücke

aus dem Gründerzeit-Sortiment



DAMASU-Holzkunst, Manufaktur und Werksverkauf. 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de


Allgemeine Hinweise

Die Fußgängerbrücken im Shop

Das Treppenpodest aufbauen

Es gibt zwei unterschiedliche Podeste. Diese unterscheiden sich nur in der Höhe. Der Aufbau ist gleich. Deshalb beschreiben wir hier nur den Aufbau des größeren Podestes.


Für den Aufbau benötigen Sie folgende Einzelteile.


Zuerst werden die vier Eckpfeiler zusammengeleimt. Jeder Pfeiler besteht aus zwei Teilen. Geben Sie etwas Leim auf die Zwischenräume der Verzahnung von einem Teil und setzen Sie die beiden Teile zusammen. Mit Bastler- oder Wäscheklammern können Sie die Teile beim Trocknen fixieren.




Zwischen je zwei der Eckpfeiler werden nun die ersten beiden Seitenteile geleimt. Suchen Sie sich dazu die beiden Seitenteile mit den breiteren Stegen an den Seiten heraus.


Die Seitenteile werden in den inneren Winkel der Eckpfeiler geleimt. Unten müssen das Seitenteil und die Eckpfeiler bündig abschließen. Nach oben ragen die Eckpfeiler über das Seitenteil hinaus.


Zum Trocknen können Sie die Teile wieder mit Klammern fixieren.


Lassen Sie alles gut trocknen und leimen Sie nun die Stehfläche ein.


Dazu geben Sie auf die Zapfen der Stehfläche etwas Leim und setzen die beiden vorgefertigten Teile an.


Nun können die beiden restlichen Seitenflächen eingeleimt werden. Geben Sie dazu etwas Leim in die inneren Winkel der Pfeiler und setzen Sie die Seitenflächen ein. Auch hier müssen die Seitenflächen unten bündig mit den Eckpfeilern abschließen.


Die letzte Seitenfläche wird genauso eingesetzt. Richten Sie das ganze Podest gerade aus und achten Sie darauf, dass die Eckpfeiler und die Seitenflächen auch unten ordentlich zusammengedrückt sind. Auch hier können Sie die Klammern noch einmal zum Einsatz bringen.


Zum Schluss werden die acht Kleinteile oben am Podest angebracht.




Die schmalen Streifen werden einfach in die Ecken der Pfeiler geleimt. Sie dienen nur zur Führung für evtl. später anzubringende Zaunteile.


Die kleinen Vierecke dienen als oberer Abschluss für die Eckpfeiler. Leimen Sie je ein Viereck mittig auf einen Pfeiler.




Damit ist ein Podest fertig. An jeder Seite des Podestes kann nun ein Zaunteil, eine Treppe oder ein Brückenteil angebracht werden.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Ein Geländerteil aufbauen

An die Podeste kann man an alle vier Seiten ein Brückenteil oder eine Treppe anbauen. Die nicht genutzten Seiten werden mit einem kleinen Geländerteil verschlossen. Für den Aufbau eines Geländerteiles benötigen Sie folgende Einzelteile.


Leimen Sie sechs Gitterstäbe in die Fußleiste des Geländers ein.


Von oben wird der Handlauf aufgeleimt. Achten Sie auf die Gravur vom Handlauf und Fußbalken. Die Gravuren sollten von einer Seite sichtbar sein. Richten Sie das Geländerteil gerade aus und lassen Sie es trocknen.


Das Geländerteil passt in jede Seitenöffnung eines Podestes. Die kleinen Füße des Geländerteiles sitzen auf der Oberkante des jeweiligen Seitenteiles des Podestes auf. Verschließen Sie alle nicht genutzten Seiten der Podeste mit einem solchen Geländerteil.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Eine Verbindungsbrücke aufbauen

Zwei gleich hohe Podeste können Sie mit einer Brücke verbinden. Folgende Einzelteile benötigen Sie zum Aufbau einer Brücke.


Eine Brücke besteht aus zwei Geländerteilen, die dann durch Laufbretter verbunden werden. Im ersten Schritt werden die beiden Geländerteile angefertigt. Leimen Sie dazu die Gitterstäbe in den unteren Tragebalken ein. Es gibt zwei Arten von Gitterstäben; einfache Gitterstäbe und solche mit einer Außenstütze. Beginnen Sie in der Mitte mit einem Gitterstab mit Außenstütze. Danach folgen zwei einfache Stäbe und dann wieder ein Gitterstab mit Außenstütze, usw. Achten Sie auch auf die Gravur des Balkens. Diese sollte nach außen zeigen.


Lassen Sie die Stäbe gut trocknen und setzen Sie dann mit etwas Leim den Handlauf auf. Beginnen Sie an einer Seite und fädeln Sie dann einen Gitterstab nach dem anderen in den Handlauf. Drücken Sie alles vorsichtig zusammen und richten Sie das Geländerteil gerade aus.


Wenn die beiden Geländerteile getrocknet sind, dann können Sie die Laufbretter dazwischenleimen.


Leimen Sie zuerst alle Bretter in ein Gitterteil. Achten Sie wieder auf die Gravur der Teile. Diese sollte nach oben zeigen.


Zum Schluss leimen Sie auch das zweite Geländerteil an die Laufbretter. Drücken Sie beide Geländerteile ordentlich zusammen und richten Sie die Brücke gerade aus.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Eine Treppe aufbauen

Es gibt zwei verschiedene Treppenlängen. Die kürzere Treppe mit vier Stufen führt vom Boden auf das kleinere Podest und die Treppe mit fünf Stufen verbindet ein kleines mit einem großen Podest. Der Aufbau beider Treppen ist gleich. Deshalb zeigen wir hier nur den Aufbau der größeren Treppe.


Für eine Treppe benötigen Sie folgende Einzelteile. Beachten Sie bitte die beiden einfachen Geländerstäbe mit der etwas tiefer eingeschnittenen Nut auf der einen Seite. Legen Sie diese beiden Teile bitte zur Seite.


Zuerst werden die beiden Geländerteile der Treppe aufgebaut. Für ein Geländerteil benötigen Sie einen Fußbalken, einen Handlauf und eine Anzahl Geländerstäbe. Es gibt drei unterschiedliche Arten von Geländerstäbe. Sie benötigen vier Geländerstäbe mit einer Außenstütze, neun normale Geländerstäbe und einen normalen Stab mit einer größeren Nut auf einer Seite. Leimen Sie alle Stäbe, außer den zur Seite gelegten Stab, in den Fußbalken ein. Achten Sie auf die Gravur des Fußbalkens. Diese sollte immer nach außen zeigen. Beginnen Sie von unten mit zwei normalen Stäben, danach folgt ein Stab mit der Außenstütze, dann wieder zwei normale Stäbe, usw.




Bei der kleineren Treppe mit vier Stufen benötigen Sie etwas weniger Geländerstäbe. Beginnen Sie bei dieser Treppe unten mit nur einem normalen Stab. Danach kommt ein Stab mit Außenstütze und dann wieder zwei normale Stäbe, usw.


Lassen Sie die Stäbe etwas antrocknen und leimen Sie dann den Handlauf an. Setzen Sie den Handlauf von unten her nacheinander auf alle Geländerstäbe auf. Drücken Sie den Fußbalken und den Handlauf vorsichtig zusammen.




Zum Schluss wird der Geländerstab mit der etwas tieferen Nut eingesetzt. Er ist oben der letzte Geländerstab. Die tiefere Nut gehört an den Fußbalken. Leimen Sie diesen Stab so ein, dass er mit dem Fußbalken eine gerade Linie bildet.


Bauen Sie das zweite Geländerteil in der gleichen Art und Weise auf. Beachten Sie dabei, dass ein rechtes und ein linkes Geländerteil entstehen muss.


Wenn beide Geländerteile getrocknet sind, dann können Sie die Treppenstufen dazwischenleimen.


Drücken Sie beide Geländerteile vorsichtig zusammen und richten Sie die gesamte Treppe gerade aus.



Die Fußgängerbrücken im Shop

Montage der Brücke

Die fertig vorbereiteten Einzelteile können nun zu einer kompletten Brücke montiert werden. Dabei gibt es nicht nur eine Aufbaumöglichkeit. Alle vier Seiten eines Podestes sind gleichberechtigt, d.h. Sie können die Brücke oder die Treppen nach Belieben an ein Podest ansetzen und so die Treppenverläufe frei gestalten. Sie sind auch nicht auf die Bauteile des Grundbausatzes beschränkt, alle Teile sind auch einzeln im Shop zu finden. Somit steht einem richtig großen Bauwerk nichts entgegen. Auf den folgenden Abbildungen sehen Sie verschiedene Aufbaumöglichkeiten des Grundbausatzes.


Die Brücke ist für einen stationären Aufbau auf Ihrer Anlage gedacht. Leimen Sie bitte alle Teile auf eine feste Grundplatte auf.












Weitere Links:

Kundenberichte

Bastelanleitungen

Pyramiden-Übersicht

Shop