Freitag, 15. Mai 2020

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben


Zu den Unterbauen im Shop:
 
Es ist so weit, nun werden endlich die großen gotischen Pyramiden überarbeitet. Schon ein paar Jahre schiebe ich das vor mir her. Vor mehr als 15 Jahre haben wir die großen gotischen Pyramiden auf den Markt gebracht. In der Zeit haben sie sich zu einem Klassiker in unserem Bastelsortiment entwickelt.

Aber auch Gutes kann man noch besser machen!

Schon seit einigen Jahren sammle ich Ideen und Tipps zu unseren Pyramiden und jetzt geht es an die Umsetzung. Vorsichtig natürlich; weil Bewertes soll bewahrt bleiben!

Im ersten Schritt habe ich  die Adventskalender-Unterbaue überarbeitet.

Auf den ersten Blick sieht man schon, dass sich am äußeren Bild nicht viel geändert hat, aber der Adventskalender hat jetzt keine Türen mehr, sondern Schubfächer. Die Schubfächer haben sich schon bei der Kapelle und der großen Gründerzeitpyramide bewährt. Sie sind einfacher aufzubauen und zu reparieren, zudem kommt man leichter an die kleinen Gaben zur Adventszeit heran.

Auf dem Bild wird dem eingeweihten Bastler etwas auffallen. Es gibt eine neue Farbe - Schwarz mit Silber.
Insgesamt werden wir aber die Farbpalette auf vier Farben reduzieren. Die Farben, in denen es die gotischen Pyramiden bislang gab, sind aber nicht verschwunden. Die alten Farben gehören ab sofort nicht mehr zum festen Angebot, können aber auf Wunsch noch geliefert werden. Das Gleiche gilt auch für Ersatzteile für die bisherigen Adventskalender. Auf Anfrage ist alles machbar.   


Die meisten Änderungen sind technischer Natur. Bei dem neuen Entwurf haben wir die Anforderungen zum Einbau von Technik stärker berücksichtigt. So sind am oberen und unteren Rahmen ein Absatz mit zusätzlichen Löchern zu finden. Hier können leichter Zusatzteile montiert werden. Durch den Absatz muss man auch nicht, wie bisher, jeden Schraubenkopf erst einmal versenken damit er nicht stört. An dem unteren Rahmen auf der Abbildung sind noch drei große Löcher zu sehen. Das ist die Zugentlastung für ein Anschlusskabel nach außen. Das Kabel wird einfach dreimal durch gefädelt und die Zugentlastung ist erledigt. Einfacher geht es nicht. Die Schubfächer haben einen weiteren Vorteil. Wenn Sie elektrische Komponenten einbauen möchten, dann ist es auch schön einen oder mehrere Schalter vorzusehen. Das geht ganz einfach. Bauen Sie die Schalter hinter die großen Schubfächer. Damit sind die Schalter nicht zu sehen, aber einfach zu bedienen.

Ein weiteres häufiges Problem des Aufbaues haben wir bei der Gelegenheit auch weitestgehend ausgeschlossen. Manch Bastler hat beim Zusammenleimen der beiden Rahmen ein oder mehrere Teile verdreht. Das hatte zur Folge, dass mindestens ein Rahmen noch einmal angefertigt werden musste. Ein Verdrehen geht nun nicht mehr. Die Verbindungsstellen der einzelnen Rahmenteile sind nicht mehr mit Buchstaben markiert, sondern in Puzzle-Form ausgebildet. Jedes Teil einer Rahmenebene passt nur noch an eine Stelle. Damit sind fast alle Fehler, die man bei dem bisherigen Unterbau-Rahmen machen konnte technisch gelöst; fast alle - die einzelnen Schichten des Rahmens sind mit großen Buchstaben markiert. Diese muss man alphabetisch korrekt übereinander leimen. Das sollte aber klappen.


Wenn wir auch keine elektrischen Komponenten mehr liefern können, so versuchen wir doch, Ihnen die Möglichkeit zur Elektrifizierung offenzuhalten und so weit wie es uns möglich ist zu erleichtern.

Wenn Sie bis hierher aufmerksam gelesen haben, dann wird Ihnen aufgefallen sein welche der vier Farben wir in Zukunft für die großen gotischen Pyramiden und Unterbaue noch anbieten werden. Ich denke, es ist eine schöne Auswahl, die wir da getroffen haben.

Wie geht es nun weiter?

Im nächsten Schritt nehme ich mir die Pyramide selbst vor. Am Design wird sich auch hier nichts Grundlegendes ändern. Das Meiste wird sich auf die technische Ausführung beziehen. Manches davon wird sich erst bei der Arbeit ergeben aber anderes kann ich jetzt schon verraten: Es wird ein neues automatischen Flügelrad geben, die Wendeltreppe wird komplett überarbeitet und die Fußgruppe wird etwas höher um mehr Platz für Technik zu schaffen. Insgesamt soll das Gestell auch etwas stabiler werden.

Den Elektro-Komplettbausatz von neuhatronic wird es weiterhin geben. Er wird auch, genauso einfach einzubauen gehen wie bisher.

Aber auch hier wird es etwas Neues geben. Im Zuge der Überarbeitung entsteht eine neue elektrische Schaupyramide für die Messe und unsere Verkaufsausstellung. Bei dieser Pyramide werde ich einige Schritte weitergehen. Was ich da tun werde, das dokumentiere ich hier im Blog. Die zusätzlichen Holzteile werde ich auch in einem Erweiterungsbausatz  zusammenfassen. Die elektrischen Komponenten kann ich leider nur auflisten mit der Angabe von Bezugsquellen. Es kann gerne nachgebaut werden aber ich werde es Ihnen nicht einfach machen.

Damit genug der Worte ich muss an die Arbeit, so Corona will ist nicht mehr viel Zeit bis zur Modell, Hobby und Spiel in Leipzig.

Sobald es etwas Neues gibt, wird es hier im Blog zu lesen sein.

Matthias Suchfort
DAMASU-Holzkunst


Zu den Unterbauen im Shop: