Posts mit dem Label Kapelle werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kapelle werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 26. September 2020

Ein Umkehrgetriebe für den Kapellen-Unterbau ...

... es geht alles!

Hallo Daniela und Matthias Suchfort, 

 Vor kurzer Zeit haben wir Euch ja in Eurer Werkstatt besucht. An diesem Tag haben wir den Weihnachtskalender-Unterbau für Die Kapelle „Wandelbare Diva“ gekauft und bei dem netten Gespräch mit Euch, von dem Umkehrgetriebe (einfach) für Synchronmotor gehört und es kurzentschlossen mitgenommen. 

Ein paar Tage später haben wir uns ans Werk gemacht und mit dem Unterbau begonnen. Schon bald merkten wir, wenn das Getriebe integriert werden soll, müssen wir uns etwas einfallen lassen, um es mit der Mittelplatte zu verbinden. Somit ergeben sich ein paar Änderungen gegenüber Eurer Bauanleitung, die ich hier als Anregung beschreiben möchte. 

Angefangen mit der Mittelplatte, haben wir von den 4 Einzelplatten erst mal nur Platte 2, 3 und 4 verleimt. Die Platte 1 nutzen wir vor dem Verleimen, zur Verbindung mit dem Getriebe. Ebenso haben wir die obere Platte des Getriebes nicht verleimt, das bleibt auch dabei. Somit ergibt sich auch später die Möglichkeit am Getriebe Reparaturen durchzuführen, sollte es einmal zum Zahnradbruch kommen. 

Um das Ganze stabil zu verbinden haben wir in Platte 1 der Mittelplatte sowie durch das Getriebe im Bereich der Abstandshalter 3 Löcher gebohrt, durch diese Löcher kommen Senkkopfschrauben M3 x 25 mm, je Schraube passende Muttern und 2 Unterlegscheiben als Abstandhalter, um die Kabel für die Beleuchtung zwischen Mittelplatte und Getriebe durchführen zu können. Somit sind die Schrauben fest mit Platte 1 verschraubt und diese kann an die restlichen 3 der Mittelplatte geklebt werden. Nun kann das Getriebe mit einer Unterlegscheibe und Mutter an die Mittelplatte geschraubt werden. 

Die kurze Vierkantachse des Zahnrades zur Kapellenachse hab ich ebenfalls nicht verklebt, sie wird durch eine längere ersetzt, um die Verbindung vom Getriebe zur Pyramidenachse herzustellen und muss meiner Meinung nach nicht verklebt werden. 

Als Antriebsmotor habe ich in meiner Bastelkiste einen 220V Synchronmotor aus einer alten Mikrowelle gefunden, der zum Antreiben des Drehtellers verbaut war. 

Ich hoffe, dass die nachfolgenden Bilder, möglicherweise auftretende Unklarheiten aus dieser Beschreibung aufklären. 

Wir hoffen hiermit ein paar Anregungen geben zu können und 

senden liebe Grüße Peggy und Volker













 

-----------------------------------------

 Bastler wissen sich zu helfen und wenn das Umkehrgetriebe unter die Kapelle soll, dann kommt es auch unter die Kapelle!

 Hallo Herr Krause,

 ich war mir sicher, dass Sie das hinbekommen. Vielen Dank, dass Sie uns in Wort und Bild gezeigt haben wie es geht. Auch wenn Bastler sich zu helfen wissen, muss nicht jeder das Fahrrad neu erfinden. 

Wir wünschen Ihnen noch weiterhin viel Spaß bei Ihrem Projekt und schon mal jetzt viel Freude an Ihrer neuen Weihnachtspyramide. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

PS. nicht vergessen; Sie müssen noch den Adventskalender für Ihre Frau füllen!!!!

 

 

Samstag, 21. Dezember 2019

Eine schwarz/rote pünktlich zum Fest

Zur Kapelle im Shop

Danke für den tollen Bausatz. Wir haben es pünktlich zum Weihnachtsfest geschafft und die wandelbare DIVA erfreut uns jeden Tag. Es ist ein richtiges Prunkstück geworden. Nächstes Jahr wird sie durch den Unterbau komplettiert.

Bis dahin ganz liebe Grüße aus Zwickau, ein schönes Weihnachtsfest und schonmal alles Gute für 2020.

Fam. Gramer







---------------------------------


Hallo Frau Gramer,

herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Bastelerfolg. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen Pyramide und ein schönes Weihnachtsfest.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge, 
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zur Kapelle im Shop

Samstag, 14. Dezember 2019

Eine Pyramide? Nicht doch! Wenn schon, dann eine ganze Pyramiden-Sammlung.

Zu den Pyramiden im Shop:

Palmenhauspyramide, Der freche Berggeistgotische Pyramide, Mondpyramide, Kapelle, Gründerzeit-Wandpyramide

Bevor ich mit den Pyramiden von DAMASU starte, erste einmal kurz zu mir und warum ich eine solche Leidenschaft für Pyramiden habe. Ich heiße Sven bin 38 Jahre alt und bin Projektleiter Forschung und Entwicklung in einem mittelständischen Unternehmen im Erzgebirge. Mit Pyramiden bin ich sehr früh in Kontakt gekommen. Mein Opa hat mich spielerisch an das Thema herangeführt, indem er mir eine Laubsäge in die Hand gedrückt, und mich das erste Motiv aussägen lassen hat. Den ersten Pyramidenbausatz habe ich mit ihm zusammen im Alter von 11 gebaut.
Alle Pyramiden in meiner Wohnung sind deshalb auch durch meine Hände gegangen. Die beiden cremeweißen Pyramiden sind Erbstücke von meinem Opa, die ich aufwendig restauriert habe. Die Pyramide „Waldkirche“ war meine erste Pyramide, die ich anhand einer Motivvorlage gebaut habe, und die Pyramide „Weihnachtsmarkt“ ist mein eigener Entwurf. Diese Pyramide ist etwas ganz Besonderes, was ich so noch nirgendwo gesehen habe. Bei dieser Pyramide fehlt die Lagerung unterhalb der Flügel. Diese Lagerung wollte ich unbedingt vermeiden und ich musste mir deshalb eine andere Art der Lagerung einfallen lassen, um zu zeigen, dass diese Pyramide auch funktioniert dient das Video.
Mit den Pyramiden von DAMASU bin ich vor einigen Jahren zum ersten Mal in Kontakt gekommen. Ich habe den Stand auf der Messe „Modell, Hobby & Spiel“ besucht, und habe gleich die erste Pyramide mitgenommen. Die „Mondpyramide“ war mein Einstieg und ich bin seitdem ein Fan der Pyramiden von DAMASU. Mit den Jahren sind weitere Pyramiden zu meiner Sammlung hinzugekommen, die Gründerzeit Wandpyramide und die gotische Pyramide, erst einmal in der dreistöckigen Ausführung. Mein absolutes Highlight ist die wandelbare Diva, da ich diese jedes Jahr ein klein wenig anders aufbauen kann.
Die neusten Anschaffungen waren dieses Jahr die Pyramiden „Palmengarten“ und „Der freche Berggeist“. Für diese beiden habe ich die Etappen der Montage mit Bildern dokumentiert. Für beide Pyramiden gibt es ein Video vom fertigen Zustand.
Allen Modellen von DAMASU gemein sind die perfekt gearbeiteten Teile, die sich mit der Anleitung sehr leicht zu einem Meisterwerk zusammenfügen lassen. Ich bin immer wieder begeistert von dem Ergebnis.
Ich möchte hier an dieser Stelle einmal die Gelegenheit nutzen und mich bei DAMASU bedanken. Es ist schön, dass es Menschen gibt, die meine Leidenschaft für Pyramiden teilen und aus diesem Grund Bausätze mit einem so hohen Grad an Perfektion entwickeln. Ich bin schon gespannt welche neuen Modelle die kommenden Jahre bringen werden.





















--------------------------------------

Hallo Herr Lorenz,

dass ist ja eine ordentliche Sammlung. Da wird der Weihnachtsmann schwer beeindruckt sein. 

Sie haben recht, man muss schon positiv verrückt und von einem Thema begeistert sein, um so etwas zu erreichen. Zum Glück sind wir zwei nicht die Einzigen, die das so sehen. Ich habe über die Jahre schon viele kennenlernen dürfen. Für mich wirklich zum Glück, sonst könnte ich mich dem schönen Hobby nicht beruflich widmen.

Ich freue mich über so eine Begeisterung und verspreche auch für das kommende Jahr neue Modelle. Das werden aber nicht nur Pyramiden sein. Es gibt auch andere schöne Sache zum Basteln. 

Für dieses Jahr ist aber erstmal genug geworden. Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zu den Pyramiden im Shop:

Palmenhauspyramide, Der freche Berggeistgotische Pyramide, Mondpyramide, Kapelle, Gründerzeit-Wandpyramide

Dienstag, 3. September 2019

Bastelanleitung Kanzel und Kreuz für die Weihnachtspyramide Kapelle



Pyramidenübersicht
Die Kapellen im Shop
Das Zubehör für Kapellen im Shop

Bastelanleitung Kapelle - zusätzliche Kanzel und Kreuz



DAMASU-Holzkunst. Manufaktur mit Werksverkauf.

09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.holzbastelsatz.de

Inhaltsverzeichnis
Bauanleitung




Pyramidenübersicht
Die Kapellen im Shop
Das Zubehör für Kapellen im Shop

Allgemeine Hinweise

Bauanleitung


Wir freuen uns, dass Sie die Weihnachtspyramide -Kapelle- erfolgreich aufgebaut haben und diese nun mit der Kirchenkanzel und dem schönen Kreuz ergänzen wollen. Sie haben beim Aufbau der Pyramide schon reichlich Erfahrung im Umgang mit unserem Werkstoff Holz gesammelt, so dass wir an dieser Stelle nicht noch einmal die allgemeinen Worte zur Verarbeitung aufführen wollen. Nur ein Hinweis soll an dieser Stelle gestattet sein. Die Kanzel besteht aus vielen kleinen und filigranen Teilen. Nutzen Sie zum Auslösen der feinen Teile bitte ein scharfes Messer. Brechen Sie die Teile nicht einfach so aus der Trägerplatte.

Der Aufbau der drei Baugruppen erfolgt einzeln und nacheinander. Beginnen Sie mit der Kanzel selbst.

Dazu benötigen Sie zuerst die Bodenplatte, den Handlauf mit den 14 Löchern und sieben Seitenteile. Lösen Sie die Teile vorsichtig aus den Trägerplatten.

Leimen Sie die sieben Seitenteile an die Grundplatte ...



... und den Handlauf auf die sieben Seitenteile.

Unter die Bodenplatte wird die Halterung geleimt. Diese besteht aus vier Teilen.

In die Mitte kommt das Teil mit den drei Befestigungshaken. Leimen Sie die drei Teile unter die Bodenplatte.

Mit dem kleinen Bügel versteifen Sie die drei Teile gegeneinander. Leimen Sie das Teil in die entsprechenden Nuten.

Zum Schluss leimen Sie sechs Zierteile in die Lücken zwischen die Seitenteile.





Auf die fertige Kanzel können Sie nun den Pfarrer leimen. Im zweiten Bauabschnitt stellen Sie das Dach der Kanzel her. Dazu benötigen Sie wieder ein Teil, ähnlich dem Handlauf, und einige Zierteile.

Leimen Sie die beiden größten Zierteile über Kreuz zusammen.

Dieses Teil wird auf den Ring geleimt. Die beiden Befestigungshaken der Zierteile zeigen dabei zu der Lücke im Ringteil.

Die kleinen Zierteile leimen Sie nun in die restlichen Löcher des Ringteiles. Verleimen Sie die Zierteile auch oben mit den schon stehenden Zierteilen.

Als letztes wird das Kreuz angefertigt. Dieses besteht aus drei Schichten Holz, in denen die Befestigungshaken mit eingelassen sind. Lösen Sie wieder alle Teile aus den Trägerplatten.

Leimen Sie die drei Hakenteile in die entsprechenden Aussparungen der hintersten Holzplatte. Die Hakenöffnungen müssen alle nach unten zeigen.

Leimen Sie die hintere Platte auf die mittlere Platte. Die mittlere Platte hat ebenfalls Aussparungen, in denen die Rückseiten der Befestigungshaken Platz finden. Die Haken selbst schauen nach hinten (auf der Abb. nach oben) heraus.

Die Vorderseite des Kreuzes wird mit den vier Bretterteilen verziert. Diese werden einfach auf das mittlere Teil aufgeleimt.





Die Kanzel und das Kreuz können nun, wie schon der Tannenbaum, die Sternenketten und die Engel, an die Mittelachse der Kapelle angehangen werden. Natürlich können Sie die unterschiedlichen Accessoires auch wieder mischen.







Pyramidenübersicht
Die Kapellen im Shop
Das Zubehör für Kapellen im Shop


Weitere Links:

Berichte von Bastlern für Bastler.
Zur Sammlung von Bastelanleitungen.
Wir über uns
Zu neuen Holzbastelsätzen von DAMASU!


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln!








Copyright:
2019 Matthias Suchfort, DAMASU - Holzkunst, 09544 Neuhausen/Erzgebirge