Donnerstag, 22. April 2021

Eine ehrwürdige Kapelle mit aachener Domfenstern

 

Hallo Familie Suchfort,

 


ich habe schon sehr lange mit dem Bausatz für die Gotische Kapelle geliebäugelt und Anfang des Jahres habe ich mir nun den Traum erfüllt. Vor allem die Möglichkeit des immer neuen Aufbaus und die kugelige Form mit Fenstern hatten es mir angetan.

Es hat sich echt gelohnt! Schon mal vorweg: Ihr Bausatz ist echt toll. Ich habe mich wie ein gotischer Baumeister gefühlt. Wie Sie es schaffen, die Verzierungen mit in den generellen Aufbau und Funktion einzubeziehen, ist eine wahre Kunst!

 

Nun zum Aufbau:

Ich habe zunächst angefangen die Anleitung zur Orientierung zu lesen. Da bin ich genau 6 Seiten weit gekommen und schon hieß es: Baustopp. Ich war über den Satz: „Selbstverständlich können Sie die Fenster auch ohne Folie belassen oder Sie gestalten sich eine eigene Fensterdekoration und drucken diese selbst auf Papier oder Folie aus.“, gestolpert.

Schon sprudelten die Ideen, wie wir unsere Fenster gestalten wollen. Schnell war klar: wir wählen die Fenster der Chorhalle des Aachener Doms, da wir in Aachen wohnen und damit eine besondere Beziehung zum Dom haben. Nicht, dass uns Ihre Fensterfolien nicht gefallen hätten, aber wir wollten Fenster, die es auch so „in der Natur“ gibt. An einem schönen Sonnentag haben wir also die Fenster, die auch gotisch sind, fotografiert und mithilfe von einem Bildbearbeitungsprogramm auf das richtige Format gebracht. Zusätzlich haben wir die Querstreben der echten Fenster im Dom heraus retuschiert, da die Fensterrahmen der Kapelle diese Querstreben schon zur Verfügung stellen. So konnten wir sicherstellen, dass nur Buntglas zwischen den Querstreben in den Fenstern der Kapelle zu sehen sind. Die Fenster ließen wir dann bei einer Werbedruckerei auf OHP-Folie drucken. Das Ergebnis war super! Im Anhang das Foto von den drei Folien (Ihrer beiden und unserer selbst gestalteten). 


 

Dann konnte die Montage endlich starten! Aufgrund der Anregung von einem anderen Bastler in Ihrem Blog habe ich dafür Zahnstocher genutzt, was echt ein super Tipp war! Jedoch hatte ich noch nie mit Leim und Holz gearbeitet und hatte dementsprechend sehr viel Angst direkt mit den Fenstern zu starten, wie in der Anleitung vorgesehen. Die hatten doch zu viel Außenwirkung. Also habe ich erstmal mit den Teelichthaltern gestartet, um mich an den Werkstoff zu gewöhnen. Aber als diese dann auch fertig waren, hatte ich keine Wahl als doch mit den Fenstern loszulegen. Ich hatte ziemlichen Respekt vor der Aufgabe aber: völlig unberechtigt! Mit Ihrer wirklich toll beschriebenen und bebilderten Anleitung und dem zusätzlichen Video war es wirklich kinderleicht! Da hätte ich gar keine Angst vor haben müssen. Auch wenn ich immer am Wochenende tagsüber gebastelt habe, um das richtige Einleimen der Fensterfolie im Gegenlicht kontrollieren zu können. Als dann alle Fenster fertig waren, konnte man schon die gesamte Pracht der Domfenster bewundern (Anhang). Die Vorfreude auf die fertige Pyramide stieg!

 


Nach und nach wuchs dann auch der Rest der Pyramide, da ich einfach einen solchen Spaß am Leimen hatte! Bei der Tür haben wir natürlich den Ring im Maul des rechten Löwens weggelassen, da sich in Aachen dort der Daumen des Teufels in der Domtür befindet (wenn man der Legende Glauben schenkt).

 

Gestern kam nun zum ersten Mal das große Aufbauen von allen Teilen. Das Endergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wir sind sehr glücklich über die Fenster und die gesamte Pyramide! Mein Freund ist eigentlich kein Fan von klassischen erzgebirgischen Pyramiden und ich musste große Überzeugungsarbeit leisten, damit die Pyramide bei uns einziehen durfte. Jetzt wo wir sie fertig gebastelt haben, ist er komplett begeistert! Sie haben mit der Pyramide einen wirklich frischen und stilvollen Hingucker entwickelt!

 

Ein paar kleine Anmerkungen hätte ich:

  • Eine Nummerierung der Platten wäre super gewesen, dann kann man sicher sein, dass man die richtigen Platten für die Bauteile verwendet, aber es ging auch so sehr gut.
  • Bei den Teelichthaltern war die Nummer 2 bei allen sehr schwer zu lösen, vielleicht können Sie hier nochmal die Laservorlage kontrollieren?
  • Bei den Pyramiden im Shop war der Abstand zwischen der oberen Krone auf der Mittelachse und der Nabe kleiner als bei mir jetzt. Habe ich etwas falsch gemacht oder ist die extra Länge für den Ansatz des Elektromotors vorgesehen? Ich kann die Mittelachse nicht weiter in das Flügelrad hineinstecken und sie hängt momentan knapp über dem Tisch
  • Beim Bausatz der Türen stand in der gedruckten Anleitung, dass man den Draht in 18m Stücke schneiden sollte. In der Anleitung auf Ihrer Webseite war dann die richtige Angabe von 18mm vermerkt.
  • Das Konzept des Versandkartons, der gleichzeitig der Verpackungskarton ist, gefällt mir sehr gut, aber leider passen die Türen da nicht hinein.

 

Wir sind schon fieberhaft damit beschäftigt ein Podest für das gute Stück zu entwickeln, damit sie richtig erstrahlen kann und überlegen auch wie und ob wir batteriebetriebene LED in die Gewölbe bekommen, um die Fenster nochmal besser zu beleuchten. Dafür haben wir ja nun 8 Monate Zeit. Wenn das Ganze gut wird, schicken wir Ihnen nochmal ein Update.

 

Nochmal vielen Dank für den ganzen Spaß, den uns Ihr Bausatz bereitet hat!

 


Viele Grüße aus Aachen

Anne Forstinger

 -------------------------------

Hallo Frau Forstinger,

das ist ja nun mal was ganz besonderes! 

- die erste Bastelarbeit in dieser Art für Sie und dann gleich so ein großes Projekt,

- die ersten selbst gestalteten Fensterfolien und dann auch noch nach einem Original,

- einen Erzgebirgsmuffel erfolgreich bekehrt,

- selbst bei solchen Kleinigkeiten wie der Tür noch eigene Gedanken gemacht,

- und zu Schluss ...

           ... den Erfolg auch noch mit Sekt begossen,
 
mehr geht ja wohl kaum!
 
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Bastelerfolg und wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Freude damit.
 
Zu Ihren Hinweisen. Zuerst einmal dafür vielen Dank. Solche Hinweise sind immer wichtig, um besser zu werden. Auch, wenn das ein oder andere schon bekannt ist oder vielleicht nicht so ohne weiteres änderbar ist. 
 
Im Einzelnen. 
Das mit der Nummerierung muss ich mir noch mal ansehen. Mal sehen wie ich da entscheide. 
Es kommt immer mal vor, dass Teile nicht ganz korrekt ausgeschnitten sind. Das kann am Holz liegen, an den Lasereinstellungen oder auch an verschmutzten Linsen. Wir versuchen das so gering wie möglich zu halten und kontrollieren die Platten auch intensiv. Wo Fehler entdeckt werden ersetzen wir die Teile vor dem Versand. Das ist für uns kostengünstiger als nachzuschicken. Wenn doch solche Teile bei Ihnen landen und nicht zu verwenden sind, dann schicken wir selbstverständlich nach. Letztendlich soll kein Projekt an solchen Problemen scheitern. Den dritten Punkt muss ich mir persönlich an Revier heften. Die Achsen sind Handarbeit von mir. Da sind Toleranzen nicht ausgeschlossen. Wobei, wenn ich mir Ihre Bilder ansehe, dann ist das perfekt. Da wird wohl eher die Achse bei meiner Musterpyramide zu kurz ausgefallen sein. Das muss ich mir auch nochmal ansehen. Punkt vier; Meter und Millimeter, in leidiges Thema. Die meisten Bastler haben das bis jetzt großzügig überlesen. Das liegt an meiner Software. Eine Zahl in Kombination mit einem kurzen Text ist zu viel für sie. Warum auch immer. Ich schreibe die Maßeinheiten jetzt aus, das funktioniert. Allerdings sind schon viele Anleitungen gedruckt. Es kann also noch eine ganze Weile immer mal wieder auftreten, aber wie gesagt, in den meisten Fällen wird das großzügig überlesen. Die Türen und auch anderes mögliche Zubehör passt nicht in den Hauptkarton. Das bleibt leider auch so, weil das Entwicklungs- und Produktionstechnisch leider so entstanden ist und der Aufwand einer Änderung unverhältnismäßig hoch ist. Die Türen und auch andere Teile sind erst im Laufe der Zeit entstanden. Die muss man extra verpacken. 
 
Nach dem ersten Bastelerfolg muss es natürlich weitergehen. Für Ihr Vorhaben eines Podestes und einer Beleuchtung gibt es schon Lösungen. Hier mal zwei Links dazu: 
 
https://www.holzbastelsatz.de/epages/82324647.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/82324647/Products/bs_pym36
 
https://www.neuhatronic.de/epages/78487179.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78487179/Products/24151
 
Den Elektrobausatz können Sie von Herrn Girrbach auch einzeln bekommen, also z.B. nur die Innenbeleuchtung. 
 
Bei unserem Unterbau ist auch noch eine Belohnung für Sie mit dabei. Bei dem Adventskalender gibt es die generelle Festlegung, dass dieser jedes Jahr von IHM für SIE zu füllen ist. Warum das so ist verrate ich Ihnen später einmal. 
 
Auch da kann ich Ihnen nur viel Spaß beim Basteln wünschen und mich noch einmal für die schönen Fotos und netten Zeilen bedanken.
 
Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst