Dienstag, 2. August 2016

Noch ein Fahrstuhlturm mit 220V-Motor und einigen Extras

Zu den Schwibbögen im Shop.

 Der Fahrstuhlturm





Am Anfang steht immer die Überlegung, wie fange ich an. In diesem Fall musste ich Herrn Suchfort bitten, mir noch einmal den Fahrkorb zu schicken, da der erste nicht so gelungen war. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich eine farbliche Änderung vorgenommen.



Die Teile aus den Platten zu klipsen war nicht das große Problem. Die Schwierigkeit lag an den großen langen Teilen, welche doch sehr labil waren. Doch eine gute Beschreibung und viel Geduld verhalfen mir auch dies zu lösen. Manche Teile, die ich schon zusammengeklebt hatte, musste ich wieder trennen weil ich nicht aufgepasst hatte.





Bei dem Kartenhaus hat mich der Entwicklungsgeist getrieben. Ein kleines Glöckchen im Turm musste sein. Nach- dem das Häuschen fertig war, las ich erst die Beschreibung mit der Uhr und den Fahrplänen, aber da war es zu spät. Ich hatte eine kleine Damenuhr eingebaut und die Felder für die Pläne wurden mit zwei Wandleuchten bestückt.







Den Fahrstuhl als Ganzes habe ich in drei Projekte eingeteilt. Der dritte Teil war für mich der Turmrundgang. Als kleines Extra habe ich in der Spitze eine Farbwechsel-LED und im Rundgang 5 gelbe und 5 rote LEDs eingebaut. Den Strom habe ich von dem Fahrdraht des Korbes abgenommen und zusätzlich ein Steckverbindung eingebaut, damit ich den Turm jederzeit abnehmen kann.





Den Fahrstuhl als Ganzes habe ich in drei Projekte eingeteilt. Der dritte Teil war für mich der Turmrundgang. Als kleines Extra habe ich in der Spitze eine Farbwechsel-LED und im Rundgang 5 gelbe und 5 rote LEDs eingebaut. Den Strom habe ich von dem Fahrdraht des Korbes abgenommen und zusätzlich ein Steckverbindung eingebaut, damit ich den Turm jederzeit abnehmen kann.

---------------------------------------------------------

Hallo Herr Deeg,

vielen Dank zum wiederholten Mal für die vielen Bilder und den Baubericht. Ich freue mich immer wieder darüber!

Ich bin ja wieder einmal begeistert. Vor allem von der Uhr, dass sie so schön passt ist schon bemerkenswert. Den Turm jetzt noch auf Ihren großen Schwibbogen zu stellen ist nur noch eine Fingerübung. Ich bin gespannt auf das Gesamtkunstwerk.

Viel Spaß beim Weiterbasteln und Grüße aus dem verregneten Erzgebirge

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst