Posts mit dem Label auslösen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label auslösen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 19. Mai 2010

Wildpark Osterzgebirge

Klein aber fein und ausgesprochen freundlich!

Es muß nicht immer das spektakuläre Event sein. Zwischendurch darf es auch mal etwas bodenständiges sein.

Dafür ist das Wildgehege nahe der Orte Geising/Altenberg genau das Richtige. Liebevoll angelegte Gehege mit einer Anzahl von Wild- und Haustieren ziehen sich über den Berghang links des Wesnitztales hin. Die Anlage ist kindgerecht gestaltet. Auf vielen Tafeln kann man sein Wissen über die Tierwelt testen, die Gehege sind für Kinder gut einsehbar und so manches Spielgerät steht am Wegesrand. Selbstverständlich wird auch an die Eltern gedacht. Auf ausreichend Ruhebänke sowie Kaffee und Kuchen muß niemand verzichten.

Auffallend für solch einen kleinen Park, der sicherlich nicht im Geld schwimmen wird, sind die vielen gut gemachten Sandstein-Skulpturen. Da sieht man solide Handwerkskunst. Das ist sehr wohltuend gegenüber der unverständlichen "Möchtegernkunst" die man meist geboten bekommt.

Kunst kommt eben doch von Können!

Fazit: das Richtige für den geruhsamen Tag zwischendurch

Dienstag, 18. Mai 2010

1756 Dresden - eine erstaunliche Zeitreise ins barocke Dresden

Das unsere schöne Landeshauptstadt jede Menge zu bieten hat, ist an sich nicht neu. Doch neben den weltberühmten barocken Klassikern in der Altstadt gibt es auch so manch Sehenswertes neueren Datums - durchaus auch mal abseits des Touristenzentrums.
Die Rede ist in diesem Fall vom 360°-Panoramagemälde „1756 Dresden“, zu sehen im zylinderförmigen Gasbehälterumbau (Gasometer) auf der Gasanstaltstraße in Dresden.
Zunächst wird der Besucher auf einem Rundgang mit Bauplänen, Gemälden und Originalfragmenten auf das barocke Dresden eingestimmt. Tolle kleine Details wie die so genannte Flohfalle entlocken dem Betrachter ein leichtes Schmunzeln. Dann ist es soweit, man erreicht den Eingang zum eigentlichen Highlight der Ausstellung – eine Zeitreise zu einem Sommertag ins Dresden zu Zeiten August des Starken beginnt.
Der Berliner Architekt und Künstler Yadegar Asisi zauberte ein monumentales Rundgemälde auf 107x27 Meter. Unterlegt mit dezent klassischer Musik und wirkungsvoll wechselndem Licht wird der Betrachter sofort in den Bann gezogen. Von einer Aussichtsplattform in der Mitte schweift der Blick über die Dächer Dresdens von 1756. Und man rätselt – was gab es schon damals, was kam später dazu.
Man kann auf dieser Riesenfläche auch eine Unmenge an kleinen Details entdecken. Barocke Gestalten aller Gesellschaftsschichten gehen ihren Verrichtungen nach. Das Fernglas, ausleihbar an der Kasse, leistet dem Besucher gute Dienste bei der Entdeckungsreise.
Kurzum – das Rundgemälde macht Lust aufs Schauen und entlässt am Ende beeindruckte Besucher.
Noch ein kleiner Tipp zur Anreise: wer sich nicht auskennt, sollte sein Navi nutzen oder zumindest einen Stadtplan im Auto haben, denn Hinweisschilder sind rar, und eine Umleitung lässt einen dann völlig vom Kurs abkommen. Aber notfalls gibt es ja auch noch einige hilfsbereite Dresdner …
Bild der Frauenkirche im Gasometer Bild von Elbeboot im Gasometer

Spanische Nacht bei Minusgraden



Auch in diesem Jahr am 16. Januar 2009 feierten wieder Tausende auf dem Platz vor der Oper in Dresden den Semper-Open-Air- Ball. Während zum Opernball in der Semperoper unter dem Motto „Spanien“ im leichten Ballkleid und Smoking getanzt wurde, herrschte auch auf dem Opernplatz bei -3°C ausgelassene Stimmung. Eine Licht-Show auf dem Platz vor der Semperoper eröffnete den Ball.


Auf einem Großbildschirm konnte man das Geschehen in der Oper verfolgen.


Paare tanzen auf dem Semper-Open-Air-Ball vor der Semperoper in Dresden.


Vor der Oper wurden die besten Kostüme sächsischer Karnevals-Vereine zum Thema des Abends "Spanien" gekürt.

Weiter Informationen zum Dresdener Semperopernball:offiziele Seite

Freitag, 14. Mai 2010

Bastelanleitung "Lilie"

Bastelanleitung zur Herstellung einer Tischdekoration "Lilie" aus der Manufaktur DAMASU - Holzkunst aus dem Erzgebirge

Anforderung: Anfänger (nicht für Kinder unter sechs Jahren geeignet)

Benötigte Werkzeuge und Arbeitsmittel:
  • transparent trocknender Holzkaltleim z.B. von Ponal oder Berliner Holzkaltleim
  • Rundpinsel fein zum auftragen des Leimes
  • feines Sandpapier zum verputzen der Werkstücke
Der Bastelsatz enthält:
  • alle notwendigen Holzteile
  • Klöppelbrief (nur bei der Ausführung als Klöppelrahmen)
  • eine Bastelanleitung
Zum Sortiment gehören zur Zeit:Klöppelrahmen:

Tischdekorationl:
Anleitung

Den Bastelsatz Lilie gibt es in mehreren Ausführungen. Der Aufbau ist jedoch immer gleich. Entnehmen Sie dieser Anleitung bitte die notwendigen Arbeitsschritte für den von Ihnen erworbenen Bausatz.


Holzteile auslösen
Alle Holzteile vorsichtig aus ihren Trägerplatten lösen und wenn notwendig mit etwas feinem Sandpapier nachputzen. Sollten die Teile nicht gerade sein, können Sie die Sperrholzplatten etwas biegen. Achten Sie darauf, das kein Teil abbricht.

Lilie_Anleitung_1

Grasteile einleimen
Leimen Sie die 32 Grasteile nach belieben in die vier Lochkränze der Grundplatte ein.
Dieser Arbeitsschritt ist nur bei der Ausführung mit Teelichtern notwendig.



Lilie_Anleitung_2

Lilie_Anleitung_3

Fußleisten an die Grundplatte leimen
Zur Versteifung der Grundplatte werden von unten zwei Fußleisten über Kreuz an die Grundplatte geleimt. Die Holzstreifen sind mit Haken versehen und können fest mit der Grundplatte verbunden werden. Setzen Sie als erstes den Streifen mit dem mittleren Zapfen in die dafür vorgesehenen Löcher der Grundplatte und verleimen Sie diesen. Danach setzen Sie auch den zweiten Streifen ein und verleimen diesen ebenfalls.

Dieser Arbeitsschritt ist nur bei der Ausführung mit Teelichtern notwendig.

Lilie_Anleitung_8


Blütenblätter einleimen
Leimen Sie die beiden großen Blattteile über Kreuz zusammen und in die
passenden vier Löcher der kleinen runden Grundplatte ein. Danach setzen
Sie mit etwas Leim die vier Blätter in die restlichen Löcher.
Für Klöppelrahmen:
Nähen Sie vor diesem Arbeitsschritt Ihre fertige Klöppelspitze
in die Rahmen ein.


Lilie_Anleitung_4


Lilie_Anleitung_5

Blüte aufleimen
Leimen Sie die Blüte in die passende Kerbe des Blütenstiels ein.
Für Klöppelrahmen:
Nähen Sie auch hier Ihre Klöppelspitze vor dem Zusammenbau in den Blütenrahmen ein.
Für Tischdekoration:
Die zweite kleinere Blüte wird im 90° Winkel in den großen Blütenrahmen eingeleimt.

Lilie_Anleitung_6


Blüte auf Grundplatte leimen
Im letzten Arbeitsschritt leimen Sie die kleine Grundplatte mit der Blüte auf die große Teelichtplatte.
Achten Sie bitte darauf, das die kleinen Blätter in Richtung der Teelichter zeigen. (Brandschutz!)
Dieser Arbeitsschritt ist nur bei der Ausführung mit Teelichtern notwendig.


Lilie_Anleitung_7


Sicherheitshinweise
Unser Produkt besteht als original erzgebirgisches Holzkunsterzeugnis aus Holz und ist somit auch brennbar.

Lassen Sie offenes Feuer niemals unbeobachtet!

Feuer gehört nicht in Kinderhände!

Montag, 26. April 2010

Laserteile vorsichtig auslösen

Teile vorsichtig auslösen

Da ich in meinen Bastelanleitungen immer wieder daraufhin weise, das die vorgelaserten Teile vorsichtig aus der Trägerplatte auszulösen sind, möchte ich an dieser Stelle einige Bemerkungen und Tipps dazu niederschreiben.

Der besseren Übersichtlichkeit wegen belassen wir bei unseren Bastelsätzen alle gelaserten Teile in der Trägerplatte. Wir können so besser feststellen ob der Bastelsatz vollständig ist und Sie können sich dadurch am Beginn der Bastelarbeit leichter einen Überblick verschaffen.

Die Teile sind mit ein oder mehreren kleinen Holzstegen in der Platte befestigt. In den meisten Fällen lassen sich die Teile leicht herausdrücken. Sollten die Bruchstellen nicht sofort nachgeben, dann schauen Sie bitte nach wo das Teil in der Platte noch fest hängt.

einfachen Auslösen der Teile aus DAMASU - Bastelsätzen

Sie können ein scharfes Messer zu Hilfe nehmen. Das Messer sollte eine möglichst scharfe und kurze Klinge haben. Empfehlenswert sind die handelsüblichen Teppichmesser. Achten Sie dabei auf Qualität. Die Klinge sollte fest sitzen und der Griff rutschfest und solide sein.



Mit dem Messer können Sie an den Bruchstellen das Teil herausschneiden. Da Holz kein konstantes Material ist kann es passieren, das Sie auch die normalen Laserschnitte etwas nachschneiden müssen. Dabei sind meist auf der Rückseite nur einige Holzfasern noch stehen geblieben, die mit wenig Druck weggeschnitten werden können.

DAMASU Teile ausschneiden

Achten auf Details der Holzteile. Je filigraner oder kleiner ein Teil ist, desto vorsichtiger müssen Sie beim Auslösen vorgehen.

Bei den fertig ausgelösten Teilen ist die Bruchstelle als kleiner heller Punkt sichtbar. Wo es ging haben wir die Bruchstelle so gelegt, das Sie bei der fertigen Bastelarbeit nicht mehr sichtbar ist. Wo das nicht der Fall ist können Sie die Bruchstelle etwas nacharbeiten.

DAMASU Teile mit Bruchkante

Glätten Sie dazu die Stelle mit feinem Sandpapier (Körnung ca 150).

DAMASU Teile bearbeiten mit Sandpapier

Die helle Stelle können Sie mit einen braunen Faserstift nachziehen.

Bastelsatzteile an Bruchkante nachmalen


Verbogene Teile

Holz ist ein Naturmaterial, welches nicht aufhört zu "arbeiten". Die Faserstruktur des Holzes nimmt ständig Feuchtigkeit aus der Umgebung auf oder gibt diese an die Umgebung ab. Da dieser Prozess nicht gleichmäßig abläuft kommt es zum Verziehen des Holzes. Diesen Prozess versucht man mit allerlei Tricks zu verhindern. Dazu zählen Oberflächenvergütung durch Lacke oder Beschichtungen aber auch bestimmte Konstruktionsmerkmale bei der Holzverarbeitung oder bei der Verwendung des Holzes. Ein solches Konstruktionsmerkmal ist die Herstellung von Sperrholz. Dabei werden mindestens 3 Lagen dünnen Furnierholzes im rechten Winkel zu ihrer Maserung miteinander verklebt. Durch diese Konstruktion "versperren" sich die einzelnen Holzlagen in ihrer bevorzugten Biegerichtung gegeneinander. Wohin sich die eine Holzlage verbiegen möchte will die andere Holzlage überhaupt nicht hin.

Das Meiste des Problems ist somit dem Sperrholz genommen, aber ein Rest bleibt.

Sie können verbogene Holzbauteile bei Bedarf etwas ausrichten. Dazu reicht es meist aus, wenn Sie das Teil mit leichten Druck mehrmals durch die Finger ziehen. Vielfach werden die Teile beim Zusammenbau automatisch in die richtige Richtung gebracht.

Mit derart vorbereiteten Teilen wird Ihnen jede Bastelarbeit gelingen.

Ihre DAMASU - Holzkunst aus dem Erzgebirge

Matthias Suchfort