Posts mit dem Label sehenswertes Sachsen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label sehenswertes Sachsen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 5. Juli 2010

Blockhausen Geheimtipp

Es gibt so manchen Schnitzer im Erzgebirgsland. Auch gibt es hier viel Wald und somit auch Waldarbeiter mit ihren Kettensägen. Manchmal jedoch trifft beides aufeinander. Was dann entsteht, kann in Dorfchemnitz Ortsteil Blockhausen bestaunt werden. Künstler mit Kettensägen haben sich hier, mitten im Wald, seit einigen Jahren ein Denkmal gesetzt. Urige Blockhäuser, eine Unzahl fantasievoller Figuren mit der Kettensäge aus Baumstämmen geschnitzt und tausend kleine Ideen sind hier zusammengewürfelt und wollen von Ihnen entdeckt werden.

 Blockhausen21Blockhausen20Blockhausen19Blockhausen18Blockhausen17Blockhausen16Blockhausen15Blockhausen14Blockhausen13Blockhausen12Blockhausen11Blockhausen10Blockhausen09Blockhausen08Blockhausen07Blockhausen06Blockhausen05Blockhausen04Blockhausen03Blockhausen02

Blockhausen liegt zwischen Dorfchemnitz und Mulda. Von einem kleinen Parkplatz aus geht es ca. 20min zu Fuß in den Wald.  

Fazit: empfehlenswert.

Mittwoch, 19. Mai 2010

Mittelalterspektakel im Rittergut zu Olbernhau

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen, der 2.Auflage des Mittelaltermarktes in Olbernhau. Im Vergleich zum letzten Jahr waren viel mehr Händler, Schausteller, Musikgruppen und der Gleichen anzutreffen.



Diesmal gab es zwei Bühnen, eine im Park und eine im Rittergut. Dort konnte man bei Speis´und Trank den mittelalterlichen Klängen von *Fabula*,*Donner&Doria* und *Benne Vobis* lauschen, die Rittersleut´ beim Schaukampf bestaunen oder einfach nur am Feuer sitzen und das Ambiente genießen.



Da das Wetter doch noch eine positive Wendung nahm, (immerhin Sonnenschein und ca.16°C), kamen doch allerhand Gäste und bereicherten das Marktgelände. Das Gelände selbst ist sehr schön gewählt. Dem Rittergut schließt sich der Stadtpark, mit kleinem Teich und Bachlauf an, welches ein wunderschönes, romantisches Ambiente zaubert. Besonders am Abend und in der Nacht...

Wie gesagt, es gab viel zu sehen und zu hören. Zum einen schlich ein Gaukler -*Xander der Narr* - herum und unterhielt die großen wie die kleinen Zuschauer. Wie letztes Jahr war auch wieder die Gruppe *Braxas-A* mit von der Partie und versetzte die Zuschauer mit ihren orientalischen Rhythmen und Hüftschwüngen in gute Laune. Das kleinste Handkurbelriesenrad der Welt war ständig besetzt, der Frettchenzirkus war stets gut besucht. Kinder und Erwachsene erfreuten sich beim Reiten durch den Park.



Am Samstagabend sollte ein Konzert mit Feuershow stattfinden. Jedoch gab es wahrscheinlich ein paar Probleme, denn von Feuer und Show sahen wir weit und breit nur wenig. Dafür gabs deftige Dudelsack,- und Paukenklänge von den Gruppen *Fabula* und *Donner&Doria* auf die Ohren. Auch nicht schlecht...



Auch dieses zweite Mittelalterspektakel war, so denke ich, ein Erfolg. Vielleicht gibt es hier und da noch ein paar Möglichkeiten zur Verbesserung ( z.B. zu lange Pausen auf der Hauptbühne im Rittergut ). Aber im Großen und Ganzen hat es uns sehr gefallen. Bei der nächsten Auflage im kommenden Jahr werden wir garantiert dabei sein:-)



So gehabt euch wohl...eure Christina


Ostern im Mittelalter

Nun war es wieder soweit. Die Mittelalter-Markt-Saison ist eröffnet und wir besuchten demzufolge den alljährlichen Mittelaltermarkt (von Ostersamstag bis Ostermontag) in Rabenstein bei Chemnitz. Immer wieder schön, liebevoll und abwechslungsreich.

Und...ganz wichtig...das Wetter war uns hold!:-)

Der Markt ist im Burggelände und bezieht die Ruine mit in sein Treiben ein. Allerlei Gewerke und ca. 40 Künste konnte man betrachten und teilweise selbst ausprobieren. Vom Filzen, Kerzenziehen bis hin zum Bogenschießen oder einer Kunstschmiedin über die Schulter schauen, vieles war möglich...

Die Burg zu Rabenstein

Kurzweil brachten uns die Spieluden "Fabula", "Rabenbrüder" und "Wolgemut".



Für das kleine Volk war wieder die Märchenhexe "Chibraxa" unterwegs und erzählte Geschichten aus alten Tagen, von Ritter und Burgen.

Chibraxa Schmiedefeuer

Die Versorgung war nahezu perfekt. Knoblauchbrote(auch mit Kräutern und Frischkäse:-)), Fleischiges, Gebratenes, Gemüsiges...und natürlich genug Tavernen! Also, verhungern mußte keiner...

Wie oben schon erwähnt, hielt das Wetter ganz gut mit. Die Eintrittspreise sind gewohnte 6,-Euronen für Erwachsene, 3,-Euronen für historisch Gewandete und Kinder unter einem bestimmten Alter(oder Stockmaß)kommen teilweise kostenfrei rein.

Die Parkplatzsuche erwies sich wieder als eher unangenehm, aber da wir schon Mittags einflogen, fanden wir noch ein Plätzchen...

Das Fazit fällt positiv aus. Sehr zu empfehlen, ein schöner Tagesausflug...



Übrigens, vom 16.4.10 - 18.4.10 findet in Olbernhau im Rittergut das 2. Mittelalterspektakel statt. Es werden "Donner & Doria", "Fabula", Ritterkämpfe, Narretei, Nachtschmieden und Feuershows zu sehen sein...

Nun denn,so kommet zu Hauf!:-)

Eure Christina ( hier mit Mark )

Fahr doch mal hin...

Am Sonntagnachmittag kam uns doch die spontane Idee mal nach Wiesenbad zu fahren. Dort befindet sich seit einigen Jahren das Tropenhaus. Bisher haben wir es noch nicht geschafft es zu besuchen. Wie gesagt, am Sonntag sollte sich dies ändern.

Bis Wiesenbad zu fahren ist keine Hürde. Immer der B101 entlang Richtung Annaberg. Schon am Ortseingang Wiesenbad, wird einem der Weg zum Tropenhaus gezeigt. Es ist gut zu sehen und zu erreichen. Vor dem Anwesen stehen genügend Parkplätze zu Verfügung. Auch die Parkgbühr hält sich in Grenzen (bis zu 3 Stunden,-50 €).

Der Eintritt im Tropenhaus ist erschwinglich und angemessen, sowie als Tageskarte ein guter Kompromiss ( Erwachsene 5,-€, Kinder 3,- € ). Wer möchte, kann seine Jacken und Taschen am Eingang hinterlegen (was keine schlechte Idee ist, da im Tropenhaus doch andere Temperaturen vorherrschen - sagt ja auch schon der Name:-)).

Nun gut. Es gibt allerlei zu sehen. Schildkröten, reichlich Schlangen, Spinnen, chinesische Zwergwachteln, interessante Vögelchen, Fische in verschiedenen Größen und Ausstattungen, kleine Äffchen, Pfeilgiftfrösche, Nagetiere, Leguane und eine Menge mehr...

Schade das wir keinen Fotoapparat dabei hatten:-(

Fazit: Für einen Sonntagnachmittagausflug lohnt es sich allemal. Ich denke auch für Kinder ist es eine interessante Sache. Wir können das Tropenhaus nur empfehlen!

Wer noch Lust und Appetit auf ein Käffchen verspürt, der findet gleich nebenan ein Café. Nur nicht wundern das dort Menschen mit Gehhilfen herumlaufen...In Wiesenbad befindet sich eine Kur,-und Rehaklinik.

Wer sich weniger mit kranken Menschen abgeben möchte, dem sei in Wolkenstein/Schönbrunn das Zughotel zu empfehlen...

Na dann,der nächste Sonntagnachmittag ist gerettet :-)

Ihre Christina Limbach

Terrakotta-Armee in Dresden

Terrakotta Armee 6Terrakotta Armee 5Terrakotta Armee 4Terrakotta Armee 3Terrakotta Armee 2Terrakotta Armee 1

Heute waren wir zu einem kleinen Ausflug in China zu vorchristlicher Zeit. Man könnte auch sagen das alte China war oder ist zu Besuch bei uns. In Dresden im alten Heizkraftwerk weilt für kurze Zeit eine Abordnung der Armee des 1. Kaisers. Die Ausstellung ist klein und recht teuer aber trotzdem sehenswert.

Weitere Infos

Schneeskulpturen-Wettbewerb am "Alten Zollhaus"

Alle Jahr wieder, so Petrus es zulässt, gibt es diesen Wettstreit am "Alten Zollhaus" in Hermsdorf. Aus großen Schnee- und Eisblöcken schaffen kälte-resistente Künstler sehenswerte Skulpturen. In diesen Wochen zieht es tausende in den sonst recht verschlafenen Ort auf dem Erzgebirgskamm. Wer in der Nähe verweilt, z.B. zum Wintersport in Altenberg oder Holzhau, der sollte sich diese zeitlich limitierten Kunstwerke anschauen. Wer weiß, wann Petrus den nächsten Schnee-Skulpturen-Wettbewerb zulässt.


Schneeskulptur3Schneeskulptur2Schneeskulptur1Schneeskulptur4

Schneeskulptur6Schneeskulptur5

Fazit: sehenswert