Sonntag, 4. Dezember 2016

Noch ein Dom im Rheinland


Guten Abend lieber Herr Suchfort,

haben Sie vielen Dank für das nette Telefonat heute. Ich möchte Ihnen nochmal auf diesem Weg ein riesen Kompliment aussprechen, daß Sie ein so komplexes und filigranes Kunstwerk überhaupt als Bausatz anbieten können.

Als ich Ihren Bausatz letztes Jahr erhielt für die 7-stöckige Pyramide und den Adventskalender habe ich nicht gedacht, was da aus den doch beiden relativ kleinen Kartons entstehen kann. Sicher, für Anfänger ist das Ganze nicht geeignet und sicher ist auch, daß man Erfahrungen im Modellbau benötigt und genau hier kam auch ich selbst stellenweise an meine Grenzen, aber es hat sich gelohnt nicht aufzugeben.

Die Pyramide ist nun fertig und sie ist das Wundervollste, was wir in meiner Familie je an Pyramiden gesehen bzw. erworben haben. Diese Filigranität, der Detailreichtum ist außerordentlich. Bitte glauben Sie mir, wenn ich sage, ich verneige mich vor Ihrer Ingenieurskunst, denn die ist sichtbar und ohne die wäre so ein Kunstwerk nicht machbar. Ein absoluter Hingucker und ein wahres Kunstwerk ist das besondere Flügelrad. Es funktioniert und ist eine wirkliche Hilfe in der Steuerung der Geschwindigkeit.

Nach unserem Telefonat habe ich die Pyramide fertiggestellt, kleine Handgriffe noch, dann war sie fertig. Wir alle standen gepannt vor unserem "Dom" - bitte verzeihen Sie, wir sind Rheinländer - und, jetzt kommt's, ein, nochmal, ein einzelnes Teelicht hat gereicht und sie drehte sich......Danke Herr Suchfort.

Da die Wendeltreppe - übrigens, die beste Idee für eine Pyramide dieser Größe - leider nicht ganz auf Stufenhöhe ist, habe ich den Unterbau für das Glaslager entsprechend erhöht.Leider entsteht dadurch ein unschöner Blick in das Dunkel des Adventskalenders. Abhilfe schafft hier ein Abfallteller des Pyramidenunterbaus. Ich habe Bilder beigefügt, ich denke, Sie erkennen sofort, wo dieser Teller als Abfall entsteht.

Ich hoffe, Sie können mir helfen, und einen Teller dieser Grüße, ohne Aussparungen für die zwei Türgriffe der Türen der untersten Stufe, herstellen. Ich benötige nur den Teller und eine Öffnung in der Mitte, so daß der Unterbau des Glaslagers hindurchpaßt ohne anzustoßen.

Ich habe einige Dinge im Aufbau geändert. Sicher haben Sie schon die Teelichthalter gesehen, dadurch läuft die Pyramide länger, zudem habe ich jedes Türscharnier der 1. Stufe einzeln mit Draht einzeln fixiert. Sieht einfach schöner aus. Als Beispiel habe ich den vorhandenen Abfallteller eingesetzt, aber den möchte ich gerne austauschen. Hier können Sie aber sehen, daß es überhaupt kein Problem ist, die Wendeltreppe anzuheben.

Damit ich das nicht vergesse, ich habe die Pyramide in der Ausführung natur, keine Beize, keine Farbe bei Ihnen gekauft.

Darf ich ferner eine Figurengruppe für die 7-stöckige Pyramide bei Ihnen bestellen? Bitte zusätzlich mit der "Rock"- und zusätzlich mit "Jazz"-Band.

Liebe Grüße und danke
Uwe Philippi







--------------------------------------------

Hallo Herr Philippi,

zuersteinmal Gratulation zu der akurat aufgebauten Pyramide. Die Türen sitzen nicht immer so exakt. Vielen dank auch für Ihre lobenden Worte, das ist Ansporn für die nächsten Bauwerke.

Den Teller für unten mache ich mit fertig. Er geht dann am Montag mit raus. Zu den Bastelengeln habe ich noch eine Frage. Die Rockband gehört mit zu dem Bestückungssatz. Soll da nocheinmal eine extra mit dazu?

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Freude an Ihrer neuen Weihnachtspyramide und noch eine schöne Adventszeit.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

 --------------------------------------------

Hallo Herr Suchfort,
 
vielen Dank für Ihre Antwort, über die ich mich sehr gefreut habe und danke, daß sie mir
mit der runden Platte helfen können. Eine besondere Ehre ist es auch, in Ihrem Blog zu
erscheinen. Ich bin eher ein zurückhaltender Mensch, damit habe ich nicht gerechnet.....
 
Bezüglich der Engel bitte die Rockband nur einmal, wenn sie schon Bestandteil des Satzes ist. Bitte senden
Sie mir den Bestückungssatz fertiggestellt und in weiß zu. In Naturfarben gehen die Figuren doch
"unter" und Ihre Figuren sehen in weiß einfach prima aus.
 
Vielleicht erlauben Sie mir einen weiteren Tip zu den Türen der untersten Stufe: Ich wollte sie eng schließend
aneinandersetzen. Das hat den Vorteil, daß die Türen zum einen über Eigenspannung leicht auf- und zugehen, zum
anderen kommt durch Ihren wunderbaren Entwurf der ausladenden Türgriffe diese Optik viel besser zur Geltung,
wenn keine Fuge oder Abstand zwischen den Hälften besteht. Das verlangt aber, daß die Scharniere auf keinen Fall
zuerst im Rahmen festgeklebt werden dürfen. Sie müssen zuvor an jeder Türe einzeln an deren Scharnieren eingefädelt
und fixiert werden.
 
Dann bringt man am Rahmen an entsprechender Stelle den Kleber auf und setzt jede Tür vorsichtig mit allen Schanieren
auf einmal ein. jede erste Tür einer Seite wird dabei exakt ausgerichtet, jede weitere Türe pro Seite wird genauso eingesetzt
und man richtet diese beim Einsetzen an der ersten aus. Das klingt kompliziert, aber nach der ersten Seite
fällt es bei den nächsten Seitenteilen leichter. Sie können an den Bildern von gestern sehen, daß die Scharniere
nicht weit in den Rahmen reichen. Das ist das Geheimnis.
 
Ein Wort noch zur Wendeltreppe: Ich habe das Glaslager um 6mm erhöht, das führt zu einem harmonischen Bild
zwischen Wendeltreppe und den Stufentrennungen. Dank einer neuen Bodenplatte, der die Öffnung unterhalb des
Glaslagerkreuzes schließt (ich habe hier provisorisch noch das runde Abfallstück eingesetzt), fällt sogar
der erhöhte Bodenteller der Wendeltreppe nicht auf. Ich finde die Wendeltreppe rundum gelungen und habe Ihnen
Bilder nach meiner Anpassung beigefügt.
 
Besondere Aufmerksamkeit benötigt das Flügelrad und hier haben Sie wirklich nicht untertrieben.
Hier muß man exakt arbeiten, sonst funktioniert es nicht. Ich habe mich dazu entschieden, jeden
einzelnen Flügelradzapfen um exakt 0,1mm mehr abzuschleifen, als nötig und dann den Teil, der in den
Käfig eingeführt wird, mit Tesafilm zu umkleben. Das hat den enormen Vorteil, daß Unebenheiten
ausgeglichen werden und nach dem Zusammensetzen das Flügelrad schon mit kleinsten Handdrehungen
reagiert. Ich bin richtig begeistert von Ihrer Erfindung. Da hängt nichts durch, da hängt nichts fest.
 
Eine weitere verrückte Idee war es, das ganze Kunstwerk mit Sekundenkleber zusammenzubauen. Das verlangt
absolut präzises Arbeiten bereits von Anfang an, denn dabei kann nichts mehr verschoben werden. Der
Vorteil ist aber, daß man keine Klebe- bzw. Leimreste sieht. Ferner kann man sofort weiterarbeiten, es entsteht keine
Abbindezeit wie beim Verleimen. Die Pyramide wirkt zusammengebaut wie einfach nur zusammengesteckt, Klebestellen
sucht man vergebens. Das Holz saugt den Kleber auf, es bleibt aber genügend übrig, damit die Teile fest zusammenhalten.
Ich habe das zuvor an Abfallstücken ausprobiert. Besonders beim Anbringen der Abstandhalter bei der Wendeltreppe
kommt einem Vorteil des Sekundenklebers zugute. Es geht zügig im Aufbau voran.
 
Um überhaupt auf solche verrückten Ideen beim Zusammenbau zu kommen, hilft es ungemein, jeden
Bauabschnitt provisorisch ohne Kleber vorzubauen. So erkennt man am besten mögliche Probleme und man
kann auch einmal die Nacht darüber schlafen, um die beste Lösung für ein Problem zu finden. Ein großer Dank
gilt dabei meiner Frau, die technisch sehr begabt ist und mich beim Aufbau der Pyramide unterstützt hat.
 
Nahezu beiläufig aber dennoch wirklich wert zu erwähnen sind die kleinen Boni, die mehr oder weniger
versteckt Bestandteil des Pyramidenbausatzes sind. Die beiden kleinen Schwibbögen sowie das Räucherhaus
sollten bei keiner Pyramide fehlen. Danke dafür.
 
Jetzt bleibt uns, auch Ihnen und Ihrer Familie eine beschauliche Adventszeit zu wünschen. Ich freue mich schon
auf das nächste Abenteuer von Ihnen, obwohl ich momentan noch nicht weiß, welches das sein wird.....
 
Beste Grüße und danke für alles
 
Uwe Philippi
 



 

Dienstag, 29. November 2016

Pyramide mit Schleife

 
 
Hallo Herr Suchfort,
 
heute will ich endlich mal meine Fotos senden.
Die Kapelle war prime zusammen zu bauen. Bis auf ein paar kleine Probleme am Anfang, ging alles gut von der Hand.
Danke noch einmal für die Ersatzteile.
Ich habe die Kapelle bereits an meine Eltern verschenkt, als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Da haben sie wenigstens die ganze Adventszeit was davon. Sie ist sehr gut angekommen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Nicole Gerlach
 


 
Hallo Frau Gerlach,
 
sie ist doch viel zu schade zum verschenken aber die Schleife kommt gut! 

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und ein schönes Fest.

Daniela und Matthias Suchfort
DAMASU-Holzkunst

Montag, 28. November 2016

Eine Flachland-Pyramide

Hallo Frau Suchfort,

wir haben vor 2 Wochen unsere Pyramide, 6stöckig in rot bei Ihnen in Ihrem Laden gekauft.
Sie sagten, dass man den Aufbau in 2 Wochen schaffen würde. Und mein Mann war so begeistert von den Teilen, dass er tatsächlich heute fertig geworden ist. Die Pyramide sieht einfach zauberhaft aus, alles hat prima geklappt. Wir haben ja noch 6 Engel nachgekauft. Nun ist sie perfekt ausgestattet. Einen Probelauf haben wir auch schon gemacht, sie dreht sich wunderbar.
Einen Wunsch hätte ich noch: besteht mal die Möglichkeit, eine Krippengruppe zu fertigen mit Maria, Josef und der Krippe? Ich bin ja von Ihren Engeln so begeistert, da wünschte ich mir in dieser Art diese Figuren.

Mein Mann und ich wünschen Ihnen eine Stress freie Adventszeit und hoffen vll. doch mal auf eine Krippe.
Liebe Grüße aus Brandenburg

Heike und Rainer Schulz








Hallo Familie Schulz,


es sieht doch gut aus und Weihnachten ist auch gleich da. Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Bastelerfolg und wünschen Ihnen und Ihrer ganzen Familie viel Freude mit Ihrer neuen Weihnachtspyramide.


Zu Ihrem Wunsch: nach einer Krippe haben schon viele gefragt. Nun muß ich sie wohl mal mit in Angriff nehmen. Ich hoffe meine Frau merkt sich diesen Wunsch bis zum nächsten Jahr und erinnert mich daran.


Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Dienstag, 15. November 2016

Eine Wandpyramide mit Hindernissen.

Bei der Pyramide hat sich das obere Lager beim Betrieb immer wieder nach oben verschoben. Ein zusätzlicher Holzring an dieser Stelle hat das Problem leider nicht behoben, aber Familie Krabbe hat eine Lösung gefunden - Bastler eben!

Gratulation und viel Freude an Ihrer neuen Pyramide wünschen wir Ihnen.

Daniela und Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst



Leider hat es so nicht funktioniert, jedoch haben wir eine andere Lösung gefunden. Oberhalb des Kugellagers haben wir einen Gummiring auf die Achse geschoben, so dass das Lager nicht mehr hochwandern kann, nun läuft die Pyramide recht dauerhaft.  Wir arbeiten noch an der perfekten Verteilung der Flügel, aber sind jetzt sehr zufrieden mit "unserem" Bauwerk 👍
Ich schicke gleich noch Fotos und ein kurzes Video.

Viele Grüße aus Leipzig 
Yvonne und Stephan Krabbe





Montag, 7. November 2016

Eine Weihnachtspyramide Kapelle mit Extras



Hallo Herr Suchfort,

noch einmal vielen Dank für die Zusendung des neuen Pyramidenteils. Inzwischen ist alles verarbeitet und ich freue mich jeden Abend an der schönen Pyramide.

Ich wollte noch einen Beitrag für den Blog schreiben, habe aber irgendwie nichts gefunden, wie ich den Beitrag auf der Webseite eintragen kann. Deshalb sende ich Ihnen den Text und die Bilder zu.


Ich bin zufällig im Internet auf die Pyramide Kapelle gestoßen und es war Liebe auf den ersten Blick. Ich bastele sehr gern, aber hauptsächlich mit Papier und Naturmaterialen.
Nach Betrachtung der Anleitungen und Videos, war ich ganz zuversichtlich, auch diese für mich neue Bastelarbeit hinzubekommen.
Ich habe mir die Variante in Natur ausgesucht, weil diese farblich am besten zu meinen anderen Schwibbögen und Pyramiden passt. Die Lieferung war sehr schnell und ich konnte loslegen.
Ich hatte viel Spaß beim Aufbau der Pyramide und mit der Anleitung habe ich das bis auf einen kleinen Fehler meinerseits alles gut hinbekommen. Wie schon andere Bastler geschrieben, habe ich Wäscheklammern anstelle der Bastelklammern verwendet. Holzleim verwende ich schon lange für sehr viele Bastelsachen im Papierbereich. Den Leim trage ich bei großen Flächen direkt aus der Flasche und für filigrane Anwendungen mit einem Zahnstocher auf. Der Zahnstocher ist eine preiswerte Alternative zum Pinsel. Mit der Spitze können kleine Punkte und schräg gehalten gut kleine Flächen und Kanten bestrichen werden. Mit der unbenutzten Seite des Zahnstochers können ganz einfach austretende Leimreste bis in den kleinsten Winkel entfernt werden.

Die zunächst mitbestellten Figuren in schwarz weiß sind sehr schön, fand ich aber von der Farbpalette für meine Pyramide nicht so harmonisch. Deshalb habe ich Bausatz-Figuren nachbestellt und in braun/weiß/gold gestaltet. (Die schwarz weißen Figuren haben in einer 3-stöckigen gotischen Pyramide dann noch ein liebevolles Zuhause gefunden.)
Die Pyramide besticht durch die filigranen Elemente und ist ein echter Hingucker in meinem Wohnzimmer. Die elegant wirkenden Sternenketten finde ich so schön, dass ich den Baum komplett damit ausgestattet habe. (Selbst der Abfall hat seinen Reiz. Die im Muster der Kirchenfenster noch enthaltenen Monde und die „Innereien“ der kleinen Sterne einzelner Sternformen habe ich als zusätzliche schmuckelemente für den Baum genutzt.)
Da ich aber auf die Engel auch nicht verzichten wollte, habe ich diese im feststehenden Teil der Achse untergebracht. Damit ich hier noch mehr Gestaltungsspielraum habe, hat mir Herr Suchfort ein durch zusätzliche Halterungen erweitertes Teil für die Pyramidenachse bereitgestellt. Dafür noch einmal vielen Dank.
Für die halboffene Variante können dort die Engel platziert werden. Für eine Variante mit Verteilung der Seitenelemente über den gesamten Kreis finde ich die Platzierung der Engel im oberen Bereich sehr schön. Die Abdeckelemente für die Schlitze im oberen Achsenteil habe ich noch nicht eingesetzt, weil ich den Aufbau häufig variiere, um erst einmal viele Varianten zu prüfen.
Alles in allem eine tolle Sache!


Vielen Dank und viele Grüße



---------------------------------------

Gelungen, man könnte auch sagen:  sehr gelungen!

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Bastelerfolg und viel Freude mit Ihrer neuen Weihnachtspyramide. Die selbst gestalteten Figuren passen sehr gut zu der naturfarbenen Pyramide. Ich denke das wird noch einige Nachahmer finden. Die Idee, Engel auch an dem feststehenden Teil anzubringen fand ich gut. Ich habe diese zusätzlichen Öffnungen und auch die zusätzlichen Anhängeteile in den Bausatz mit aufgenommen. In Zukunft können auch alle anderen Bastler von Ihrer Idee profitieren. 

Wir wünschen Ihnen eine schöne kommende Weihnachtssaison und
viele Grüße aus dem Erzgebirge, 
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Dienstag, 25. Oktober 2016

Ein ganz großer Schwibbogen!



Der große Schwibbogen

Am 25. Februar kam das Paket von Fa. Damasu an. Habe mich sofort darüber hergemacht und die ersten Seiten der Bauanleitung gelesen. War aber sehr enttäuscht, dass die 3mm Schrauben für den Sockel und das Oberteil zu kurz waren. Also ins Bauhaus gefahren und längere geholt. Die 2. Enttäuschung war die Passgenauigkeit der Bohrungen. Was soll ich mit 3mm Schrauben, wenn die Bohrung 3,5mm Durchmesser hat. Also wieder ins Bauhaus und Absteckstifte für die 3,5mm Bohrungen geholt. So nun konnte es losgehen und die Unterteile, Zwischenteile und Oberteile können zusammengebaut.
Heute am 29. Februar habe ich die Stirnseiten der Teile in Sandfarben lackiert, nun hängen sie zum Trocknen auf der Leine. Morgen geht es weiter mit dem großen Balkon.
Der große Balkon war kein Problem mit der Montage, was ich nicht wusste, war, dass ich ja einen Spezialbalkon bestellt hatte und da gab es keinen Beschreibung. Ich musste mir die Bilder von Herrn Suchfort immer wieder ansehen wie er es gemacht hatte. Endlich habe ich auch das Hindernis geschafft.
Der Aufbau der Türme war eigentlich ein Kinderspiel. Es war nur sehr Aufwändig die Rundungen in den Durchgängen zu kleben. Eine Laterne habe ich auch schon zusammengebaut und sie leuchtet, ich finde sie nur sehr groß im Verhältnis der Figuren.
Inzwischen habe ich die Abdeckungen mit dem Bajonettverschluss für die Beleuchtung fertiggestellt. Dafür habe ich die unteren 2 Teile zusammengeklebt und in der Mitte größer ausgeschnitten. Zum Abschluss habe ich eine runde Platte hergestellt und auf das Bajonett draufgeklebt, so dass ich eine geschlossene Fläche habe, wo ich meine 4 LEDs platzieren konnte.
In den Durchgängen habe ich zur Beleuchtung je eine LED eingebaut, die ich aber noch nicht angeschlossen habe, da ich noch nicht weiß wie ich die alle zusammenschalten werde.
Der Tipp von Herrn Suchfort war sehr gut, die Türme nicht komplett zu verkleben, sondern sie mit Gewindestangen zusammenzuziehen. Nun habe ich die Möglichkeit 2 Gewindestangen zu verwenden um den Turm zusammenzuziehen und die anderen beiden Gewindestangen um den Turm auf der Grundplatte zu verschrauben.
Inzwischen habe ich 12 LEDs für die Durchgänge und 36 LED für Turmköpfe verwendet.
Die Brücken, Übergänge und Abgänge von den Türmen sind fertig und warten auf den Einbau auf die Grundplatte, die noch gekauft und vorbereitet werden muss. Vorher muss ich mir aber noch einen Ratschlag von Herrn Suchfort einholen (wie groß soll die Grundplatte werden?).
Die Grundplatte für den Aufbau der Türme habe ich 1050x455mm gewählt, da ich ja 9 Türme im Halbkreis anordnen wollte. Probehalber habe ich alles erst mal auf einer Styroporplatte aufgebaut um zu sehen wie es wirkt. Es hat mir gefallen wie ich es vorgesehen habe. Die Grundplatte wurde gekauft und gleichzeitig habe ich unter der Grundplatte einen Rahmen von 40mm Höhe geklebt, wo ich die gesamte Elektronik mit den Trafos verstecken kann.
Die Bohrungen für die Verschraubung der Türme habe ich etwas größer gewählt, damit ich noch genügend Bewegungsfreiheit habe zum Einsetzen der Brücken und Stege. Zusätzlich habe ich bei den Balkonen noch 2 Wandleuchten angebracht, damit die Personen die auf den Balkon stehen nicht im dunklen sind.
Inzwischen sind von Herrn Suchfort noch die restlichen Turmpavillons gekommen, so dass jeder Turm seinen eigenen Pavillon erhalten kann. Auch habe ich mir noch einigen Figuren wie den Handwerker, die Burschenschaft und den kleinen Gartenzaun bestellt, die individuell bemalt werden müssen, damit sie sich in die Anlage einordnen können.
Die Verdrahtung der einzelnen LEDs macht mir etwas Schwierigkeiten, denn jeder Turm braucht seine eigene Leitung und das mindesten 3x. Wird aber schon noch klappen, wichtig ist nur, dass alles genau dokumentiert wird. Um die Platte besser und einfacher zu verdrahten, habe ich die Patte umgedreht, so dass die Türme nach unten hängen. Nun kann es losgehen, Trafos einbauen, Schalter vorsehen, damit die einzelnen Stromkreise geschaltet werden können. Wo ich noch auf der Suche bin, ist eine Schaltung für meinen Fahrstuhlturm. Aber es gibt genügend Elektronikgeschäfte wo man sich Hilfe holen kann.
Inzwischen sind die Türme verdrahtet, der Platz für den Fahrstuhlturm ist gesichert. Nun kommt aber das Veto meiner Frau: „ Du hast so viele Figuren, die Eisenbahn und auch noch die Straßenbahn, wo soll das alles auf dieser kleinen Platte hin?“
Also ich wieder ins Bauhaus eine Leiste von 5mm Dicke und 45mm Breite gekauft, dazu eine 19mm Dicke Platte und daraus eine Bogen geschnitten und diese Platte davor gesetzt und dass alles ein wenig besser aussieht die Leiste unter Wasser gebogen und an den Radius angeschraubt. Nun habe ich genug Platz für die Türme, Figuren, Eisenbahn und auch den Fahrstuhlturm.
Eigentlich wollte ich eine Schaltung wie Herr Suchfort einbauen, aber dazu fehlen mir die Elektronikkenntnisse. Ich habe die Beleuchtung in 5 Kreise aufgeteilt. 3 Kreise für die 9 Türme, 1 Kreis für den Fahrstuhlturm, der aber noch eine Fernbedienung bekommt, damit der Fahrstuhl auch nach oben und unten fährt. Der Rest der Beleuchtung bekommt seinen eigenen Schaltkreis wie die Straßenbahn, Straßenbeleuchtung usw. Insgesamt habe ich 2 Trafos mit je 50 Watt, das sollte reichen.
Dann fiel mir noch ein, dass an die Türme die Familienwappen angebracht werden müssen. Diese Wappen müssen natürlich auch noch angestrahlt werden. Also die Schutzplatte wieder demontieren und 2 Strahler anschließen.
Als weitere Dekoration habe ich den Bereich vor den Türmen mit einer Pflasterfolie beklebt und hinter den Türmen die Fläche mit einer Sommerwiese. Meine Frau hat nun auch das Hexenhäuschen fertig gestellt, auch dafür wurde noch ein Platz gefunden und natürlich hat das Häuschen auch eine Beleuchtung gebraucht.
So nun wird noch etwas fürs Auge auf die Platte gelegt und es kann Weihnachten kommen und der Stecker wird in die Steckdose gesteckt.
Fertig.















________________________________________________

Hallo Herr Deeg,

fertig sein ist schön, vor allem nach so einem Projekt. Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem großen neuen Gründerzeit-Schwibbogen und wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Freude damit.

Vielen Dank für die vielen Bilder und den ausführlichen Bericht. Das Sie bei dem individuellen Aufbau einige Schwierigkeiten zu bewältigen hatten ist Normal. Das macht ja letztendlich auch den Reiz des Basteln aus und erhöht den Stolz auf die geleistete Arbeit. 

Vielen Dank auch für den einen Hinweis, den ich vergessen habe Ihnen zu geben (war keine böse Absicht), der aber für Sie und alle anderen, die sich an solch ein Projekt wagen, sehr wichtig ist: Dokumentation!!!! Gerade das Strippengewirr muß ordentlich dokumentiert werden, sonst hat man im Reparaturfall schlechte Karten.

Nocheinmal; Daumen hoch für Ihre Arbeit und viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Freitag, 14. Oktober 2016

War doch gar nicht so schwer

Sehr geehrte Familie Suchfort,

am 19.09. haben wir in Ihrer Werkstatt den Bausatz gekauft und jetzt ist
die Pyramide fertig. Dank der genauen Anleitung nach erstaunlich kurzer
Bauzeit habe ich die Pyramide ohne Probleme zusammengebaut. Und sie
dreht sich sogar ohne stehen zu bleiben! Wahrscheinlich wird sie zur
"Ganzjahrespyramide", so schön sieht sie an der Wand aus.

Viele Sonntagsgrüße

von Karin Rothe





Samstag, 17. September 2016

Weihanchtspyramide Kapelle mit einigen Extras

Zum Pyramiden-Konfigurator
 
Sehr geehrte Fam. Suchfort,

vielen Dank für den schönen Bausatz Kapelle natur. Ich habe beim Zusammenbau keinerlei Probleme gehabt. Weihnachten kann kommen , auch wenn noch 100 Tage vergehen müssen.

 Mit freundlichen Grüßen Ralf Wohlrab

Zum Pyramiden-Konfigurator
 

Hallo Herr Wohlrab,

Vielen Dank für das tolle Video. Es ist wirklich toll. Da haben Sie sich viel Arbeit gemacht. Das Gleiche gilt für die Pyramide. Auf Grund der reichen Ausstattung muß man Ihre Pyramide schon fast Barock nennen. Eine gute Idee mit den vielen Glitzersteinen und der Perle. Das macht wirklich was her. Ich denke diese Bilder sind ein Ansporn für so manch Anderen. Ein großes Lob an Sie und nocheinmal Danke, dass Sie es gezeigt haben. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge 
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst 

Zum Pyramiden-Konfigurator

Freitag, 16. September 2016

Ein neuer DAMASU-Pyramiden-Konfigurator ist da!

HURRA - er ist da ....



.... und das noch vor der Messe im Oktober.


Es hat sich viel getan in den letzten Jahren und unserer alter ehrwürdiger Pyramidenkonfigurator ist damit doch etwas in die Jahre geraten. Rund um die Pyramiden hat sich vieles weiter entwickelt. Dem Tragen wir nun Rechnung mit unserem neuen Pyramidenkonfigurator.

Was ist alles neu?

Neben den großen gotischen Pyramiden sind nun auch alle anderen Pyramiden im Konfigurator enthalten, d.h. auch die neuen Kapellen, die Gründerzeit-Wandpyramiden und alle kleinen Tischpyramiden.

Für die gotischen Pyramiden und die Kapellen sind nun auch die Elektrobausätze der Firma "Neuhatronic" aus Dresden enthalten. Sie können den Pyramidenbausatz und den Elektrobausatz in einem Vorgang bestellen. Der Konfigurator prüft die einzelnen Komponenten auf logische Richtigkeit. Das mühevolle Heraussuchen aus der Vielzahl von Varianten und Möglichkeiten aus der Shopliste entfällt damit.

Auch an den Figurensortimenten für die gotischen Pyramiden hat sich einiges getan. Sie können nun aus neun Sortimenten auswählen. Engel oder Gründerzeitfiguren, naturbelassen oder farbig, fertig aufgebaute Figuren oder zum selber basteln - Sie haben die Wahl.

