Montag, 26. April 2010

Gotische Pyramide, Bastelanleitung Teil 2.2

Bastelanleitung Teil 2.2:

Pyramidenachse mit Figurenteller aufbauen

- Pyramiden-Tipps
- Einführung: gotische Weihnachtspyramide
- Teil 1: Pyramidengestell und Bodenplatte aufbauen
- Teil 2.1: Pyramidenachse mit Wendeltreppe aufbauen
- Teil 2.2: Pyramidenachse mit Figurenteller aufbauen
- Teil 3: automatisches Flügelrad herstellen
- Bestückung: mit weißen Musikantenengeln

Bauplan GestellBauplan TreppeBauplan TreppeBauplan Flügelrad

Im Bausatz sind alle Einzelteile und eine Bastelanleitung enthalten. Zusätzlich benötigen Sie zu Ihrer Arbeit ein Messer zum Herauslösen der Teile aus der Platte, ein Stück feines Sandpapier zum Verputzen der Teile, transparent trocknenden Holzleim und für manche Arbeiten einen Gummiring zum Festhalten der Einzelteile beim Zusammenleimen. Die Bastelarbeit ist für Profis geeignet. Die Anleitung bezieht sich auf eine Weihnachtspyramide mit sieben Etagen. Die Arbeitsschritte für die Pyramiden mit 4-6 Etagen sind identisch. Geliefert wird direkt vom Hersteller, aus der Manufaktur DAMASU - Holzkunst aus dem Erzgebirge, Neuhausen im Erzgebirge.

große gotische Pyramide mit Wendeltreppe


Sie können die Pyramide als Bausatz in Naturholz oder in verschiedenen Farbkombinationen bestellen. Den Naturholz-Bausatz können Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen farbig gestalten. Die Holzteile sind unbehandelt. Alle Holzbeizen, Matt- oder Lackfarben die für Holz geeignet sind können verwendet werden.

Zu den gotischen Pyramiden im Shop



Bastelanleitung
Anforderung: Profis (nicht für Kinder unter 6 Jahren geeignet)

Benötigte Werkzeuge und Arbeitsmittel


Leim (z.B. transparent trocknender Holzkaltleim für Naturholzteile oder gebeizte Oberflächen oder Alleskleber für lackierte Oberflächen)

Rundpinsel fein zum Auftragen des Leimes

Messer zum Herauslösen der Teile aus der Trägerplatte

feines Sandpapier zum Verputzen der Werkstücke

Farben, Pinsel oder Spritzpistole (wenn Sie die Pyramide farbig gestalten möchten)

eine Kerze zum Wachsen der beweglichen Holzteile

Der Bastelsatz enthält:

alle Sperrholzteile für eine Pyramide

Mittelachse 8mm Alurohr

Pyramidenspitze

Glaslager

8 Kerzentüllen (Holz) mit Blecheinsatz und Tropfenfänger

8 Holzschrauben

eine Bastelanleitung

ein Stück Draht

Zusatzangebot (nicht im Bausatz enthalten)

Pyramiden-Bestückung bestehend aus 33 weißen Musikanten-Engeln mit goldenen Instrumenten



PYRAMIDENTELLER01PYRAMIDENTELLER28

Die Pyramidenteller und die Abstandsteile werden einzeln aufgebaut. Lassen Sie die Teile jeweils trocknen, bevor Sie mit der Endmontage beginnen.

Achtung! Für den späteren einwandfreien Lauf der Pyramide ist es unbedingt erforderlich das die Mittelachse gerade ist. Wir haben das Alurohr sorgfältig ausgesucht und verpackt. Bitte achten Sie darauf, dass das Alurohr gerade bleibt und kontrollieren Sie dieses vor dem Zusammenbau. Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen Erläuterungen für Pyramiden.

Alle Teile der einzelnen Pyramidenteller sind durchnummeriert. Der Buchstabe „E“ steht dabei für die jeweilige Etage.

Beschrieben wird hier der Aufbau einer 6stöckigen Pyramide. Pyramidenachsen in einer anderen Größe werden in gleicher Art und Weise aufgebaut.

PYRAMIDENTELLER03

Holzteile der Grundplatte auslösen
Alle Holzteile vorsichtig aus ihren Trägerplatten lösen und wenn notwendig mit etwas feinem Sandpapier nachputzen. Sollten die Teile nicht gerade sein, können Sie die Sperrholzplatten etwas biegen. Achten Sie darauf, das kein Teil abbricht.

PYRAMIDENTELLER02




Montage der Grundplatte

Versteifen Sie den Pyramidenteller mit den beiliegenden Holzstreifen. Die Holzstreifen bilden unter der Grundplatte ein Gitter. Die Holzstreifen werden mit der patentierten Zapfenverbindung mit dem Teller verbunden. Der Pyramidenteller ist auf einer Seite mit einem kleinen "O" gekennzeichnet. Diese Seite zeigt nach oben.
Die Versteifungsstreifen sind nummeriert. Jedes Teil gibt es zweimal. Beginnen Sie mit den beiden Teilen der Nummer 1. Diese kommen parallel in die Mitte. Danach die Teile 2, außen parallel zu den Teilen 1. Im 90° Winkel werden in gleicher Art die Teile 3 und 4 angebracht. Setzen Sie die Zapfen vorsichtig in die Löcher des Pyramidentellers ein und verleimen Sie die Teile.

PYRAMIDENTELLER04PYRAMIDENTELLER05PYRAMIDENTELLER06PYRAMIDENTELLER07

Führungsring aufleimen

Der obere Führungsring der Grundplatte wird mit etwas Leim auf die vier Zapfen gesteckt. Dieser sorgt später dafür, das die Grundplatte im rechten Winkel auf der Achse sitzen kann und somit rund läuft.

PYRAMIDENTELLER08

Aufleimen der Grundplatte auf die Pyramidenwelle

Die Pyramidenwelle wird auf einer Seite mit der Pyramidennadel versehen. Diese läuft später im Glaslager. Darüber kommt zunächst ein Führungsring und dann der untere Pyramidenteller. Stecken Sie den Pyramidenteller mit dem Versteifungsgitter nach unten auf die Pyramidenachse und schieben Sie diese bis zum Anschlag. Verleimen Sie den Teller an dieser Position. Die Pyramidennadel darf nicht verschmutzt werden.

Nach dem Trocknen können Sie die Achse mit dem Pyramidenteller zur Probe in das Pyramidengestell einsetzen und kontrollieren ob Achse und der Teller rund laufen. Legen Sie dazu die Pyramide auf die Seite und entfernen Sie das untere Glaslagerkreuz im Pyramidengestell. Setzen Sie die Achse ein und verschließen Sie die Pyramide wieder. Achten Sie darauf, dass das Kreuz mittig sitzt. Der unterste Teller sitzt ca 5 mm über dem untersten Ebenenboden.


Montage aller weiteren Teller
Alle weiteren Teller werden im Prinzip genau so aufgebaut. Der Unterschied besteht darin, dass die unteren Querrippen als Fachwerk gestaltet sind und zusätzlich einen unteren Führungsring erhalten. Die Teller der Ebenen 1 und 2 haben nur die mittleren Verstrebungen.

PYRAMIDENTELLER09PYRAMIDENTELLER10PYRAMIDENTELLER11PYRAMIDENTELLER12PYRAMIDENTELLER13

Montage der Abstandshalter

Um den Abstand der einzelnen Pyramidenteller zu bestimmen werden zusätzlich noch Abstandshalter mit eingesetzt. Ein Abstandshalter besteht aus zwei Führungsringen und vier Holzstreifen. Leimen Sie die Zapfen der vier Holzstreifen in die beiden Führungsringe, so das ein Zylinder entsteht. Richten Sie diesen aus und lassen Sie ihn trocknen.

PYRAMIDENTELLER27PYRAMIDENTELLER14PYRAMIDENTELLER15PYRAMIDENTELLER16


Montage der Pyramidenachse

Nun werden alle vorgefertigten Teile auf die Mittelachse geschoben und verleimt. Beginnen Sie mit dem größten Abstandsstück, gefolgt von dem zweitgrößten Teller u.s.w.. Richten Sie alle Teile beim verleimen so aus, das die Holzstreifen eine Linie von unten nach oben ergeben.

PYRAMIDENTELLER29


Sternschnuppenaufhängung

Das letzte Teil ist die Aufhängung der drei Sternschnuppen. Die Sternschnuppenaufhängungen benötigen zwei Führungsringe. Der untere Führungsring für die Sternschnuppenaufhängung ist der oberste Führungsring des Pyramidentellers.Für den obersten Führungsring finden Sie einen Ring ohne Zapflöcher auf der Teileplatte. Schieben Sie den oberen Führungsring auf Position und leimen Sie die drei Dreiecksaufhängungen daran.

Die Sternschnuppen selbst werden mit Hilfe kleiner Drahtringe an den Aufhängungen befestigt. Biegen Sie sich dazu aus dem mitgelieferten Draht mehrere kleine Ringe und schneiden Sie diese auf.

Sie können die Sternschnuppen vor der Montage farbig gestalten.

Sollten Sie auch auf diese Ebene Figuren stellen möchten, dann können Sie die Sternschnuppe einfach weglassen.

PYRAMIDENTELLER25PYRAMIDENTELLER17PYRAMIDENTELLER18PYRAMIDENTELLER19PYRAMIDENTELLER20PYRAMIDENTELLER21PYRAMIDENTELLER22PYRAMIDENTELLER23PYRAMIDENTELLER24

Viel Spaß beim Basteln wünschen Ihnen Daniela und Matthias Suchfort, DAMASU - Holzkunst aus dem Erzgebirge

Kommentare und Kundenerfahrungen
         
Zu den gotischen Pyramiden im Shop