Wo es angebracht ist, haben wir an den Auswahlpunkten weitere Informationen aus unserem Blog mit eingebaut. Sind Sie sich unsicher oder benötigen Sie ganz einfach mehr Informationen dann schauen Sie einfach in unserem Blog nach.

Neu ist auch die Optimierung für Handy und Tablet. Das ist sehr wichtig, für die spontane Pyramidenbestellung von unterwegs.

Probieren Sie es einfach einmal aus!

Und wie geht es weiter?

Der Konfigurator ist so aufgebaut, dass wir Weiter- und Neuentwicklungen in Zukunft mit aufnehmen können. Im kommenden Jahr soll auch noch ein Ersatzteilshop mit hinzukommen, damit auch diese Artikelsuche vereinfacht werden kann und und und ....

Baubericht Gerätewagen

Zu den Fahrzeugmodellen im Shop

Der neue Gerätewagen


Es ist wieder eine ganze Menge Bastelmaterial angekommen! Nun heißt es sortieren und sehen, was zusammengehört und wo ich hier wieder anfangen kann.


Da habe ich doch wieder einmal Glück, dass es Sommer ist und ich den Gartentisch verwenden kann. Aber durch die gute Beschreibung und auch der Erfahrung, die ich vom Adler schon habe, ist der Grundaufbau kein Problem, und es geht flott voran.


Die beiden Komponenten Fahrgestell und Aufbau wurden erst einmal hergestellt, bevor die Überlegung der Achsen und Räder erfolgte. Eigentlich ist es nicht nötig, dass die Räder mit Messingbuchsen und Stahlachsen versehen werden, aber da steckt noch der Werkzeugmacher in mir, der noch ein wenig Metall an den Teilen haben will.


So, nun sind die beiden Hälften zusammengebaut, und es kann an die Dekoration herangegangen werden. Alles, was auf einen Gerätewagen gehört, wie Werkzeuge, Ersatzteile und natürlich auch ein paar Fässer, habe ich aufgebaut.


Aber was mag in den Fässern wohl drin sein? Vielleicht Wasser oder aber doch etwas Handfesteres wie Bier oder Wein. Inzwischen machen es sich die Bahnarbeiter in ihrem Abteil gemütlich und freuen sich, doch eine Lampe mitgenommen zu haben. Sie wollen doch kein Bier oder Wein verschütten!


Viele Grüße aus Berlin
Ihr Gerhard Deeg

-----------------------------------------

Nein, da kann ich Sie beruhigen. Bei echten Bahnarbeitern gibt es kein Alkoholmissbrauch, da wird kein Tropfen verschüttet.

Hallo Herr Deeg,

vielen Dank (zum wievielten Mal eigentlich) für den schönen Baubericht und natürlich auch Gratulation zu dem Modell. Der Wagen wird sich gut machen auf Ihrem Schwibbogen.

Viele Grüße aus dem sonnigen Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst



Freitag, 9. September 2016

Multicolor-Pyramide

Wie versprochen noch ein kleines Video von der umgebauten Messepyramide. 


 

Das Original anschauen lohnt sich, wir sehen uns:

vom 30.09.-3.10.2016 in Leipzig, Halle 4 Stand E50

Donnerstag, 8. September 2016

Auszug aus der Bastelanleitung für gotische Pyramiden - die Außenbeleuchtung





Die gesamte Bastelanleitung für gotische Pyramiden

Montage der Bodengruppe mit Elektrik: Die notwendigen Arbeitsschritte sind weitestgehend die Gleichen, wie zuvor beschrieben. Sie müssen nur vor dem Verschrauben der Bodenplatten die vier Laternen auf die Füße leimen. Beim Verschrauben können Sie nun allerdings nicht mehr die ganze Fußgruppe umdrehen. Es ist ein wenig umständliche Überkopfarbeit angesagt. Beim Anschrauben der Bodenplatten legen Sie die Kabel der Laternen in die entsprechenden Aussparungen der Fußteile. Die Kabel lassen Sie zunächst nach innen hängen.

 Elektrobausätze für unsere Pyramiden bei neuhatronic.de







Zum Schluss werden das Pyramidengestell und die Fußgruppe miteinander verleimt.

Die gesamte Bastelanleitung für gotische Pyramiden